Aktuelles

Impressionen - Saarburger erfolgreich auf dem WBO-Turnier in Daun

(16.11.2017)

 

Voltigierabzeichen qualifiziert Dauner und Koblenzer als Longenführer

(13.11.2017)

 

Einen langen Tag hatten die beiden Richterinnen Heike Jacoby und Benigna v.d. Osten-Sacken vor zwei Wochen in Daun.

Neben der Abnahme des Basispasses standen neun Bewerber für das Longierabzeichen Kl. V vor Ort. Da ja hier auch die Bodenarbeit gefordert war, mussten alle Teilnehmer zunächst diesen Parcours bewältigen.

Das schafften alle mit Bravour und die beiden Richterinnen waren sich einig, hier Super-Noten vergeben zu können.

Beim Longieren sieht das erfahrungsgemäß anders aus, da die Dauner Pferde nicht immer positiv auf fremde Longenführer reagieren und auch sonst nicht so ganz einfach zu händeln sind. Daher hatte man lange geübt.

 

Das hat sich gelohnt, denn mit Hilfe von Andrea Diederich, Claudia Faßbender  und  Vera Maas-Lehmberg aus Daun sowie Monika Eckert aus Koblenz gab es in der Praxis richtig gute Ergebnisse.

Die wurden dann in der Theorie noch verstärkt - wobei allerdings auch deutlich wurde, dass es hinsichtlich der Skala der Ausbildung und vor allem im Verständnis der einzelnen Schritte noch Nachholbedarf gibt. Dass man die Skala auswendig kann, ist die eine Sache, aber die Schritte zu erkennen, die andere und das kann in Koblenz und Daun weiterhin geübt werden.

Heike Jacoby und Benigna v.d. Osten-Sacken konnten den Teilnehmern dennoch richtig gute Noten ausstellen, weil sie in allen Belangen sehr  engagiert waren.  Das bestärkt die Vereine, in der Basisarbeit auf einem guten Weg zu sein.

 

Das Longierabzeichen V haben erworben:

Shalin Arndt, RZV Koblenz Metternich

Annemarie Bill, RuFV Daun

Gerhard Diederichs, RuFV Daun

Carina Faßbender, RuFV Daun

Chantal Feld, RuFV Daun

Selina Feld, RuFV Daun

Sabine Häussler, RZV Koblenz Metternich

Hannah Radtke, RuFV Daun

Verena Reufsteck, RuFV Daun

 

 

Wir gratulieren allen und freuen uns, wenn Ihr im Sinne des Voltigiersports weiterarbeitet!

Landesausbildertagung in Bad Kreuznach

(11.11.2017)

 

71 Ausbilder (Richter) aus ganz Rheinland-Pfalz und Saarland fanden sich am Samstag, den 11.11.2017 in der DEULA / Bad Kreuznach zusammen, um sich auf das nächste Jahr vorzubereiten. Denn im Voltigiersport stehen einige Änderungen  an. Die Themen des Tages beinhalteten Neuregelungen der LP0 2018 und Aufgabenheft 2018. Hierzu hielten Johanna Löhnert, Vera Maas-Lehmberg und Ruth Köhler eine übersichtliche Vorschau. Fachbeiratsvorsitzende Heide Pozepnia stellte das Nennverfahren "NeOn" vor - online Nennungen sollen in den nächsten zwei Jahren vollständig im digitalen Modus angekommen sein. Zudem wurde am Nachmittag über die Kürgestaltung referiert, hierzu gaben Alexandra Dietrich und Johanna Löhnert u.a. an Videobeispielen wertvolle Informationen.

Ein solches Ausbildertreffen ist sicherlich eine wertvolle Plattform für den rheinland-pfälzischen Voltigiersport.

Landeskader 2017/2018
Landeskader Voltigieren 17_18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 59.4 KB

Bad Dürkheim holt Bronze beim Deutschen Voltigierpokal

(16.10.2017)

 

Der weite Weg ins schleswig-holsteinische Niebüll hat sich gelohnt. Die M-Gruppe Bad Dürkheim unter der Regie von Anne Thiel hat auf Wallach Pik Einstein die Bronzemedaille beim Deutschen Voltigierpokal gewonnen. Hier treten nur die besten M-Gruppen des gesamten Bundesgebietes gegeneinander an. Eine Ehre allein schon, im auserlesenen Teilnehmerkreis dabei zu sein - dass es am Ende für einen Platz auf dem Treppchen gereicht hat, war für die Bad Dürkheimer Voltigiererinnen das absolute i-Tüpfelchen der Saison.

 

Beim Doppelcup war Rheinland-Pfalz allerdings nicht vertreten. Das nominierte Pas-de-Deux aus Adenau sagte verletzungsbedingt seine Teilnahme am Cup ab. 

Rheinhessenmeistertitel gehen nach Ingelheim

(15.10.2017)

 

 

Vier von vier möglichen Goldmedaillen haben die Ingelheimer Voltigierer bei den Rheinhessenmeisterschaften gewonnen. Der Verein war selbst Veranstalter der gelungenen Meisterschaft, die am Wochenende viele Besucher und zahlreiche Vereine auf die Reitanlage zog. Umso größer war die Freude nach der hervorragenden Titelausbeute.

 

„Wir haben zum Saisonabschluss noch einmal alles gegeben“, freute sich Longenführer Jürgen Köhler. Sein Schützling Simon Stolz, der im deutschen Bundeskader vertreten ist, sicherte sich in der Juniorenklasse den Sieg. Elena Calvo-Bräunlich und Chiara Vanthournout folgten auf dem Silber- und Bronzerang, beide vorgestellt von Annika Dietrich auf Peter Pan. Die beiden jungen Damen gingen für das Voltigier und Förderzentrum Mainz-Ebersheim an den Start.

 

Souverän setzte sich die Ingelheimerin Nancy Engemann bei den Seniordamen durch. Fiona Petters vom VFZ Mainz-Ebersheim gewann auf Don Quichote die Silbermedaille.

 

 

Im Doppel turnte der IRV der Konkurrenz davon. Jasmin Glahn und Mara Marschall zeigten eine ausdrucksstarke Kür auf das Thema Schneewittchen. Aber auch Emilia Dausel und Natalie Mader, vorgestellt von Alexandra Dietrich, zeigten eine gute Leistung auf Rappwallach Don Quichote. Am Ende wurden sie mit dem Vizerheinhessenmeistertitel im Doppel belohnt.

Der Rheinhessenmeistertitel der Gruppen ging in diesem Jahr an das Ingelheimer M-Team, die auf ihrem zuverlässigen Poker an den Start gingen. Die Plätze zwei und drei in der Meisterschaft gingen an die Teams Mainz-Ebersheim V und III.

 

Sportwartin Heike Steinborn zeigte sich erleichtert und stolz nach zwei anstrengenden Turniertagen, dass alles reibungslos und harmonisch über die Bühne ging. „Unser besonderer Dank gilt allen Helfern, die mit uns die Rheinhessenmeisterschaft gestemmt haben.“

 

Video - Hannah Steverding im Portrait

(12.10.2017)

 

NaheTV hat einen tollen Beitrag zu Einzelvoltigiererin Hannah Steverding gedreht. Hier könnt ihr Euch das Video anschauen.

Aktionstag gegen Gewalt im Sport

(12.10.2017)

 

am Samstag, den 4. November 2017, 10 bis 16 Uhr, richten der Landessportbund Rheinland-Pfalz und der Sportbund Rheinhessen in enger Kooperation mit dem Mombacher Turnverein den Aktionstag „Gegen Gewalt und Missbrauch im Sport“ aus. Die Veranstaltung gibt Möglichkeiten, sich zu aktuellen Themen rund um den Kinderschutz im Sport fortzubilden.

 

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenfrei und wird mit 7 Lerneinheiten als Fortbildungsmaßnahme zur Verlängerung der Übungsleiter-, Jugendleiter und Vereinsmanagerlizensen anerkannt. Nähere Infos anbei.

VeranstaltungsflyerAktionstag2017.PDF
Adobe Acrobat Dokument 908.6 KB

Trainer C/B in Rheinland-Pfalz in 2018

(10.10.2017)

 

Wer hat Interesse am Trainer C/B-Lehrgang im Jahr 2018? Bitte melde Euch bei Alexandra Dietrich. E-Mail: alexdietrich@freenet.de

5-Länder Pokal geht zum 3. Mal in Folge nach Rheinland-Pfalz

(3.10.2017)

Artikel folgt in Kürze

Spannendes Rheinland-Nassau Cup Finale / Verbandsmeisterschaften RLN
(3.10.2017)

 

Am 23./24.09.2017 führte der Reiterverein Kurtscheid sein 24. Voltigierturnier durch und freute sich über ein sensationelles Nennergebnis. Neben Startern aus Rheinland-Pfalz fanden sich auch Gäste aus dem Rheinland, Hessen und Luxemburg auf dem Gut Birkenhof ein. Um den Zeitplan zu entlasten wurden die Basisgruppen auf zwei Zirkel aufgeteilt und die „kleine Halle“, die vor ein paar Jahren liebevoll renoviert wurde, erstrahlte ebenfalls im geschmückten Turnierglanz.

 

 

Bei den Förder-Einzel Voltigierern gingen 14 Voltigiererinnen in der Leistungsklasse A und 7 in der Leistungsklasse L an den Start. Die besten drei Voltigiererinnen der jeweiligen LK durften noch in einem folgenden Stechen an den Start gehen. Hier wurden zwei Pflichten auf einem fremden Pferd geturnt und die Kür auf dem eigenen Pferd. Für die jungen Sportlerinnen ein ungewohntes Turnierfeeling, dass jedoch alle souverän lösten. In der Endabrechnung des Rheinland-Nassau Cups siegte in LK A  1. Antonia Diel (Bad Ems, Heide Pozepnia, Brisante)

 

2. Lili Thiex  (Essinger Hof, Anke Streicher, Ben jun.) 3. Sarah Gregorius (Hungenroth, Julia Volk, Stürmer) und in LK L 1. Marie Ludwig (Bad Ems, Heide Pozepnia, Brisante)

 

2. Clara Peiter (Hungenroth, Elke Günster-Höfer, Like) 3. Anna Halfmann (Hungenroth, Elke Günster-Höfer, Starbucks).

 

 

Auch die Basisgruppen durften sich im Rahmen der Siegerehrung über eine Förderung im kommenden Winter freuen: 1. Langenscheid IV (Antonia Güll, Hjeldin) 2. Bad Ems IV (Jessica Schumacher, Maximus) 3. Koblenz-Metternich I (Monika Eckert, Donegal Lady) 4. Idar-Oberstein IV, Rosi Röper, Be Happy)

 

Am späten Nachmittag wurden noch die Verbandsmeister RLN im Einzelvoltigieren ermittelt. Hier siegte Sina Rückert (Bad Ems, Dunhill, Heide Pozepnia) vor Antonia Güll (Langenscheid, Dunhill, Heide Pozepnia) und Jannica Bersem (Daun, Grandeur, Vera Maas-Lehmberg).

 

Bei den Einzelvoltigierern der LK L siegte Hannah Bidon (Saarburg, Ritchie, Karin Kramp) vor Ellen Husser (Saarburg, Beltano, Alex Kohl) und Dontje Dorschner (Bad Ems, Dunhill, Heide Pozepnia).

 

 

 

Am zweiten Wettkampftag verzog sich der Morgennebel deutlich schneller und die Sonne lachte durch die Fensterscheiben der Panoramahalle mit den Voltigierern um die Wette.

 

Hier siegte bei den A-Gruppen Saarburg IV (De Jung, Alex Kohl), vor Essingen II (Zeck, Anke Streicher) und Bad Ems III (Brisante, Ariane Dittmer).

 

Da für den Rheinland-Nassau Cup das ganz Jahr über Punkte gesammelt werden sah das Ranking im RLN-Cup Finale wie folgt aus: 1. Hungenroth I (Elke Günster-Höfer, Like)

 

2. Essingen II (Anke Streicher, Zeck) 3. Kurtscheid III (Nadja Netzer, Akilah)

 

Bei den L-Gruppen siegte Rheinböllen I (Erlkönig, Georg Herrmann) vor Kurtscheid II (Cloony, Benigna Osten-Sacken) und Hungenroth I (Like, Elke Günster-Höfer).

 

 

In der RLN-Cup Wertung durfte sich 1. Saarburg III (Alexandra Kohl, Beltano) 2. Rheinböllen I (Georg Herrmann, Erlkönig) 3. Bad Ems II (Jessica Schuhmacher, Maximus) 4. Kurtscheid II (Benigna Osten-Sacken, Cloony) über einen Zuschuss zur Winterarbeit freuen.

 

 

Nach der Mittagspause wurden im Rahmen der Doppelprüfung die Verbandsmeister RLN ermittelt. Hier siegten Hannah Bidon und Jana Schuhmacher (Saarburg, Ritchie, Karin Kramp) vor Selina und Chantal Feld (Daun, Glamour Boy, Vera Maas-Lehmberg) und Tanja Gotthardt /Christina Lenerz (ebenfalls Daun).

 

Den Abschluss des Turniers bildeten die M und S-Teams. Hier siegte M* Kurtscheid I (Earl of Derby, Nadja Netzer) vor Saarburg III (Beltano, Alexandra Kohl) und Bad Ems I (Lucky Frederic, Heide Pozepnia). Bei den M**-Gruppen siegte Ingelheim II (Poker, Jürgen Köhler) vor Daun I (Grandeur, Vera Maas-Lehmberg) und Langenscheid I (Viktor, Heike Jacoby).

 

Das S-Team aus Saarburg war leider konkurrenzlos am Start begeisterte jedoch das Publikum mit ihrer Schneewittchen-Kür.

 

Den Verbandsmeistertitel sicherte sich Daun I vor Langenscheid I und Saarburg II (Ritchie, Karin Kramp).

 

In der RLN-Cup-Wertung belegte 1. Daun I (Grandeur, Vera Maas-Lehmberg) 2. Langenscheid I (Gabi Bach, Quamero), 3. Kurtscheid I (Nadja Netzer, Earl of Derby) 4. Bad Ems I (Heide Pozepnia, Lucky Frederic).

 

Danke Maren Bersem für die Bilder!

 

2x DJM-Bronze für Rheinland-Pfalz

 

(11.09.2017)

 

 

Die DJM im Voltigieren wurde in Aachen (08.-10. September) in diesem Jahr zusammen mit den Pferdesportdisziplinen Springen und Dressur ausgerichtet – ein Highlight für die Pferdeakrobaten auf dem Turniergelände im legendären Sportpark Soers dabei zu sein. Organisation und Stimmung vor Ort waren hervorragend, alleine das hat viele Sportler beflügelt. Für Rheinland-Pfalz war es am Ende eine gute Bilanz. Im Einzel und im Doppel brachten die Sportler die Bronzemedaille mit nach Hause.

 

 

Die kleine Sensation vorweg schaffte das junge Doppelpaar Hannah Bidon und Jana Schuhmacher auf ihrem Wallach Lucky Dancer am Samstagnachmittag. Nach zwei entscheidenden Umläufen stand fest - das war die erste Medaille für Rheinland-Pfalz an diesem Wettkampfwochenende. Mit ihrer Trainerin und Longenführerin Karin Kramp schafften es die Saarburgerinnen, mit einer blitzsauberen Leistung und einer souveränen Ausstrahlung ihre „Asien-Kür“ ohne Fehler durchzuziehen und kassierten Noten im 7er Bereich – dass es am Ende für das Treppchen reichte war aufgrund der Konkurrenz auf sehr hohem Niveau ein besonderer Grund zum Jubeln. Landestrainerin Silke Theisen sprach stolz davon, „dass die Erwartungen im Doppel weit übertroffen wurden.“

 

 

 Das zweite Duo, welches für Rheinland-Pfalz an den Start ging, kam aus Mainz-Ebersheim. Unter der Regie von Annika Dietrich voltigierten Ina Rick und Gina Herrmann auf Wallach Peter Pan auf den 6. Platz.

 

 

Eine Medaille im Fokus hatte auch die Einzelvoltigiererin aus Herxheim, Hannah Steverding mit Longenführerin Sophie Kuhn und Vierbeiner Wild Cookie. Äußerst spannend waren die Umläufe, denn an der Spitze wurde die Luft dünn – dennoch, Hannah Steverding schaffte es in ihrem letzten Jahr als Juniorstarterin, die DJM-Bronzemedaille nach Hause zu bringen.

 

 

Eine durchwachsene DJM hatte der Ingelheimer Simon Stolz. Zunächst passierte sein Wallach Nabucco nicht die Verfassungsprüfung und der Bundeskadervoltigierer musste kurzfristig „umsatteln“. Trotz seines Starts auf dem Bad Emser Ersatzpferd Brisante lag Stolz nach der Pflicht auf Rang 3 bei den Herren und machte zunächst Hoffnungen auf eine Medaille. Doch die eigentlich sonst routinierte Kür machte sich dann an der einen oder anderen Stelle mit Unsicherheiten bemerkbar. Am Ende schloss der 13-jährige mit Rang 5 ab. Insgesamt schafften es im Einzel 5 Voltigierer/innen in das Finale, das ist bereits ein großer Erfolg für den Landesverband. Die Bad Dürkheimerin Lara Thiel, die Saarburgerin Jana Schuhmacher und die für den VFZ Mainz- Ebersheimerin startende Luisa Rossitsch machten besonders in ihren Kürumläufen „Boden gut“. Landesmeisterin der Junioren, Lara Thiel, schaffte es mit Rang 10 noch in die Top 10, dahinter auf Rang 11 kam Jana Schuhmacher. Luisa Rossitsch platzierte sich im Endclassement auf Rang 14. Die Bad Emserin Sina Rückert schloss die DJM mit Rang 28 ab.

 

 

Bei den Gruppen konnte Vorjahressieger Mainz-Ebersheim nicht an seinen Erfolg anknüpfen und gab den DJM-Titel an den Überflieger und Junioren WM-Gewinner aus Nordheim ab. Dennoch - die Ebersheimer Bundeskadermannschaft, vorgestellt von Alexandra Dietrich auf Routinier Celebration, zeigte gerade im letzten Finalumlauf eine Gänsehautkür und sicherten sich im starken Starterfeld im Endergebnis Rang 5. Die zweite nominierte Mannschaft aus Bad Ems „schnupperte“ erstmals in diesem Rahmen die Luft der großen Turnierbühne, absolvierte ihre Starts zufriedenstellend und mit einigen Erfahrungen reicher. Rang 19 hieß es am Ende für Trainerin Heide Pozepnia, die das Team und Stute Brisante in Aachen vorstellte.

 

 

Danke an den Landesverband RLP und an Landestrainerin Silke Theisen für die hervorragende Unterstützung und Betreuung auf der DJM.

 

 

DJM Aachen steht kurz bevor

(06.09.2017)

 

Koffer und Pferdehänger gepackt, bestens vorbereitet und voll motiviert. Unsere DJM-Teilnehmer Rheinland-Pfalz machen sich auf den Weg nach Aachen. Viel Erfolg und Spaß!

Das Bild zeigt unsere Nominierten beim Vorbereitungslehrgang mit Mentaltrainer Arnd Helling und Frauke Bischof
Das Bild zeigt unsere Nominierten beim Vorbereitungslehrgang mit Mentaltrainer Arnd Helling und Frauke Bischof

Start ins Wintertraining: Turnhallenlehrgang WBO bis L-Gruppen

(06.09.2017)

 

Nachwuchsstars aufgepasst! Macht euch fit für das Wintertraining!

Am 28./29. Oktober 2017 findet ein Turnhallenlehrgang für WBO bis L-Gruppen statt. Ihr könnt zwischen verschiedenen Modulen wählen. Austragungsort ist Kirkel, Organisator ist VSG Saarpfalz e.V. in Kooperation mit Susanne Fuchs.

 

Mehr Infos hier in der Datei:

Mini-Burg 2017, PPP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 686.1 KB

VRG Südwestpfalz holt Pfalzpokal in Standenbühl

(06.09.2017)

 

Das Standenbühler Turnier erfreute sich am 2./3. September 2017 über zahlreiche Nennungen im Breiten- und Leistungssportbereich.

Ein Highlight war sicherlich der Standenbühler Nachwuchscup mit dem jungen Siegerteam aus Herxheim. Den Pfalzpokal der M-Gruppen hielten am Ende die Voltigiererinnen der VRG Südwestpfalz stolz in ihren Händen.

Super Leistungen bei Voltigierturnier in Daun

 (05.09.2017)

 

Tollen Voltigiersport erlebten die zahlreichen Zuschauer am vergangenen Wochenende in der privaten Reitsportanlage Diederich in Daun, die dem Reit- und Fahrverein als Ausrichter  zur Verfügung gestellt worden war. Zum 60-jährigen Jubiläum  hatte der Verein die Halle festlich hergerichtet, denn im Rahmen des Turniers wurde auch die Bezirksmeisterschaft Moselland ausgetragen.

 

Neben den Leistungsklassen A, L, M und S, den Einzel- und Doppelvoltigierern wurde in den Nachwuchswettbewerben auch die Basis gefordert, die sonntags mit zahlreichen Teams, Fördereinzeln- und Doppeln am Start war. Natürlich waren auch die Dauner Voltigierer stark vertreten - und sie präsentierten sich in Top-Form.

 

Da das Nennungsergebnis nicht allzu hoch war, dennoch samstags vier und sonntags drei Richter vor Ort waren, konnten alle Beteiligten die beiden Turniertage richtig entspannt angehen. Und so wurde es ein Turnier, das ausnahmsweise einmal allen gerecht wurde:

 

Der Zeitplan war gut überschaubar und konnte komplett eingehalten werden, die Trainer hatten genügend Zeit, ihre Pferde vorzubereiten, der Veranstalter stand unter keinerlei Druck, die Richter konnten sich wunderbar abwechseln und die Meldestelle hatte endlich einmal die Möglichkeit, in Ruhe alle Daten einzugeben und weiterzuleiten.

 

Dazu hatten die Dauner ein starkes Publikum, das natürlich immer dann besonders mitging, wenn heimische Teams am Start waren. Das war samstags bei den LPO-Prüfungen der Fall, wobei man besonders bei den M-Teams eine Stecknadel hätte fallen hören können – umso  lauter wurde es dann beim Auslaufen der Teams.

 

Die Bezirksmeisterschaft wurde diesmal zu einer rein Daun/Saarburger Angelegenheit. Beide Vereine hatten ihre besten Mannschaften, Einzel und Doppel aufgestellt, sodass spannende Wettkämpfe zu erwarten waren.

 

Im Einzel siegte die Daunerin Jannica Bersem souverän mit einer Note von 7,3, gefolgt von Carolin Noner (Saarburg, 6,8) und Malena Bersem (Daun, 6,7).

 

Im Doppel drehten dann die Saarburger den Spieß um. Hier holten sich Hannah Bidon und Jana Schumacher mit großem Abstand die Goldmedaille. Es folgten die Dauner Doppel ChantalFeld/Selina Feld mit Silber und auf dem Bronzerang ebenfalls aus Daun Christina Lenerz/Tanja Gotthardt.

 

Am Nachmittag drehten wiederum die Dauner voll auf. Das Team Daun I mit seinem altbewährten Wallach Grandeur zeigte eine Top-Leistung und gewann deutlich Gold. Silber ging an die Saarburger Mannschaft von Karin Kramp auf Ritchie und dritte wurde die Gruppe von Alex Kohl auf Beltano.

 

Die WBO-Wettbewerbe am Sonntag fanden naturgemäß großen Anklang beim Publikum. Mann und Maus waren mitgekommen, um die kleinsten Mäuse zu sehen, was eine tolle Stimmung bei der Siegerehrung ergab. Und dass die Dauner innerhalb von zwei Stunden alles abgebaut, verstaut, eingepackt und an Ort und Stelle gebracht hatten, ist den aktiven Voltigierern der L und M-Gruppe sowie den kooperativen Eltern zu verdanken.

 

Das Turnier fand noch einen harmonischen Ausklang in der Reiterstube, wo Teilnehmer, Helfer, Mitglieder und Eltern noch ein wenig das 60jährige Vereinsjubiläum feierten.

Jetzt anmelden zur Landesausbildertagung

(31.08.2017)

 

In der nächsten Saison kommen umfangreiche Änderungen in der LP0 2018 und Aufgabenheft 2018 auf uns zu. Wir möchten zudem NeOn online vorstellen sowie die Richterin und Trainerin Johanna Krause begrüßen, die zum Thema Kürgestaltung referieren wird. Nähere Infos zur Anmeldung am 11. November in Bad Kreuznach findet ihr hier. Wir freuen uns über eure Teilnahme.

Landesausbildertagung Voltigieren 2017.p
Adobe Acrobat Dokument 70.5 KB
Anmeldeformular Voltigieren Deula (003).
Adobe Acrobat Dokument 62.6 KB

Gute Leistungen auf den Deutschen Meisterschaften in Verden

(30.08.2017)

 

Wie schon 2016 fand die Deutsche Meisterschaft Voltigieren wieder am letzten Augustwochenende auf der Anlage des Hannoveraner Verbandes in Verden statt.

Die großzügige Anlage mit der wunderschönen Niedersachsenhalle bot hierzu die besten Bedingungen.

Für alle Pferde gab es große, feste Gastboxen, fünf überdachte Vorbereitungszirkel, ein großer Außenreitplatz und die festlich geschmückte Wettkampfhalle, mit der großen Zuschauertribüne ließen keine Wünsche offen.

 

Die Zuschauerplätze war am Finaltag, dem Sonntag bis auf den letzten Platz ausverkauft (2500 Sitzplätze und 500 Stehplätze).

So herrschte das ganze Wochenende über eine tolle Stimmung unter Zuschauern und Aktiven. Dazu trug auch der gemeinsame Grillabend bei, zu dem der Veranstalter alle Teilnehmer eingeladen hatte und großzügig bewirtete.

 

Einen Medaillenplatz konnten die rheinland-pfälzischen Voltigierer im Jahr 2017 zwar nicht nach Hause bringen – doch die Leistungen der Senioren waren geprägt durch gute Leistungen und einer Konkurrenz, bei der die Ergebnisse dicht beieinander lagen. Es zeichnet sich ab, dass die deutsche Voltigierspitze der Einzelvoltigierer dünn besetzt ist. Bereits ab Rang 5 fällt das Notenniveau deutlich ab und eine breite Mitte beherrscht das Starterfeld, das sich in den kommenden Jahren behaupten muss. Hier schlummert noch einiges an Potential. Die aktuell aussichtsreichsten Karten für den Landesverband hat Jasmin Glahn. Sie sorgte für das beste Ergebnis bei den Solisten im heimischen Lager. Die Ingelheimerin rief mit Longenführer Jürgen Köhler und Wallach Nabucco trotz Verletzungspech im Vorfeld ihre Leistungen ab und freute sich über Rang 9.

 

Auch die Schwegenheimerin Nadja Vogel schaffte es ins Finale. Für sie war es die 2. DM-Teilnahme. Die Pferdeakrobatin konnte sich auf Degenhardt von Waldeck mit Blick auf das Vorjahr steigern. Rang 18 hieß es am Ende für Nadja Vogel und Longenführerin Jacqueline Veth bei der Siegerehrung.

 

Die Zweibrückerin Barbara Köhler, die von ihrer Mutter Ruth Köhler auf Wallach Willenstein vorgestellt wurde, erreichte nicht die Finalrunde. Insgesamt war das Trio mit den Leistungen von Pferd und Sportler zufrieden. Doch dies schlug sich mit Rang 30 leider nicht im Endergebnis nieder.

Auch Nancy Engemann vom Ingelheimer RV konnte sich nicht weit nach vorne kämpfen, ein Sturz in der Kür machte ihr zudem einen Strich durch die Rechnung. Am Ende war es eher ein enttäuschender Rang 34.

 

Eine Top-Ten Platzierung gelang dem S-Team Mainz-Ebersheim auf Celebration und Alexandra Dietrich an der Longe. Die Ebersheimerinnen kamen in der Endabrechnung nach Pflicht und Kür auf Rang 10 und kamen sicher und ausdrucksvoll durch Pflicht und Kür.

 

Einen Glanzpunkt konnte das Doppel vom Ingelheimer RV setzen. Die beiden Sportlerinnen Jasmin Glahn und Mara Marschall turnten auf Nabucco ihre „Schneewitchen und die böse Königin“-Kür. Die beiden gebürtigen Pfälzerinnen zeigten eine äußerst ausdruckstarke Darbietung, die mit der drittbesten Kür am Finaltag belohnt wurde. Schade, dass der erste Durchgang nicht ganz so rund lief – denn am Ende kam das Duo auf Rang 6. Nur wenige Punkte trennten die Ingelheimer vom Bronze-Podestplatz.

 

 

Ein großes Dankeschön gilt Landestrainerin Silke Theisen für die wunderbare Betreuung der RLP-Equipe vor Ort. Teamgeist, Spaß und Zusammenhalt wurden in Verden wieder einmal groß geschrieben.

 

Abzeichentag beim RV Kurtscheid

(19.08.2017)

 

Der RV Kurtscheid hat am 19. August 2017 ein Abzeichentag durchgeführt. Longier- und Voltigierabzeichen wurden erfolgreich absolviert, wie aus den strahlenden Gesichtern auf dem Bild abzulesen ist.

Vorbereitungslehrgang zur DM und DJM
(16.08.2017)

 

Am 29. Juli und 13. August 2017 fanden jeweils die Vorbereitungslehrgänge zur DM und DJM in Mainz-Ebersheim für alle Teilnehmer statt. Frauke Bischof kümmerte sich noch einmal um den letzten Schliff Kürchoreographie und Arnd Helling-Bischof machte die Sportler in Sachen Mentaltraining fit.

Jetzt steigt die Spannung für Verden und Aachen - die Voltigierer stehen jedenfalls in den Startlöchern.

Platz 7 für Hannah Steverding bei Junioren-WM

(07.08.2017)

 

Das rheinland-pfälzische WM-Trio um die Herxheimerin Hannah Steverding, Longenführerin Alexandra Dietrich (Mainz-Ebersheim) und Wallach Celebration ist stolz und zufrieden von der U-18 WM der Junioren zurück in die Heimat gekehrt. Schauplatz war das österreichische Ebreichsdorf, bei dem die Einzelvoltigiererin im stark umkämpften Damenfeld auf Platz 7 kam. Ein gutes Ergebnis unter den Top Ten der Weltbesten zu sein. Dabei platzierte sich Steverding nach dem ersten Pflichtumlauf zunächst auf Rang 5, musste jedoch einen Rückschlag im finalen Umlauf einstecken. Wallach Celebration parierte während der Kür kurzzeitig durch. Die 18-jährige EM-Bronzemedaillengewinnerin des Vorjahres konnte zwar einen Sturz verhindern, fiel aber dadurch auf Rang 7 zurück.

Die Goldmedaille ging an Österreich, Silber sicherte sich wie im Vorjahr die Westfälin Franziska Peitzmeier.

An alle rheinland-pfälzischen Vereine: angehende A-Gruppen jetzt zeitnah bei FN registrieren

(02.08.2017)

 

Noch in diesem Sommer wird bei der FN die Quote in den Landesverbänden ermittelt, die ausschlaggebend für die Vergabe von Teamstartplätzen auf den Deutschen Senior- und Juniormeisterschaften ist. Je mehr Teams, die im LPO-Bereich an den Start gehen werden bzw. gemeldet sind, desto besser für unseren Landesverband. Dieses Jahr hatten wir jeweils nur einen Startplatz zur Verfügung, wir hatten aber auch schon einige Jahre 2 Plätze zur Verfügung.

 

Wer also plant, seine Gruppe vom WBO-Bereich in LPO-A zu führen, evtl. noch im Herbst oder im nächsten Jahr, der sollte diese noch im Sommer (bis 30.8.)

bei der FN registrieren und ein Nennscheckheft beantragen.

 

IFZ Wackernheim gewinnt bei Special Olympics in Neuss

(14.07.2017)

 

Die Special Olympics Landesspiele in Nordrhein-Westfalen für Menschen mit geistiger Behinderung fanden vom 10. – 12. Juli 2017 in Neuss statt. Austragungsort für die Voltigierer war der bekannte Nixhof, der bereits etliche Welt- und Europameister hervorbrachte.

 

Für das Integrative Förderzentrum in Wackernheim waren es drei Tage Sport, Spannung, Energie und große Begeisterung bei den Special Olympics dabei zu sein. Am Ende noch die Goldmedaille mit nach Hause zu bringen war das i-Tüpfelchen dieses besonderen Turnieres. Das intensive Training der letzten 7 Monate katapultierte die Mannschaft mit einem Start-Ziel-Sieg aufs Treppchen, denn gerade bei Ausführung und beim athletischen Aspekt waren die Rheinhessen Spitzenreiter vor der Konkurrenz.

 

 

Alexandra Beier, Lina Daniel, Filip Mohr, Marcel von Zwehl, Schieba Nasiri, Julian Neufang und Susanne Dietz freuen sich sehr über die Bestätigung ihrer Leistungen – zu verdanken haben sie dies ihrer langjährigen Trainerin Sigrid Wolf und Pia Honig – letztgenannte voltigiert selbst in Mainz-Hechtsheim und absolviert zur Zeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr im integrativen Förderzentrum. Die junge Dame ist stolz, dass sie mit diesem Projekt einen erfolgreichen und schönen Akzent setzen konnte.

 

 

 

Dank der Unterstützung mehrerer Sponsoren profitierte die Mannschaft von einer sehr guten Ausrüstung für das Pferd und die Sportler. Die neue Turnierkleidung mit Trikot, der neue Präsentationsanzug sowie der angepasste Voltigiergurt mit notwendigen Zubehör, schafften eine optimale Voraussetzung dafür.

 

Ein reibungsloser Ablauf war Dank des Pferdepflegeteams möglich, dessen tatkräftige Unterstützung unabdingbar ist.

 

Mit dieser herausragenden Bilanz wurde das Team für das kommende Jahr zu den nationalen Spielen nach Kiel geladen – eine Herausforderung, die die Gruppe nun mit Elan in Angriff nimmt.

 

Trainerassistenten 2017 - hier geht´s zur Anmeldung

(11.07.2017)

 

Anbei findet ihr alle Infos und Unterlagen zur Anmeldung zum Trainerassistenen (Herbst/Winter 201/) in Langenscheid und Bad Ems.

AnmeldungTrainerass2017.doc
Microsoft Word Dokument 21.5 KB
Ausschreibung Trainerassistent2017.doc
Microsoft Word Dokument 20.0 KB
Formular-Beantragung eines erweiterten
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB
Schreiben FN März 2015APO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB

Trier kürt neue Landesmeister

 

(11.07.2017)

 

In diesem Jahr waren die Landesmeisterschaften in Trier (24./25.06.17) besonders spannend. Die Leistungsdichte der rheinland-pfälzischen S-, M- und Juniorgruppen lag dicht beieinander, auch die Junioren im Einzelvoltigieren leisteten sich im Vorfeld einen Konkurrenzkampf auf hohem Niveau, um sich bei den Sichtungsturnieren im Frühjahr für die anstehenden Meisterschaften zu empfehlen.

 

Bei den S-Teams siegte die Mannschaft aus Mainz-Ebersheim vor den Teams aus Saarburg und Ingelheim. Die neuen Landesmeister voltigierten auf Celebration, longiert von Alexandra Dietrich. Die S-Gruppe aus Schwegenheim kam auf Rang 4. Hier zeigte das Endergebnis: alle Gruppen lagen relativ dicht beieinander im 7er Wertungsnotenbereich. Das verspricht auch in Zukunft spannende Meisterschaften um den Titel im Landesverband.

 

Bei den Juniorgruppen ließen die Ebersheimer nicht an sich zweifeln und siegten vor Bad Ems und dem Juniorteam I aus Saarburg. Auf Platz 4, 5 und 6 folgten die Mannschaften aus der Südwestpfalz, Saarburg II und Adenau.

Insgesamt 7 M-Gruppen traten gegeneinander an, allen voran griff Bad Dürkheim nach dem Zepter und verwies mit Abstand Daun und Mainz-Ebersheim auf die weiteren Plätze.

 

Im Einzel S konnte sich einmal mehr Jasmin Glahn vom Ingelheimer RV behaupten. Sie sicherte sich die Goldmedaille vor der Zweibrückerin Barbara Köhler und Nadja Vogel aus Schwegenheim.

 

Die rheinland-pfälzischen Junioren machten es besonders spannend: stark der Auftritt von Lara Thiel aus Bad Dürkheim. Mit einer überzeugenden Leistung setzte sie sich an die Spitze und wurde Juniormeisterin vor Sina Rückert/Bad Ems und Simon Stolz/Ingelheim. Aber auch Jana Schuhmacher/Fortuna Saarburg begeisterte mit ihrer Leistung und kam knapp auf Rang 4.

 

Beim Doppelvoltigieren konnten die Ingelheimer Jasmin Glahn und Mara Marschall überzeugen und setzten sich ganz oben aus Treppchen.

 

In Trier wurden zudem zwei Nachwuchswettkämpfe ausgetragen: der Nachwuchscup der A-Gruppen und der Juniorcup der L-Gruppen. Bei den A-Gruppen siegte Hungenroth I, bei den L-Gruppen Fortuna Saarburg III.

 

Der Post-Sportverein Trier um Turnierleitung Barbara Haas hat sich einmal mehr als Austragungsort empfohlen. Ein großer Dank für die tolle Organisation gilt nicht nur dem gesamten Trierer Helferteam, sondern auch den Richtern Johanna Löhnert, Helma Schwarzmann, Britta Riemenschnitter, Brigitte Ellinger und Susanne Mbasha sowie Axel Göttmann in der Meldestelle.

 

Danke an Maren Bersem für die Bilder!

Nominierungen zur DJM, DM, 5-LVWK und M-Team und Doppel-Cup

(28.06.2017)

 

Anbei findet ihr die Nominierungsdateien für die DJM, DM, dem 5-LVWK und dem M-Team und Doppel-Cup. Wir gratulieren allen Nominierten!

 

 

Für alle DJM und DM Teilnehmer gilt:

 

Bitte reicht bis 8. Juli 2017 alle Nennungsunterlagen bei Silke Theisen auf dem Postweg ein. Adresse: Silke Theisen, Wehrhölzchenstr. 9, 56579 Hardert!

 

Nominierungen DJM/DM
Nominierungen zur DJM und DM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.6 KB
Aktualisierte Nominierungsliste 5LVWK / M- & Doppelcup
Nominierungen_5L_MCup_ListezurVeroeffent
Adobe Acrobat Dokument 71.5 KB

Sommerliches Bundenbacher Turnier erfolgreich

(20.06.2017)

 

Am dritten Juniochenende war Kleinbundenbach wieder Austragungsort eines erfolgreichen Voltigierturnieres.

Alle Ergebnisse findet ihr hier.

 

Danke an die VRG Südwestpfalz für die zur Verfügung gestellten Bilder.
Die A Gruppe des Vereins freute sich über den Pfalzpokal der A-Gruppen und hat eine bemerkenswerte "Karriere" hinter sich. Nach nur 3 Starts haben die jungen Sportlerinnen ihren Aufstieg in L perfekt gemacht.

Medaillen auf internationalen Wettkämpfen in Bern und Pezinok

(19.06.2017)

 

Die internationalen CVI Turniere waren einmal mehr erfolgreich für die rheinland-pfälzischen Voltigierer. Das S-Team Mainz-Ebersheim überzeugte in Bern (8.-11.06.2017) und sicherte sich bei den Teams im überwiegend schweizerischen Starterfeld die Bronzemedaille. Das S-Team Ingelheim kam knapp dahinter auf Rang 4.

 

Bei den Einzelvoltigierern (Junior) absolvierte Hannah Steverding ihren Start mit Alexandra Dietrich auf Celebration. Das für die Junioren-WM qualifizierte Trio kämpfte sich von zunächst Platz 6 nach vorne, überzeugte vor allem im 2. Kürumlauf und erreichte im Endergebnis Platz 4.

 

Lara Thiel startete im CVI*-Classement unter Longenführerin Sophie Kuhn auf Wild Cookie. Die Bad Dürkheimerin platzierte sich auf Rang 4.

 

Jasmin Glahn vom Ingelheimer RV kam im Mittelfeld unter 17 Starterinnen auf dem 9. Rang an.

 

Mit zwei Gold- und einer Silbermedaille kamen die Ingelheimer Pferdeakrobaten vom CVI Pezinok/Slowakei (16.-18.06.2017) zurück.

Gold für Simon Stolz, der alle Wertungsprüfung souverän meisterte.
Über die Goldmedaille freute sich auch für das Doppel Jasmin Glahn und Mara Marschall. Die beiden waren leider ohne Konkurrenz, überzeugten aber trotzdem mit einer schönen Kür und sicherten sich mit ihrer Note den Aufstieg in die ** Prüfung. Silber ging an das Ingelheimer S-Team, das sich nur dem Team aus Österreich geschlagen geben musste.


Für Jasmin Glahn und Nancy Engemann lief es im Senior-Einzel *** nicht ganz optimal.
Jasmin Glahn hatte Unsauberkeiten im Technikprogramm und einen Sturz in der Kür und belegte im Endklassement Platz 11. Knapp dahinter auf Platz 12 kam Vereinskollegin Nancy Engemann. Barbara Köhler von der Pferdesportgemeinschaft Zweibrücken startete sowohl im Einzel und verstärkte das Ingelheimer S-Team aufgrund der Verletzung von Katharina Kattenbeck. Sie Zweibrückerin belegte im Einzel mit Ruth Köhler an der Longe und Pferd Wilenstein Platz 16.

 

Anbei einige Impressionen von der internationalen Bühne

 

Aktueller Stand der Rankingliste zur Landesmeisterschaft in Trier  

(Stand: 13.06.2017)

 

Anbei (pdf-Datei) findet ihr die aktuelle Rankingliste der A- und L-Gruppen und Förder A- und L-Einzelvoltigierer zur Landesmeisterschaft in Trier.

Startberechtigt sind jeweils die TOP 5. Sollte jemand seinen Startplatz nicht in Anspruch nehmen können, bitte Alex Dietrich mit einer kurzen Info kontaktieren (alexdietrich@freenet.de).

 

Für den L-Team Cup nominiert sind folgende Teams: Herxheim, Rheinböllen und Bad Ems. Der Cup findet zeitgleich zu den Landesmeisterschaften statt.

 

Herzlichen Glückwunsch allen Nominierten!

 

RankinglistenzurLM_Stand13.06.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.8 KB

Ingelheimer Voltigierer gewinnen Bronze in Wiesbaden

(06.06.2017)

 

 

Ein Start auf dem Wiesbadener Pfingstturnier ist für jeden Reiter oder Voltigierer ein absolutes Highlight seiner sportlichen Laufbahn. Das Turnier ist weltbekannt, die Atmosphäre vor dem Biebricher Schloss einmalig. Die Einladung des Veranstalters an das top Team der Voltigierer aus dem Ingelheimer Reiterverein wurde daher mit großer Vorfreude angenommen.

 

Die Akrobaten rund um Verena Gaßel, Jasmin Glahn, Nancy Engemann, Simon Stolz, Barbara Köhler, die für die verletzte Katharina Kattenbeck eingesprungen ist, Leonie Kraus und Longenführer Jürgen Köhler zeigten am vergangenen Pfingstwochenende zwei gute Umläufe und wurden mit der Bronzemedaille belohnt. „Wir hätten noch einige Punkte gut machen können, wenn unsere Flutlichtkür am Samstagabend noch harmonischer und fließender gelaufen wäre“, resümiert Trainer Köhler. Doch auch mit Bronze ist der 29-jährige hochzufrieden, denn Rappe Poker zeigte sich als verlässlicher Partner an der Longe. Der Wallach ließ sich weder durch das Publikum, noch dem bunte Treiben im Schlosspark beeindrucken und trug zum gelungenen Gesamtergebnis bei. Der Sieg ging in diesem Jahr an Köln-Dünnwald II gefolgt von der Gruppe Montimiral aus der Schweiz.

 

Danke an Guido Alexander Widmann für die Bilder

Süddeutsche Meistertitel und viele Medaillen nach Rheinland-Pfalz

(31.05.2017)

 

Im Medaillenspielgel ist Rheinland-Pfalz wieder Spitzenreiter und erfolgreichster Landesverband. Trotz heißen Temperaturen auf den Süddeutschen Meisterschaften, die vom 26.-28. Mai 2017 im baden-württembergischen Schwaigern ausgetragen worden sind, herrschte bei den Volitigierern, Publikum und Organisatoren beste Wettkampfstimmung. Auch in diesem Jahr wurde es eine spannende Titeljagd zwischen den S-Teams, Einzel- und Doppelakteuren. Die Nase vorne hatte einmal mehr Anja Traub (Neuravensburg) bei den Solisten. Einzelvorjahressiegerin und Mitfavoritin Jasmin Glahn (Ingelheimer RV) konnte vom Notenniveau dennoch mithalten, muss sich aber diesmal mit der Bronzemedaille abfinden. Einen Vorsprung hatte auch Alice Reitz aus Butzbach/Hessen. Die drei Damen kämpften jedoch allesamt mit enormer Ausstrahlung und gelungenen Darbietung um jeden Punkt. 

 

Für die rheinland-pfälzischen Seniordamen lief es weiterhin gut bis durchwachsen. Schwegenheimerin Nadja Vogel kam auf Rang 7, Fiona Petters (Ebersheim) auf Rang 9 gefolgt von der Zweibrückerin Barbara Köhler, die sich auf Rang 10 platzierte. Nancy Engemann, Ingelheimer RV, musste einen Sturz in der Kür verbuchen und kam auf Rang 12. Lisa Hub aus Idar-Oberstein konnte ihre Leistung im ersten Durchgang nicht punktgenau abrufen und kam somit auf Rang 16.

 

Bei den Junioren lag das Feld klar und deutlich in der Hand von Rheinland-Pfalz. Hannah Steverding gewann mit einem Start-Ziel Sieg die Süddeutsche Meisterschaft. Die Herxheimerin wurde von Sophie Kuhn auf dem Wallach "Wild Cookie" vorgestellt. Der Vierbeiner erhielt Bestnoten in der Pferdebewertung und wurde auch als bestes Pferd des Turnieres ausgezeichnet. Für eine Überraschung sorgte Lara Thiel vom RV Bad Dürkheim. Sie startete ebenfalls auf "Wild Cookie" und trainierte in der Vergangenheit intensiver mit Trainingspartnerin Steverding. Das machte sich deutlich bemerkbar. Das junge Talent aus der bekannten Weinstadt holte sich souverän die Silbermedaille. Auch Simon Stolz vom Ingelheimer RV, Süddeutscher Meister 2016 und Bronzemedaillengewinner in diesem Jahr, machte seine Sache gut und komplettierte das Treppchen. 

 

Die gute Nachwuchsarbeit macht sich für den Landesverband weiterhin bemerkbar. Sina Rückert zeigte sich bereits in dieser Saison auffallend stark. Die Bad Emserin freute sich über Rang 5, Luisa Rossitsch vom VFZ Mainz-Ebersheim kam auf Rang 6. Jana Schuhmacher aus Saarburg folgte knapp auf Rang 7, gefolgt von Jannica Bersem vom RFV Daun. Letztgenannte machte mit guten Leistungen auf den Sichtungsturnieren in Bad Ems und Bad Dürkheim auf sich aufmerksam. Langenscheiderin Antonia Güll schaffte es ebenso in die Top 10. Ihre Vereinskollegin Luzie Blind kam auf Rang 13 und Lea Pottgießer, VRG Südwestpfalz, auf Rang 14.

 

Große Freude bei den S-Teams. Der Ingelheimer RV mit Longenführer Jürgen Köhler und Wallach Poker sorgten für einen Sieg bei den Mannschaften der höchsten Leistungsklasse. Doch das Ergebnis war knapp, denn die hessische Mannschaft aus Hungen war dicht auf den Fersen und somit wurde es am Ende richtig spannend. Nun gilt es für den frischgebackenen Süddeutschen Meister aus Ingelheim auf dem Wiesbadener Pfingstturnier zu glänzen, welches als nächstes, hochkarätiges Turnier vor der Tür steht.

 

Das S-Team Ebersheim verlor nach einem vielversprechenden ersten Umlauf wichtige Punkte und verpasste das Treppchen nur knapp und kam auf Rang 4. Die Saarburger um Karin Kramp platzierten sich auf Rang 6.

 

Bei den Juniorteams waren die Ebersheimer eigentlich als Favorit an den Start gegangen - diese waren vom Verletzungspech verfolgt und beendeten die Meisterschaften vorzeitig. Süddeutscher Meister 2017 wurde das Juniorteam Hungen.

 

Dennoch gab es regelrechte Highlights. Silber ging an das Juniorteam VRG Südwestpfalz, Bronze an die Junioren von Bad Ems. Den 4. Platz erreichte das Juniorteam I Fortuna Saarburg, den 6. Rang die zweite Juniormannschaft aus Saarburg. Die Adenauer Juniorgruppe kam auf Rang 7 . "Insgesamt eine hervorragende Bilanz für unsere U-18 Teams", so Landestrainerin Silke Theisen stolz. "Diese sind im Ländervergleich stark vertreten und sehr erfolgreich."

 

Die Doppelvoltigierer holten sich weitere Medaillen. Die Ingelheimer Mara Marschall und Jasmin Glahn sorgten für Silber, die jungen Saarburger Hannah Bidon und Jana Schuhmacher für Bronze. Der 4. Platz ging an Ina Rick und Gina Herrmann aus Mainz-Ebersheim. 

 

Beim Süddeutschen Championat der M-Gruppen war die Freude für die Dauner Mädels riesig. Auch hier hat sich fleißiges Wintertraining ausgezahlt. Die Mannschaft um Vera Maas-Lehmberg und ihrem treuen Grandeur brachte die Bronzemedaille mit nach Hause.

 

Beste Pferdeakrobatin beim Süddeutschen Nachwuchschampionat war Ellen Husser / Fortuna Saarburg, gefolgt von Vereinskollegin Jana Faßnacht und Sontje Droscher aus Bad Ems. Bei den Platzierungen folgten in den Rängen weiter: Hannah Bidon (Saarburg) auf 5, Alina Ribizki (Südwestpfalz) auf 7, Emilie Hendle (Saarburg) auf 12, Anna Kahler (Adenau) auf 14, Lilian Boxnick (Adenau) auf 15.

 

Danke für die bunte Mischung an Bildern von den Vereinen aus Bad Ems, Bad Dürkheim, Saarburg, Ingelheim, Daun (namentlich bekannte Photographin Maren Bersem) und Südwestpfalz, die uns zur Verfügung gestellt worden sind. 

 

Hannah Steverding qualifiziert sich für Junioren WM

(22.05.2017)

 

Das vergangene Wochenende (20./21.05.) war für die rheinland-pfälzischen Voltigierer mit Höhepunkten gespickt. Denn eine Delegation war zu Gast in Warendorf - der Preis der Besten rief die Talente des Landes und gehört zu den wichtigsten Turnieren der Saison, denn geht es nicht mehr und nicht weniger um die Championatssichtung. Die Fahrkarte für die WM der Junioren im österreichischen Ebreichsdorf konnte in diesem Jahr Einzelvoltigiererin Hannah Steverding (Herxheim) einlösen. Sie wird ihre WM-Teilnahme mit Alexandra Dietrich an der Longe und Pferd Celebration bestreiten. 


Das Juniorteam und Vizeeuropameister aus Mainz-Ebersheim erreichte in Warendorf insgesamt einen guten 3. Platz. Die deutschen Fahnen bei den Juniorteams vertreten in diesem Jahr allerdings die starken Nordheimer aus Baden-Württemberg. 

 

Simon Stolz ging für den Ingelheimer Reiterverein an den Start und platzierte sich beim "Preis der Zukunft" (12-14 Jährige) mit Longenführer Jürgen Köhler und Wallach Nabucco auf dem 4. Rang. 

Insgesamt ein sehr gutes Ergebnis für Rheinland-Pfalz und seine Pferdeakrobaten.

 

Bilder Christina Wittmann / Rosa Fotografie, Quelle Facebook

 

 

5-LVWK finde in Heiligenwald statt

(08.05.2017)

 

Der 5-LVWK 2017 findet auch in diesem Jahr in Heiligenwald/Saarland statt, allerdings eine Woche später als ursprünglich geplant, am 30.09./1.10.2017. Vielen Dank an Silke Theisen und den Verein Kurtscheid und die Veranstalter des Hessencups, die ihre Turniere, die zuvor auf diesem Termin platziert waren, verlegten konnten.

Erfolgreiches Saisonauftaktturnier in Bad Ems

(05.05.2017)

 

Am Wochenende des 29./30. April 2017 richtete der PSV Bad Ems sein 25. Voltigierturnier aus. Es war nicht nur das Saisonauftaktturnier für die rheinland-pfälzischen Voltigierer, sondern auch Sichtungsturnier für die Einzel- und Doppelvoltigierer auf dem Weg zum Saisonhöhepunkt Deutsche Meisterschaft und Deutsche Jugendmeisterschaft sowie Wertungsturnier für den Rheinland-Nassau-Cup 2017. Über 600 Voltigierer fanden den Weg in die Kurstadt an der unteren Lahn.

 

Der Samstagmorgen begann mit den Basisgruppen Galopp/Schritt und Schritt/Schritt, die wegen des hohen Nennergebnisses parallel auf zwei Zirkeln stattfanden. Bei den Basisgruppen Galopp/Schritt konnte sich die Gruppe Langenscheid IV über den Sieg vor den Gruppen Bad Ems IV und Koblenz-Metternich I freuen. Weiter ging es mit dem Pflichtwettbewerb Klasse A-M. Hier durfte sich ebenfalls eine Gruppe aus Langenscheid über den Sieg freuen. Die Gruppe Langenscheid II verwies die Gruppen Fortuna Saarburg I und Fortuna Saarburg II auf die Plätze.

 

Am Samstagmittag ging es dann mit den S- und Juniorteams weiter. Bei den S-Gruppe war leider nur die Gruppe Mainz-Ebersheim 1 am Start. Bei den Juniorteams ging der Sieg an den Vizeeuropameister von 2015, dem Juniorteam Mainz-Ebersheim, die mit ihrem neuen Pferd am Start waren. Platz 2 und 3 gingen an das Juniorteam Bad Ems I und Fortuna Saarburg Juniorteam I. Danach stand die erste Sichtung für die Doppelvoltigierer auf dem Programm. Hier siegten Jasmin Glahn und Mara Marschall vom Ingelheimer RV vor Ina Rick und Gina Hermann vom VFZ Mainz-Ebersheim und Jana Schumacher und Hannah Bidon vom TUS Fortuna Saarburg.

Am Samstagnachmittag ging es dann mit den Sichtungen der Einzelvoltigierer weiter. Zuerst waren die Junioren am Start. In dem 26-köpfigen Starterfeld konnten sich die Bronzemedaillengewinnerin der EM 2015 Hannah Steverding vom RRV Herxheim in der 1. Abteilung sowie Simon Stolz vom Ingelheimer RV in der 2. Abteilung durchsetzen. Die Plätze 2 und 3 gingen in der 1. Abteilung an Lara Thiel vom RV Bad Dürkheim und an Luisa Rossitsch vom VFZ Mainz-Ebersheim und in der 2. Abteilung an Sina Rückert vom PSV Bad Ems sowie an Lea Pottgiesser von der VRG Südwestpfalz. Danach ging es mit den Senioren weiter. Sowohl im Einzel S als auch im Technikprogramm siegte Jasmin Glahn vom Ingelheimer RV vor Barbara Köhler von der PSG Voltigieren Zweibrücken und Nancy Engemann vom Ingelheimer RV.

 

Der Sonntagmorgen begann mit der Prüfung der A-Gruppen. Hier siegte die Gruppe Hungenroth I mit ihrem neuen Pferd vor den Gruppen Mainz-Ebersheim VII und Ingelheim III. Weiter ging es mit der Prüfung Einzelvoltigieren Klasse L. Hier siegte bei ihrem ersten Start in dieser Leistungsklasse Sontje Dorschner vom PSV Bad Ems vor Celine Bonenberger von der PSG Voltigieren Zweibrücken und Justine Maus vom ZRFV Langenscheid. Im Fördereinzelvoltigierer Klasse A und L ging der Sieg ebenfalls an zwei Voltigiererinnen vom PSV Bad Ems. Im Förder A siegte Antonia Diel (PSV Bad Ems) vor Neele Raubach (PSV Palatina Höningen) und Sina Dammann (ZRFV Langenscheid). Im Förder L siegte Liliana Schäfer vor Marie Ludwig (beide PSV Bad Ems) und Anna Halfmann (RVV Hungenroth).

In der Mittagspause gab es für die Zuschauer ein kleines Showprogramm bestehend aus der Vorführung der jüngsten Voltigiererinnen des PSV Bad Ems und Alex Susenburger von der Finca Barock.

 

Am Sonntagnachmittag standen noch die Prüfungen der L- und M-Gruppen auf dem Programm. Bei den L-Gruppen siegte die Gruppe Mainz-Hechtsheim I vor Rheinböllen I und Taunusstein III. Bei den M-Gruppen ging der Sieg an die Gruppe Langenscheid  I vor Daun I und Kurtscheid I.

 

 

Das Team rund um die Turnierleitung Heide Pozepnia, Johanna Löhnert und Ariane Dittmer blickt auf ein erfolgreiches und gelungenes Turnierwochenende zurück. Ein großes Dankeschön geht an die Sponsoren Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz, Dr. Susanne Daniel, Zahnarztpraxis Christian Groß, BAGHIRA – Steuerberatungsgesellschaft mbH, LandMarkt Wrba, Naspa, Reifen Lehmler, Sonnen-Apotheke Bad Ems und Friseur Kohns sowie an das Richterteam bestehend aus Frau Kyra Heinrich, Frau Danielle Müller, Frau Britta Riemenschnitter und Herr Bernd Rockenfeller und an die fleißigen Helfer.

 

Bericht von Ariane Dittmer

Bilder Dr. K. Dittmer

SAVE THE DATE: Landesausbildertag Voltigieren in Rheinland-Pfalz

(20.04.2017)

 

Jetzt schon vormerken: am 11. November 2017 findet der Landesausbildertag Voltigieren in Rheinland-Pfalz statt, der sich an alle Trainer/Ausbilder, Voltigierer, Aktive und Interessierte wendet. Wichtige Änderungen für 2018 werden an diesem Tag besprochen. Ein Workshop zum Thema Kürgestaltung von Richterin Johanna Krause steht ebenfalls auf dem Programm. 

 

Austragungsort ist Bad Kreuznach.

Nähere Details zum Ausbildertag und zur Anmeldung folgen.

Erstes WBO-Turnier in Katzenelnbogen

(04.04.2017)

 

Katzenelnbogen hat die Feuertaufe als Turnierveranstalter im Voltigieren bestanden. Am 25.03.2017 richtete der Verein die breitensportliche Voltigierveranstaltung mit sehr guter Resonanz aus. "Es war ein sehr schönes und sehr gut organisiertes kleines Turnier in harmonischer Atmosphäre. Ideal für 
unseren Saisonauftakt. Wir besuchen die Katzenelnbogener gerne wieder", so Elke Günster-Höfer/Hungenroth.

Die beiden A-Mannschaften aus Hungenroth freuen sich über ihre erfolgreiche Teilnahme
Die beiden A-Mannschaften aus Hungenroth freuen sich über ihre erfolgreiche Teilnahme

Neue Trainer-B für Rheinland-Pfalz

(26.03.2017)

Rheinland-Pfalz ist wieder um zwei neue Trainer-B reicher. Susi Wunderle und Jürgen Köhler legten am 26. März 2017 in Köln-Porz mit Bravour ihre Prüfung ab.

 

Nachdem die zwei erfolgreichen Ex-Aktiven vom Laubenheimer RV, jetzt Ingelheimer RV, die Trainerlaufbahn eingeschlagen haben, hielt die Motivation nach dem Erwerb des Trainer-C Scheins an. Seit November 2016 drückten die beiden wieder die "Schulbank", um sich weiter zu qualifizieren. Der Aufwand war nicht ohne: viele Wochenenden in Köln, Hausarbeiten, Referate, Lehrproben. Doch am Ende hat es sich gelohnt.

Unter der Leitung von Anja Reinhardt und Elena Brück bot das Zentrum für therapeutisches Reiten in Köln-Porz/Rheinland in einer hochkarätigen Runde aus Teilnehmern und Referenten beste Voraussetzungen. Zum Prüfungstag reisten aus Zweibrücken Ruth Köhler und Tochter Barbara Köhler mit Wallach Wilenstein an.

 

 

Wilenstein stand den beiden Prüflingen zur Verfügung und machte einen hervorragenden Job. Der Ingelheimer Rappwallach Poker, der eigentlich zur Prüfung vorgesehen war, muss zur Zeit pausieren. "Ein ganz besonderer Dank gilt Ruth und Barbara mit Wilenstein und unserem S-Team, die uns an diesem Tag super unterstützt haben", so Susi und Jürgen, erleichtert und glücklich über den geschafften Meilenstein.

Lehrgang rund um die Verfassungsprüfung am 01 April 2017 in Waldalgesheim

(14.03.2017)

 

Zahlreiche Wettkämpfe beginnen mit einer Verfassungsprüfung.

 

Bereits bei dem Vorstellen unseres Pferdes, hinterlassen wir einen ersten, wichtigen Eindruck.

 

Deshalb lasst uns gemeinsam noch einmal alle wichtigen Details einer Verfassungsprüfung zusammen fassen. 

 

Dabei wird Dr. Kai Kreling auf einen gesunden Zustand der Pferde, vom Kopf bis zum Schweif und bis in die Hufe eingehen.

 

Vera Maas-Lehmberg wird auf das Handling des Pferdes an einer Verfassungsprüfung eingehen.

 

 

Alle Teilnehmer (Longenführer aber auch Voltigierer) der Landesmeisterschaft /Süddeutschenmeisterschaft bitte ich an diesem Lehrgang teilzunehmen!

 

Aber auch Interessenten für den C-Team oder M-Team Cup könnten in die Situation kommen, ihr Pferd bei einer Verfassungsprüfung vorzustellen.

 

Lasst uns gemeinsam unser Auftreten nach Außen verbessern!

 

Silke Theisen (Landestrainerin RLP)

 

 

Kosten 20,—Euro  

 

 

Für die Verlängerung einer Trainerlizenz werden vier Unterrichtseinheiten bescheinigt.

 

Anmeldungen bitte an:

Pferdesportverband Rheinland-Pfalz, Riegelgrube 13, 55543 Bad Kreuznach

 

Anmeldungen ohne Seminargebühren werden nicht berücksichtigt!

Die Anmeldung ist erst bei Eingang der Lehrgangsgebühr auf dem Konto des Pferdesportverbandes gültig:

 

 

PFERDESPORTVERBAND RLP
DE75 5506 0611 0000 2505 20
GENODE51MZ6

Trainerassistent verschoben

(13.03.2017)

 

Leider haben sich zu wenige Teilnehmer für den Trainerassistenten angemeldet, siehe Artikel vom 17.01.2017. 

 

Wir werden den Lehrgang in den Herbst verschieben. Der genaue Termin und Ort wird noch bekannt gegeben.

 

 

Kein 5-Länderturnier in Rheinland-Pfalz
(23.02.2017)
 
In diesem Jahr wird Rheinland-Pfalz den beliebten 5-Ländervergleichswettkampf nicht ausrichten. Nach der Absage vom ehemals vorgesehenen Veranstalter VRG Südwestpfalz in Zweibrücken, erklärte sich der PSV Bad Ems als Gastgeber dieses überregionalen Turnieres bereit. So hatte sich zunächst schnell ein Ersatzveranstalter gefunden. Dies jedoch mit einer kleinen Einschränkung, der Emser Hallenhöhe. Die Halle ist nur bedingt für hohe Kürblöcke geeignet. Bei Gruppenküren, die sich in die absolute Höhe orientieren, muss entsprechen angepasst werden. Als jahrelanger Turnierausrichter war das in Bad Ems nie ein Problem, zumal beim 5-Länderturnier nur wenige M*, eher M**-Gruppen betroffen wären.

Die dortigen Gegebenheiten wurden den 5-LVWK-Beauftragten mitgeteilt. Leider zeigte man sich wenig kompromissbereit. Bad Ems wurde als Veranstalter abgelehnt.
Eine enttäuschende Entscheidung für den Verein und für den gesamten Landesverband Rheinland-Pfalz.

Was bei einem 5-Ländervergleichswettkampf im Vordergrund stehen sollte, ist das freundschaftliche Aufeinandertreffen der Landesverbände, ein gemeinsamer Austausch, Teamgeist und die einzigartige Stimmung. Eine Alternative bzw. ein weiterer Austragungsort steht bisher nicht zur Verfügung, weder in Rheinland-Pfalz, noch in anderen Landesverbänden.

Ein fader Beigeschmack und kein gutes Signal für mögliche Veranstalter von überregionalen Wettkämpfen, die ohnehin schwer zu finden sind.

Trakehnerstute Ilonka feiert ihren 30. Geburtstag
(16.02.2017)
 
Pferdedame Ilonka feierte am 16.02. 2017 ihren 30. Geburtstag. Über die Geschenke, die ihre Saarburger Voltis in Form von Möhren, Leckerlis und Äpfeln mitgebracht haben, hat sie sich sehr gefreut. Die "Queen Mum", die als "unreitbares Geschoß" 2002 zu uns nach Saarburg kam, hat sich dann als nervenstarkes Voltigierpferd für die A- und L-Gruppen sowie Fördereinzel und Basisgruppen einsetzen lassen.
Mit den Minis dreht sie heute noch ihre Runden, hat sich aber aus dem aktiven Wettkampfsport zurückgezogen und bevorzugt gemütliche Waldritte durch den Kammerforst.
Das sieht man: Voltigieren hält jung!

Rege Beteiligung und kreative Ideen bei der Jahresversammlung der Voltigiertrainer aus Rheinland-Nassau

(08.02.2017)

 

 Am vergangenen Freitag (3. Februar) hatten Heide Pozepnia und das Orga-Team mit Britta Riemenschnitter und Vera Maas-Lehmberg zum alljährlichen Rheinland-Nassau Jahrestreffen nach Daun eingeladen. Fast alle Vereine waren mit ihren Trainern und mehreren Teilnehmern vertreten und im Laufe des Abends ergaben sich sehr rege, engagierte und fruchtbare Diskussionen.

 

Heide Pozepnia berichtete über die neuen Besonderen Bestimmungen und Beschlüsse des Fachbeirates Rheinland-Pfalz, während Britta Riemenschnitter den kommenden Rheinland-Nassau-Cup vorstellte.

Da es für die kommende Saison nicht allzu viele Neuerungen gibt, hatten die drei Organisatoren beschlossen, dieses Mal eine „Kreativ-Runde“ und eine „Feedback-Runde“ zu gestalten, die Vera Maas-Lehmberg moderierte. In Gruppen reflektierten die sehr engagierten Teilnehmer die Fragen und präsentierten die Ergebnisse anschließend dem Plenum.

Durch die engagierte Mitarbeit aller Beteiligten sind Ideen entstanden, die den Basissport weiterbringen können und damit auch förderlich für den Leistungssport sind.

 

Das Orga-Team wird dem Fachbeirat Rheinland-Pfalz die erarbeiteten Vorschläge für die Saison 2018 antragen.

 

Der Abend wurde noch lang, weil es offensichtlich einen großen Austauschbedarf gab und die Rheinland-Nassauer ein redefreudiges, ehrliches, offenherziges und freundschaftliches Voltigiervolk sind!

 

 

Saarburg und Schwegenheim erfolgreich bei den baden classics

(06.02.2017)

 

Rheinland-Pfalz war gleich mit zwei Mannschaften bei den baden classics in Offenburg vertreten. Fortuna Saarburg um Karin Kramp reiste am ersten Februarwochenende zum renommierten Kürwettkampf in den Süden. Ebenso das neu formierte S-Team aus Schwegenheim. Im ersten Durchlauf kamen die Saarburger auf Rang 2 und beendeten ihre erste baden classics Teilnahme mit dem Bronzerang. "Einige Unsicherheiten im finalen Durchgang kostete uns doch noch den Silberrang", so Teammitglied Carolin Noner. Auch das Team Schwegenheim konnte sich bei starker Konkurrenz zufrieden zeigen, Rang 4 und ebenso zwei gelungene Umläufe waren das zufriedenstellende Ergebnis. Der Spaß und die überragende Atmosphere vor solch einer tollen Kulisse zu Voltigieren stand bei allen Teilnehmern im Vordergrund.

 

Das Schweizer Team Voltige Lütisburg, Vierter der WM 2016, amtierende Schweizer Meister und vierfacher BadenClassics-Sieger, war als Favorit nach Offenburg angereist. Die jungen Damen um Monika Winkler-Bischofberger  mussten sich aber angesichts von zwei richtig starken Umläufen der Konkurrenz aus Mühlacker auf Rang Zwei geschlagen geben. Im ersten Umlauf am Samstagabend war das Schweizer Ersatzpferd Keep Cool vor der Kulisse der Baden-Arena noch nicht wirklich „cool“ und erschwerte die sonst übliche Perfektion ihrer Kürausführung. Am Sonntag fanden sie dann aber zu ihrer gewohnten Routine zurück und konnten sich um eine ganze Wertnote verbessern. Trotzdem reichte es in der Endwertung nur zu einer 7,954. Ein hauchdünner Vorsprung blieb für Pegasus Mühlacker und die 8,023 reichte zum Sieg im mit 4.000 Euro dotierten Hilzinger-Kürwettkampf.

 

"Durchweg tolle Bilder und teils sehr kreative Kürgestaltungen boten auch die BadenClassics-Newcomer, die Teams Fortuna Saarburg, Schwegenheim und München-Daglfing", so heißt es vom Veranstalter.
"Sie machten die Plätze Drei, Vier und Fünf unter sich aus."

Intensive Trainingseinheiten in Saarburg

(26.01.2017)

 

Für die im Süden beheimateten Mitglieder des Perspektivkaders Rheinland-Nassau war Saarburg am vergangenen Wochenende das Trainingszentrum.

Es macht nicht wirklich Spaß, bei minus 10 Grad eine Trainingseinheit zu absolvieren. Aber die vier Teilnehmer des Perspektivkaders aus Daun und Saarburg waren pünktlich zur Stelle. Bei den eisigen Temperaturen gelang es den Perspektivkadertrainern Nadja Vogel, Susanne Wunderle und Carolin Noner, den Lehrgang so zu gestalten, dass die Voltigierer ständig in Bewegung waren.

Während Nadja die Kür auf dem Turnpferd verbesserte, begleitete Susi die Pflicht auf dem Pferd und Carolin kümmerte sich um alles Organisatorische und gab praktische Tipps.

Jana Schumacher, Emilie Hendle und Hannah Bidon aus Saarburg sowie Malena und Jannica Bersem aus Daun waren stark gefordert, erlebten ein sehr intensives Training und konnten vieles mit nach Hause nehmen. Dabei profitierten sie von den Erfahrungen der drei Trainerinnen, die sich mit jedem Einzelnen ausführlich auseinandergesetzt hatten.

Neben dem Dank an Nadja, Susi und Caro, die ständig präsent waren und trotz der Kälte alle motivieren konnten, ist es toll, dass wir Vereine haben, die kostenfrei ihre Anlage zur Verfügung stellen – daher ein Dank an Karin, Alex und alle Saarburger.

 

Im Anschluss an die Trainingseinheit waren Trainer und Longenführer sich einig, dass ein solcher Lehrgang prinzipiell viel früher (November/Dezember) stattfinden müsste, um mit den neuen Erkenntnissen in die nächste Saison zu starten. Vielleicht kann das als Anregung dienen, die Termine für den Perspektivkader, der grundsätzlich von allen sehr begrüßt wird, zu überdenken.

Jetzt anmelden: Trainerassistenten für den Voltigiersport

(17.01.2017)

 

Trainernachwuchs gesucht!

In Langenscheid und Bad Ems findet im April 2017 jeweils ein Ausbildungslehrgang für den Trainerassistent im Voltigiersport statt.

Lehrgangsleiterin ist Britta Riemenschnitter.

 

 

Nähere Details sind anbei, wir freuen uns über Euer Interesse und zahlreiche Anmeldungen!

Ausschreibung Trainerassistent2017.doc
Microsoft Word Dokument 38.5 KB
AnmeldungTrainerass2017.doc
Microsoft Word Dokument 33.5 KB

Training unter freiem Himmel

(09.01.2017)

 

Das Jahr startet mit neuem Mut für die Adenauer Voltigierer, die vor wenigen Wochen durch einen Großbrand auf ihrer Reitanlage und Verlust der Reithalle nun mit erschwerten Trainingsbedingungen zu kämpfen haben. Trotz kalten Temperaturen wird - soweit wie möglich - unter freiem Himmel trainiert.

Die Bilder zeigen Meike Thelen, Anna Kahler und Alina Klapperich.

Formular-Beantragung eines erweiterten
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB