Newsarchiv 2015

Informationen zur Süddeutschen Meisterschaft 2016

(09.12.2015)


Die Süddeutsche Meisterschaft wird vom 27. - 29. Mai 2016 im Landesverband Bayern stattfinden. Austragungsort wir die Reitanlage Meir in Ötz/Thierhaupten bei Augsburg sein. 

Die Veranstalter ergeben sich durch die Zusammenarbeit zwischen dem Augsburger Pferdesportverein und dem Pferdesportverein Weilheim-Waitzacker.


Voraussichtlich ausgeschrieben werden die Prüfungen:

Gruppenwettbewerbe:

S, Junior und M

Einzelwettbewerbe:

Junior, Damen und Herren

sowie Doppelvoltigieren 

Perspektivkadersichtung 2015/2016

(09.12.2015)


Am 05. Dezember trafen sich in Mainz-Hechtsheim in der Turnhalle 25 talentierte Nachwuchs-Einzelvoltigierer um sich der Landestrainerin Silke Theisen und ihrem Perspektivkaderteam Caro Noner (Rheinland-Nassau), Jürgen Köhler (Pfalz) und Moritz Wolf (Rhein-Hessen) vorzustellen. Eingeladen waren alle Einzelvoltigierer von 10 bis 17 Jahre mit einer Vornote in Förder Einzel A von 6,3 und in Förder L / LPO L und M mit mindestens 6,0.


Nach einem effektiven Aufwärmtraining auf fetzige Musik wurden die Voltigierer einem Fitnesstest mit acht Stationen auf Kraft, Beweglichkeit, Gleichgewichtssinn usw. geprüft.

Aus organisatorischen Gründen mussten wir im Anschluss in die Reithalle des VFZ Mainz-Ebersheim umziehen (Vielen Dank für die spontane Zusage von Alexandra Dietrich).


Hier wurden alle Voltigierer erneut aufgewärmt und im Anschluss im Bodenturnen auf ihre turnerischen Fähigkeiten getestet. ALLE Voltigierer zeigten hier sehr gute Leistungen und machten es den Dozenten nicht leicht. Zum guten Schluss wurden sie noch in einem effektiven Krafttraining gefordert.

Mit vielen neuen Anregungen für die Winterarbeit machten sich die Voltigierer auf die Heimreise und nach heißen Diskussionen unter den „Sichtern „ werden folgende Voltigierer in den Perspektivkader 2015/2016 berufen:

Celine Radtke (VRG Südwestpfalz), Jana Schuhmacher, Hannah Bidon (TUS Fortuna Saarburg), Luisa Rossitsch, Simon Stolz (Laubenheimer RV), Elisa Metz und Lara Thiel (Bad Dürkheim), Vivien Vankann (RV Kurtscheid), Antonia Gül, Sophie Welker (Langenscheid), Alina Klapperich (Adenau), Elena Bräunlich (VFZ Mainz-Ebersheim), Jannica Bersem (Daun)

Für diese Einzelvoltigierer wird im kommenden Jahr ein Pferdelehrgang angeboten. Die Termine werden noch bekannt gegeben.



Wir wünschen allen Teilnehmern eine effektive Winterarbeit und weiterhin viel Spaß am Voltigieren!

Voltigiertagung in Altleiningen 2016 mit top Referenten
(22.11.2015)

 

Die amtierende Europameisterin im Voltigieren, Simone Jäiser aus der Schweiz, der Longenführer der amtierenden Welt- und Europameister im Doppelvoltigieren, Klaus Haidacher aus Österreich, und der Organisator von Welt- und Europameisterschaften, Kersten Klophaus aus Deutschland, gehören zu den hochkarätigen Referenten bei der Voltigiertagung 2016 in Altleiningen – für viele Rheinland-Pfälzer also „vor der Haustür“.
  
Seminare, Workshops sowie Vorträge zu aktuellen Themen, die den Voltigiersport bewegen, stehen auf dem Programm der Tagung vom 12. – 14. Februar 2016, außerdem sind die Bundesausbildertagung sowie Richterfortbildungen integriert. Auch die feierliche Seite kommt nicht zu kurz: Denn der Voltigierzirkel, der die Tagung gemeinsam mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) sowie der Deutschen Richtervereinigung für Pferdeleistungsprüfungen (DRV) organisiert, wird 25. Jahre alt.

Anmeldung für die Tagung werden ab sofort unter https://www.voltigierzirkel.de/voltigiertagung-2016.html entgegengenommen.

 

Trainer C in Mainz-Ebersheim ausgebildet

(22.11.2015)

 

Von Anfang Oktober bis zu den Prüfungstagen am 20. und 21. November 2015, haben Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz und Hessen die Trainer C Lizenz im Voltigieren erworben. Dabei wurden vielfältige Themen - angefangen bei der klassischen Voltigierlehre, der Anatomie, spezifische Gymnastik und Krafttraining, Techniktraining, Veterinärkunde bis hin zur Reit- und Longierlehre vertieft und abgefragt. Ein großes Dankeschön an Lehrgangsleiterin Heike Jacoby und Organisatorin Alexandra Dietrich. Der VFZ Mainz-Ebersheim hat mit viel Engagement, einem fleißigen Team und sehr guter Verpflegung den Ausbildungsort zur Verfügung gestellt.

 

Wir gratulieren Sabine Lung, Eileen Hofmann, Susanne Wunderle, Swaantje Höhn, Theresa Hartung, Johanna Schott, Kerstin Bissinger, Aneta Profaska, Stephanie Bönning, Stefanie Irrgang, Britta Wernick, Anke Streicher und Annika Dietrich.

Johanna Löhnert ist Richterin VoT

(16.11.2015)

 

Johanna Löhnert hat die Prüfung zum Richter VoT am vergangenen Wochenende (14./15. November) in Warendorf bestanden. Dies bedeutet für die junge Richterin aus Rheinland-Pfalz eine weitere und höhere Qualifikation, die zum Richten des Technikprogramms berechtigt. Helma Schwarzmann und Barbara Weckermann haben die Prüfung abgenommen, Leo Laschet war als Vorsitzender der Deutschen Richtervereinigung Voltigieren ebenso dabei. Am Samstag gab es hierzu einen Vorbereitungslehrgang, an dem auch andere Teilnehmer als "Refresher" teilnehmen konnten, u.a. Britta Riemenschnitter und Iris Schlobach aus Rheinland-Pfalz.

Herzlichen Glückwunsch!

Einladung zur Jahreshauptversammlung von Rheinland-Nassau

(12.11.2015)


Am 8. Januar 2016 findet um 19 Uhr auf der Reitanlage in Daun die Jahreshauptversammlung von Rheinland-Nassau statt. Nähere Infos anbei.

Jahresversammlung Nassau 2016.doc
Microsoft Word Dokument 25.5 KB

Ehrenplakette des Landessportbundes für Iris Schlobach

(09.11.2015)


Am 08. November 2015 wurde Iris Schlobach mit der Ehrenplakette des Landessportbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Die Verleihung fand im Rahmen des Voltigierturniers beim Zellertal-Donnersberger Reit- und Fahrverein in Standenbühl statt. Laudator Werner Schröter, Vizepräsident Leistungssport des Landessportbundes, würdigte die sportliche Entwicklung der Voltigierausbilderin und –richterin, die in über 40 Jahren aktiven Einsatzes für den Sport zahlreiche Pferde, Longenführer, Gruppen und Einzelvoltigierer zu sportlichen Höchstleistungen gebracht hat.

Erste Gratulantin war Brigitte Seidler, die in einem kurzen Grußwort den Dank und die Anerkennung des Pferdesportverbandes Pfalz zum Ausdruck brachte.


Für die Überlassung der Fotos danken wir Herrn Günter Köhler.

Neue Richter für Rheinland-Pfalz

(09.11.2015)


Rheinland-Pfalz hat neuen Richternachwuchs. Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Richterprüfung an Benigna Osten-Sacken vom RV Kurtscheid und Yvonne Becker vom RV Singhofen. 

Termine 2016

(03.11.2015)

 

In der Rubrik Turniertermine findet ihr bereits die Daten für das Jahr 2016. Anbei hier auch als Datei.

Turniertermine 2016
2016_Termine.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.7 KB

Leo Laschet feiert 60. Geburtstag

(24.10.2015)


Wer kennt ihn nicht - Leo Laschet! Am 24. Oktober hat er seinen 60. Geburtstag gefeiert. So viele Jahre hat Leo den Voltigiersport bereits bereichert und ein Stück Voltigiergeschichte mitgeschrieben. Im Dorfgemeinschaftshaus in Kleinbundenbach wurde der runde Geburtstag mit leckeren Kuchen und Torten aus Saalstadt nach Großmutters Art gefeiert. Natürlich durften Voltigiervorführungen nicht fehlen. Die VRG Südwestpfalz, die Voltigierer vom RFV Bundebacherhöhe sowie Irmela Kropp und Birgit Holweg lieferten eine gekonnte Showeinlage. Hierbei musste Leo alte Kürübungen erraten - die passenden Outfits von früher inklusive.


Leo selbst musste seine Sportlichkeit ebenso unter Beweis stellen. Eigentlich sollte er nur Grundsitz und Fahne zeigen, aber auch die Mühle, Knien und Schere waren kein Problem. Mit seiner ehemaligen Doppelpartnerin Birgit begeisterte Leo sogar noch mit der Kür!


Weiter so, Leo! Happy Birthday und bleibe fit!



Landesmeisterschaften 2016 - Veranstalter gesucht

(18.10.2015)


Wir haben noch keinen Veranstalter für die Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz 2016. Der Wunschtermin wäre der 2./3. Juli 2016. Welcher Verein hat Interesse oder Vorschläge? Bitte meldet Euch bei Heide Pozepnia (pozepnia@aol.com).

Deutscher Voltigierpokal geht nach Mainz-Laubenheim 

(12.10.2015)

 

Rheinland-Pfalz darf beim diesjährigen Deutschen Voltigierpokal einen hervorragenden Doppelsieg verbuchen. Insgesamt ist die Ausbeute von drei Medaillen am Ende der "kleinen Deutschen Meisterschaft" der M-Gruppen und Doppelvoltigierer eine mehr als erfolgreiche Bilanz. Im niedersächsischen Hohenhameln hat sich Rheinland-Pfalz mit Gold und Silber bei den Teams als bester Landesverband präsentiert. Die Bronzemedaille sicherte sich das Duo vom RFV Bundenbach.

Doppelsieg in Hohenhammeln - Mainz-Laubenheim gewinnt, Silber geht an Schwegenheim
Doppelsieg in Hohenhammeln - Mainz-Laubenheim gewinnt, Silber geht an Schwegenheim

Die Mannschaft aus Mainz-Laubenheim war einmal mehr Erfolgsgarant. Nach dem Sieg im Jahr 2013 in Donzdorf und der Silbermedaille im Jahr 2014 in Zweibrücken, ist es den Sportlern um Trainerin Hanne Strübel abermals gelungen, auf dem Rücken von Wallach Nabucco mit einer "goldenen" Darbietung aufzuwarten.

Stärkster Konkurrent und Mitfavorit, die Voltigiererinnen aus Schwegenheim mit Ute Veth in der Zirkelmitte, kamen knapp dahinter auf den Silberrang. Für Mannschaftsführerin Iris Schlobach eine kleine Sensation. Denn das Finale um den begehrten Pokal war spannend wie eh und je. Immerhin sind zum Deutschen Voltigierpokal nur die besten Teams aus dem gesamten Bundesgebiet eingeladen, 35 Gruppen an der Zahl. Nach der ersten Qualifikationsrunde kommen die 15 stärksten Mannschaften ins Finale. Am Sonntag kochte die Halle vor Anspannung und Stimmung fast über, Voltigier-Urgestein Leonhard Laschet hatte die Moderation fest im Griff. Die Teams steigerten sich in Schwierigkeit und Ausführung, noch so kleine Unsauberkeiten entschieden über die Platzierung. Laubenheim triumphierte am Ende mit der besten Kür. Die erst 9-jährige Leonie Kraus sorgte für eine der Höhepunkte, indem sie einen Flugsalto sprang.

 

Die Schwegenheimerinnen, Pfalzmeister, Süddeutscher Meister (M-Teams) und Rheinland-Pfalz Meister (M-Teams) hatten auch in Hohenhameln den Pokal fest im Visier. "Es wäre ein krönender Abschluss und höchste Auszeichnung am Ende einer für Schwegenheim erfolgreichsten Saison der Vereinsgeschichte gewesen", so Mannschaftsführerin Iris Schlobach. "Dass es am Ende knapp der Silberplatz wurde, ist angesichts der herausragenden Leistungen ein voller Erfolg und darf die Sportlerinnen mit Stolz erfüllen.

 

Für Mara Marschall und Jasmin Glahn vom RFV Bundenbach ging mit Bronze bei den Pas-de-Deux´s ein kleiner Traum in Erfüllung. "Unser Ziel war eine Medaille mit nach Hause zu bringen", erklärte das sympathische Paar aus der Pfalz, das auf Jacomo die Puccini und Ute Veth an der Longe sein Können zeigte. "Bei so vielen guten Sportlern haben wir jedoch nicht zu hoffen gewagt, ganz vorne mit dabei zu sein. Wir sind unheimlich stolz."

Starkes Teilnehmerfeld, Super-Sport und großes Publikum in Daun

(09.10.2015)


Reitsportanlage Grafenwald richtet Voltigierturnier, Verbandsmeisterschaften und Nassau Cup Finale aus

 

95% der genannten Teilnehmer am Start – das war fast ein Rekordergebnis und eine große Herausforderung selbst für die erfahrenen Dauner Turnierveranstalter. Am Start waren 46 Gruppen und 40 Einzel/Doppelvoltigierer – an beiden Tagen war in der Reitsportanlage im Grafenwald „volles Haus“. Und das nicht nur bei den Startern, sondern auch beim Publikum, das voll mitging und die Voltigierer toll unterstützt hat.

 

Der Samstag war genial: Strahlende Sonne, ein herrlicher Platz zum Ablongieren, in der Halle guter Boden und tolle Stimmung. Und dementsprechend gut waren auch die Leistungen der jungen Voltigierer, denn dieser Tag war bis auf die A-Gruppen ganz auf den Nachwuchs zugeschnitten.

Sowohl die A-Gruppen als auch die Basisgruppen G/S/S wurden aufgrund der hohen Starterzahl in zwei Abteilungen bewertet. Dabei scheint es tatsächlich rekordverdächtig zu sein, dass 12 A-Gruppen am Start waren, davon 11 aus Rheinland-Nassau -  und alle haben sich positiv präsentiert!

Der VRF Rheinbach gewann bei den A-Gruppen die 1. Abteilung, gefolgt von den Voltigierern des RFV Niederneisen und der Mannschaft aus Langenscheid. In der 2. Abteilung siegte die Tus Fortuna Saarburg IV vor Kurtscheid II und Hungenroth II.

 

Wie auch in den letzten Jahren war das Stechen der Fördereinzel-Voltigierer ein Höhepunkt des Tages. Dabei starten die drei Besten der Saison in der Kür auf dem eigenen Pferd, müssen aber die Pflicht 2x jeweils auf einem fremden Pferd bewältigen – für die jungen Sportler eine besondere Herausforderung, für das Publikum richtig spannend. Weil in der Kl. A und L der Viertbeste diesmal nur knapp hinter dem Dritten lag, gab es jeweils vier Voltigierer im Stechen – ein Novum  in der Geschichte des Cups.

Die Nase vorn hatten bei den L-Fördereinzel am Ende zwei Saarburgerinnen: Hannah Bidon und Jana Schumacher, denen Jannica Bersem und Katharina Schwefer aus Daun mit Platz 3 und 4 eng auf den Fersen waren.

Linnea Strutt aus Langenscheid, Lisa Gregorius aus Hungenroth und Malena Bersem vom RuFV  Daun waren in der Kl. A die ersten Drei, Anna Kahler aus Adenau kam auf den 4. Platz.


Daun gewinnt Rheinland-Nassau Cup
Der Sonntag begann früh mit leichtem Nieselregen, doch im Laufe des Vormittags kam sogar die Sonne zwischenzeitlich durch und die Voltigierer fanden wiederum sehr gute Bedingungen vor. Der Tag gehörte den Leistungsvoltigierern – ging es doch um die Verbandsmeisterschaft und den Rheinland-Nassau-Cup. Die Tus Fortuna Saarburg war wie immer stark vertreten, doch auch die Vereine aus Langenscheid, Essingen, Kurtscheid und natürlich vom gastgebenden Verein zeigten eine große Präsenz.

Das zeigte sich dann auch in den Ergebnissen:

Das Team des RuFV Daun I wurde Verbandsmeister, gefolgt von Kurtscheid I. Die Dauner gewannen zusätzlich den Rheinland-Nassau-Cup, denn sie konnten das beste Gesamtergebnis der Saison vorlegen.


Verbandsmeister im Einzel wurde Pascal Grumann aus Essingen, gefolgt von Sina Rückert (Bad-Ems) und Lisa Göler (Saarburg).

Im Doppel errangen Jana Schumacher/Hannah Bidon aus Saarburg die Goldmedaille, gefolgt von Chantal Feld/Selina Feld (RuFV Daun) und Linnea Strutt/Anouk Gebhart (Langenscheid).

Der Rheinland-Nassau-Cup ist nach wie vor ein Highlight in der Saison. Denn die mit Geldpreisen dotierten Plätze 1-3 bei den A-M-Teams, dem Pferdecup  -  der diesmal von Boss (Rosi Röper/Idar-Oberstein) vor Grandeur (Vera Maas-Lehmberg/Daun) und Zeck (Anke Streicher/Essingen) gewonnen wurde  - und den in Form von Lehrgängen ausgeschütteten Gewinnen für die Basis-Teams und Fördereinzel sind attraktiv für alle Vereine.


Am Ende des gelungenen Turniers konnte Gaby Wegerhoff, Vorsitzende des Verbandes Rheinland-Nassau, den stolzen Gewinnern und Platzierten die Medaillen des Verbandes in Gold, Silber und Bronze überreichen. Die Siegerehrung im Rheinland-Nassau Cup übernahm Heide Pozepnia vom Organisationsteam des Cups– sie freute sich sichtlich mit den Gewinnern, die die Geldpreise und Förderangebote gewonnen hatten. In gewohnt routinierter, klarer und souveräner Sprache kommentierte Britta Riemenschnitter die Siegerehrung, und in die letzte Ehrenrunde starteten Sieger und Platzierte bei lautstarkem Applaus.


Mit einem tollen Team hat der RuFV Daun ein Voltigierturnier veranstaltet, das zeitlich perfekt abgestimmt war und in allen Bereichen glatt ablaufen konnte. Dazu beigetragen hatten neben dem Organisationsteam um Claudia Faßbender, Andrea Schwefer, Maren Bersem und Vera Maas-Lehmberg auch die Voltigierer des L- und M-Teams, dazu besonders die Besitzer der Reitsportanlage im Grafenwald, Familie Ziegler und auch einige Voltigiereltern. Die Organisatoren des Rheinland-Nassau-Cups waren perfekt vorbereitet. Auch das trägt, genauso wie die gut funktionierende Meldestelle, die in den Händen von Axel Göttmann lag, und das ambitionierte und kompetente Richterteam zu einem guten Turnierverlauf bei.

Neuer Perspektivkader gesucht - jetzt anmelden zum Nachwuchssichtungslehrgang

(05.10.2015)

 

Zur Stärkung und Förderung unseres sportlichen Nachwuchses, möchten wir auch für die Saison 2016 einen Perspektivkader zusammenstellen. Der Sichtungslehrgang hierzu findet am 5. Dezember 2015 statt.

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen, diese nimmt Landestrainerin Silke Theisen entgegen.

 

Ausführliche Informationen sind der Datei begefügt.

 

Nachwuchssichtungslehrgang RLP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.8 KB

5-Länder Vergleichswettkampf - Rheinland-Pfalz holt den Titel

(30.09.2015)

 

Ausgelassene Freude im rheinland-pfälzischen Voltigierlager. Die Mannschaften, Einzel- und Doppelvoltigierer um Mannschaftsführerin vom PSV Ludwigshafen, Iris Schlobach, haben zum 5. Mal den Gesamtsieg des 5-Länder Vergleichswettkampf mit nach Hause gebracht. Austragungsort war in diesem Jahr der ZRFV Schloß Holte in Westfalen. Zuletzt im Jahr 2010 in Herborn stand die Equipe auf dem Treppchen. "Nun ist wieder ein Traum für die jungen Sportler war geworden", so Iris Schlobach, denn der 5-Länder Vergleichswettkampf ist ein großes, überregionales Kräftemessen zwischen den Verbänden Hessen, Rheinland, Rheinland-Pfalz, Westfalen und dem Saarland. "Hier mit dabei zu sein ist eine der Highlights der Saison."

 

Ein Erfolgsgarant stellten die beiden M-Gruppen aus Mainz-Laubenheim und Schwegenheim dar. Die herausragende Form von Schwegenheim blieb auch diesmal unangefochten. Das eingespielte Team, longiert von Ute Veth, war Sieger im M**-Classement. In der Leistungsklasse M* überzeugte das Team von Hanne Strübel auf Nabucco und gewann nach dem 2. Platz in der Pflicht und einer starken Kür am Sonntag den Wettbewerb. Die M*-Mannschaft des RV Kurtscheids schaffte es auf den 5. Platz.

 

Idar-Oberstein und Mainz-Hechtsheim präsentierten die L-Gruppen. Hier belegten die Teams die guten Plätze 3 und 5.

Bei den A-Gruppen platzierte sich Kurtscheid auf dem 2. Platz, die VRG Südwestpfalz auf dem 5. Rang.

 

Bei den Einzelvoltigierern überraschten die Kurtscheiderinnen Vivien Vankann und Nicola Becker. Beide strahlten auf dem Treppchen, die Plätze 2 und 3 gingen an die beiden Talente aus dem Westerwald. Im M-Bereich vertraten Isabelle Reitnauer und Lea Pottgießer (VRG Südwestpfalz) den Verband und verbuchten die Ränge 6 und 9.

 

Gold- und Silber beim Doppelvoltigieren

"Unser Doppel konnte trotz einige Wackler, die durch viele verschiedene Gründe zusammen spielten, den Wettbewerb der Pas-de-Deux´s für sich entscheiden", so Mara Marschall vom RFV Bundenbacherhöhe. Ganz knapp dahinter auf dem zweiten Platz kam das Doppel aus Schwegenheim. Beide Paare starten auf Jacomo di Puccini, vorgestellt von Ute Veth.

 

Teamgeist, Freude und Stolz über die wundervollen Leistungen, das ist das Fazit, welches die Gesamtstimmung des sportlichen Wochenendes in Westfalen zusammenfasst. "Der Ehrgeiz hat uns am Wochenende ganz schön gepackt, das gibt uns wieder Antrieb für das bevorstehende Wintertraining", so der O-Ton der rheinland-pfälzischen Pferdeakrobaten.

ausgelassene Freude über den Gesamtsieg! Rheinland-Pfalz in Feierlaune!
ausgelassene Freude über den Gesamtsieg! Rheinland-Pfalz in Feierlaune!
Ergebnisse_Schloss Holte 5-Länder VKW.xl
Microsoft Excel Tabelle 10.7 KB

Kurtscheid wird Bezirksmeister in Niederneisen

(18.09.2015)

 

Der Sommer hat sich in diesem Jahr schnell verabschiedet - so stand die Sonne am Wochenende des 12. und 13. Septembers zwar noch über Niederneisen, aber mit merklich abgekühlten Temperaturen und einem gewissen Herbstgefühl. Einige Regenschauer kamen am Sonntag hinzu. Für die Voltigierer, Pferde und Longenführer gutes Wettkampfwetter.

Die Bedingungen auf dem großen Ablongierplatz in Niederneisen waren hervorragend, die Teilnehmer konnten sich ausreichend vorbereiten.

 

Bad Ems machte von sich Reden am Turnierwochenende. In den Prüfungen L und M gewannen Heide Pozepnias Schützlinge auf Dunhill. Sowohl Melinda Baulig (L), als auch Maja Schmitt (M) führten das große Starterfeld von jeweils 11 bwz. 6 Teilnehmern an.

 

Mannschaften waren zahlreich vertreten. In der Klasse A platzierte sich der Nachwuchs aus Kurtscheid auf Platz 1 vor Morbach , Langenscheid und Gastgeber Niederneisen. Essingen siegte in der Leistungsklasse L vor den Vereinen Idar-Oberstein, Bad Ems, Daun und Adenau.

Bei den Juniorteams war die hessische Mannschaft Kriftel am Start. Sie wurde der Favoritenrolle gerecht und verwies Adenau und Langenscheid auf die weiteren Ränge.

"Der 1. Platz schien weit entfernt und war doch so nah", so die große Freude der Dauner M-Mannschaft über ihren Sieg in Niederneisen. "Obwohl das Team nicht wie gewohnt mit 8 Voltigierern starten konnte, hat das 6er Team gezeigt was es heisst ein TEAM zu sein", so die Dauner Voltigiermutter Maren Bersem. "Was zu aller Freude dann auch noch mit dem 1. Platz belohnt wurde und es war sicherlich nicht geschenkt". Die weiteren Platzierungen gingen an die Vereine Mainz-Laubenheim, Kurtscheid und Darmstadt.

Jubel auch beim RV Kurtscheid. Die M-Mannschaft Kurtscheid I um Silke Theisen zeigte einen sauberen Umlauf auf Clooneys Rücken und gewann die Bezirksmeisterschaft.

Australische Jugendgruppe zu Besuch in Rheinland-Pfalz

(13.09.2015)


Im Rahmen eines internationalen Jugendaustausches zwischen der Pfalz und Australien, der vor ca. 20 Jahren von der Arbeitsgemeinschaft pfälzischer Voltigiergruppen initiiert wurde und von der Deutschen Sportjugend (DSJ) sehr großzügig gefördert wird, besucht dieses Jahr wieder eine australische Gruppe aus Südaustralien und Queensland unsere Region.

Am Sonntag, den 6. September konnten sich die Jugendlichen im Reit- und Fahrverein Zeiskam e. V. bei einem Voltigierfest von allen Freunden, die sie in beiden letzten Wochen davor in der Eifel und der Westpfalz gefunden haben, verabschieden. Dorthin nämlich kamen die Gastgeberfamilien aus diesen Regionen noch einmal zusammen und es gab ein herzliches Wiedersehen.

Präsentiert wurden Voltigiervorführungen aus den deutschen und australischen Vereinen, sowie gemischte Küren, die während der gemeinsamen Zeit ausprobiert wurden.

Bild von der Kür mit Chiara Congia, Hannah Greenfield und Mikaela Bell


In den drei Regionen, die landschaftlich sehr unterschiedliche Eindrücke bieten, waren Gastfamilien aus den Vereinen RuFV Daun, TuWi Adenau (Eifel), RuFV Bundenbacherhöhe, Bundenbacher Pferdefreunde, VRG Südwestpfalz (Westpfalz), RuFV Zeiskam und RRV SÜW Herxheim (Südpfalz) Gastgeber dieses Austauschs.

Neben Ausflügen in die Maare, Wildparks, historische Städte wie Trier und Speyer, Burgen in der Pfalz standen gemeinsame Voltigiertrainings und natürlich Barbecue auf dem Programm.

Die hier gewonnenen Eindrücke werden die Jugendlichen sowie auch deren erwachsenen Betreuer in bleibender Erinnerung behalten. Und ein Rückbesuch ist für nächstes Jahr schon in Planung.

Der Austausch vermittelt nicht nur touristische Informationen über die alte Kultur in Deutschland, sondern durch das direkte Zusammenleben in den Familien konnten die Teilnehmer auch die unterschiedlichen Lebensweisen (die gar nicht so anders sind) vergleichen.

Begeisterte Australische Jugendliche und nicht weniger enthusiastische Deutsche freuen sich schon auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Deutsche Meisterschaften mit top Bilanz

(31.08.2015)

 

Das letzte Augustwochenende stand ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaften im Voltigieren. Im hessischen Alsfeld trafen sich die Landesverbände zum bundesweiten Vergleich. Landestrainerin Silke Theisen darf hierbei auf eine top Bilanz zurückblicken. Beiden rheinland-pfälzischen Teams gelang die Platzierung unter den besten 10 Mannschaften.

 

Die Bronzemedaillengewinner vom Vorjahr, das Laubenheimer S-Team, konnte auf Wallach Nabucco und in neuer Gruppenkonstellation den Anschluss an die deutsche Spitze halten. Mit der Platzierung auf Rang 5 zeigte sich Hanne Strübel mehr als zufrieden, zumal die Finalkür am Sonntag reibungslos verlief und die Mannschaft eine Glanzleistung ablieferte. Mit 7,951 Zählern war Strübels Team dicht auf den Fersen von Köln-Dünnwald und Bronzemedaillenträger Fredenbeck. Nur die Teams aus Neuss und Ingelsberg waren uneinholbar und voltigierten in einer eigenen Liga.

 

Für das S-Team Mainz-Ebersheim war es eine Premiere und die Krönung einer bisher sehr guten Saison. Mit Platz 7 und einer Wertnote von 7,592 freuten sich die Pferdeakrobatinnen um Alexandra Dietrich, die ihr Können auf Celebration demonstrierten. Mit der Interpretation des Themas "Afrika" überzeugte die Gruppe das Richterteam.

 

Im Einzelvoltigieren platzierten sich die Damen aus Rheinland-Pfalz im Mittelfeld. Vielversprechende und beste Starterin war Jasmin Glahn vom RFV Bundenbacherhöhe, die von Hanne Strübel auf Nabucco vorgestellt wurde (Rang 16). Platz 18 ging an die Ebersheimerin Clara Hartung, 19. Platz an Nancy Engemann vom Laubenheimer RV. Ebersheimerin Sarah Nehmert, bis zum Technikprogramm auf gutem Kurs, verlor durch einen Sturz wertvolle Punkte und musste sich mit Rang 21 zufrieden geben. Barbara Köhler/PSG Zweibrücken platzierte sich mit Wallach Willenstein und Ruth Köhler auf Rang 30.

 

Die gesamte Meisterschaft, Organisation und Ablauf liefen hervorragend, die hessischen Kollegen um Kyra Heinrich ließen die deutsche Voltigierwelt wie zu Hause fühlen.

 

Ein zufriedenes Fazit gibt es von der Landestrainerin, die weiterhin den Nachwuchs im Pas-de-Deux, Einzel und vornehmlich auch bei den Herren stärken will. "Die gute Nachwuchsarbeit in unserem Landesverband muss weiter vorangetrieben werden, damit wir im Junior- und später im Seniorbereich mithalten können."

 

Wir bedanken uns bei den Sponsoren Happy Horse und Vetripharm  Elektrolyte.

 

Bilder: Birgit Pottgiesser

Rheinland-Pfalz trifft Aachen

(23.08.2015)


Europameisterschaft der Voltigierer in Aachen - das ließen sich die rheinland-pfälzischen Fans nicht entgehen! Aus dem ganzen Landesverband trafen sich die Voltigierer auf der traditionsreichen und bekannten Anlage in der Soers, um die Daumen zu drücken. Wir gratulieren allen Medaillenträgern und Teilnehmern! Es waren packende Tage und eine bombastische Atmosphäre.

Chiara Congia auf dem Rücken von Celebration, Bild Andrea Fuchshumer
Chiara Congia auf dem Rücken von Celebration, Bild Andrea Fuchshumer

Platz 5 unter den Weltbesten

(10.08.2015)

 

Der Medaillentraum ist zwar nicht in Erfüllung gegangen, aber auf diese Bilanz darf Chiara Coniga vom VFZ Mainz-Ebersheim überaus stolz sein. Sie kam auf Platz 5 bei den ersten Weltmeisterschaften der Junioren im niederländischen Ermelo. An der Spitze war "das Eis dünn", geturnt wurde auf extrem hohen Niveau. Im Konkurrenzfeld entschieden kleinste Fehler und Unsicherheiten über die Podestplätze. Bereits die Ausgangsposition ließen sämtliche Medaillenhoffnungen schmelzen, da Chiara im ersten Pflichtdurchgang nicht ihre gewohnt starke Trainingsleistung abrief und somit - platziert auf Rang 8 - eine enorme Aufholjagd absolvieren musste.

 

Dies ist der Ebersheimerin auf dem Rücken von Celebration auch gelungen. Longenführerin und Trainerin Alexandra Dietrich ermöglichte mit dem zuverlässigen Vierbeiner die erfolgreiche Basis. Das eingespielte Trio präsentierte sich in den weiteren Umläufen glanzvoll und souverän. Somit war der Anschluss auf Rang 5 möglich. "Chiara hat unbeeindruckt von ihrer Traurigkeit über den verpatzten Pflichtstart Bestleistungen abgefeuert, das hat mir sehr imponiert und bestätigt auch ihre Perspektive im Seniorbereich", sagte Disziplintrainer Kai Vorberg. Auch Alexandra Dietrich strahlt. "Am Ende war es richtig knapp. Unter den Top 5 auf einer Weltmeisterschaft zu sein, ist ein riesen Erfolg."

 

Insgesamt 3 Silbermedaillen brachte die deutsche Equipe nach Hause. Das Juniorteam VV Ingelsberg sicherte sich Silber sowie die Westfälin Franziska Peitzmeier bei den Damen und Tim Andrich bei den Herren.

Die Österreicher dominierten die Weltmeisterschaften. Nicht zu schlagen war Einzelvoltigiererin Nicole Kirbisch, Gold ging an das Team vom Club 43. Für eine Überraschung sorgte der Kolumbianer Juan Martin Clavijo. Der 15-jährige gewann auch die Abschlusskür deutlich und sicherte sich erstmals eine Championatsmedaille für sein Land.

 

Im Doppelvoltigieren freute sich das Team USA über die Goldmedaille. 
Bedauerlich - als größte Voltigiernation ist es Deutschland nicht gelungen, ein Pas-de-Deux an den Start zu schicken.

 

Koffer packen für die Weltmeisterschaft
Koffer packen für die Weltmeisterschaft

Chiara Congia auf dem Weg zum großen Highlight

(04.08.2015)


Es ist soweit! Seit Beginn dieser Woche ist Chiara Congia mit Longenführerin Alexandra Dietrich vom VFZ Mainz-Ebersheim auf dem Weg ins niederländische Ermelo. Dort werden die ersten Weltmeisterschaften der Junioren (05.-09. August) in der noch jungen Voltigiergeschichte ausgetragen.

"Wir sind sehr stolz, an dieser WM-Premiere teilnehmen zu dürfen und die Deutschen Farben hier zu vertreten", so Alex Dietrich.


Wallach Celebration ist bereits championatserprobt, denn im vergangenen Jahr hat das erfolgreiche Trio im ungarischen Kaposvár EM-Bronze mit nach Hause gebracht. Unser Landesverband Rheinland-Pfalz drückt die Daumen!


Team Germany @Junior WM Ermelo 2015
Team Germany @Junior WM Ermelo 2015

Sommerfest des Sportbunds Rheinland - junge Engagierte Adenauer stürmen ins Rampenlicht

(04.08.2015)


Im Frühjahr diesen Jahres stand in der Rheinzeitung eine kleine Miteilung des Sportbundes Rheinland - gesucht wurden Jugendliche und junge Erwachsene, die sich im Ehrenamt engagierten. Für die Abteilung Pferdesport im TuWi Adenau war schnell klar, dass hier die vier frisch geprüften Trainer-Assistentinnen Voltigieren gemeldet werden müssen. So übernahm Heike Jacoby die Patenschaft und füllte die Formulare für Alina Klapperich, Cora Damaschke, Lea Römer und Meike Thelen aus. Die vier Sportlerinnen wurden daraufhin vom Sportbund Rheinland zum Sommerfest eingeladen. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden sie und das Voltigieren einem großen Publikum vorgestellt.


"Auch wenn die Preisträger noch nicht feststehen, wollen wir Danke sagen", so Rolf Müller, Vorsitzender der Sportjugend Rheinland, der alle nominierten Ehrenämtler zum Sommerfest herzlich willkommen hieß.


Nun bleibt die Frage: Wer gewinnt den Ehrenamtsförderpreis 2015? Die jungen Ausbilderinnen des TuWi Adenau warten nun gespannt auf die Entscheidung der Jury.

im Ehrenamt Voltigieren aktiv: Alina Klapperich, Cora Damaschke, Lea Römer und Meike Thelen
im Ehrenamt Voltigieren aktiv: Alina Klapperich, Cora Damaschke, Lea Römer und Meike Thelen

Nominierungen 5-Länder Vergleichswettkampf und M-Team Cup

(27.07.2015)

 

 

Für den 5-Länder Vergleichswettkampf sind nominiert:

M**-Team: Schwegenheim I

M*-Team: Bad Dürkheim I und Mainz-Ebersheim III (nimmt nicht teil)
Reserve: 1. Kurtscheid I, 2. Mainz-Laubenheim II

 

L-Gruppen: Zeiskam I und Idar-Oberstein IV

Reserve: 1. Mainz-Hechtsheim II, 2. Bad Ems II

 

A-Gruppen: Kurtscheid II und Südwespfalz II

Reserve: 1. Langenscheid II, Hungenroth

 

M-Einzel: Isabelle Reitnauer, Lea Pottgießer (Südwestpfalz)
Reserve: 1. Hannah Kroiß (Adenau), 2. Maja Schmitt (Bad Ems)

 

L-Einzel: Vivienne Vankann, Nikola Becker (Kurtscheid)
Reserve: 1. Cora Damaschke (Adenau) 2. Melinda Baulig (Bad Ems)

 

Doppel:
Jasmin Glahn/Marschall (Bundenbacherhöhe)
Patzelt/Meynerts (Schwegenheim)

 

 

 

Für den M-Team Cup sind nominiert:

1. Schwegenheim I

2. Bad Dürkheim I
3. Mainz-Ebersheim III

 

Doppel:
Glahn/Marschall (Bundenbacherhöhe)
Metz/Thiel (Bad Dürkheim)

Patzel/Meynerts (Schwegenheim)

 

Nominierungen Deutsche Meisterschaften

(23.07.2015)


Folgende Gruppen und Einzelvoltigierer sind für die Deutschen Meisterschaften in Alsfeld (27.-30. August 2015) nominiert:


Voltigiergruppen:

S-Team Mainz-Laubenheim I mit Nabucco / Hanne Strübel

S-Team Mainz-Ebersheim I mit Celebration / Alexandra Dietrich


Ersatz: S-Team Saarburg I mit Lucky Dancer / Karin Kramp


Einzelvoltigierer:

Nancy Engemann/Nabucco, Mainz-Laubenheim

Sarah Nehmert/Celebration, Mainz-Ebersheim

Jasmin Glahn/Nabucco, RFV Bundenbacherhöhe

Clara Hartung/Celebration, Mainz-Ebersheim

Barbara Köhler/Willenstein, PSG Zweibrücken

Titeljagd in Kurtscheid

(22.07.2015)

Kurtscheid, 18./19.07. Im idyllischen Westerwald machten die rheinland-pfälzischen Voltigierer Jagd auf die Landesmeistertitel. In der Panoramahalle auf dem Birkenhof wurde anspruchsvoller Sport gezeigt.


S-Team VFZ Mainz-Ebersheim ist Landesmeister
S-Team VFZ Mainz-Ebersheim ist Landesmeister

Erstmals konnte das S-Team vom VFZ-Mainz Ebersheim den Pokal in die Höhe stemmen. Die Voltigiererinnen mit Alexandra Dietrich und Celebration gewannen in der Meisterschaftswertung vor dem Team Fortuna Saarburg um Trainerin Karin Kramp und Lucky Dancer. "Die Ebersheimerinnen setzen ihre starke Saison weiter fort", so Landestrainerin und Organisatorin vom gastgebenden Verein, Silke Theisen. "Saarburg, Gewinner der Kür im 2. Umlauf, ist allerdings dicht auf den Fersen, die Leistungen der beiden Teams liegen nicht weit auseinander."

Frühzeitiges Aus und große Enttäuschung bei den Laubenheimern. Der Favorit musste in diesem Jahr das Turnier frühzeitig beenden, da Vierbeiner Elevation im Wettkampfzirkel Nerven zeigte und einen sicheren Start nicht ermöglichte.

 

Bei den Juniorteams triumphierten dagegen Hanne Strübels "Youngsters". Die Laubenheimer konnten sich mit einem glanzvollen Auftritt in allen Umläufen den Titel vor ihrem größten Rivalen aus Mainz-Ebersheim sichern. Die Bronzemedaille ging an das Juniorteam Fortuna Saarburg I. Die Vereinskollegen Saarburg Juniorteam II kamen auf den 4. Rang.
Zwei Juniorteams aus einem Verein - einmal mehr ein Beweis für die starke Nachwuchsarbeit aus Saarburg, die Karin Kramp und Alexandra Kohl mit ihrem Team leisten.

Titel verteidigt: Nancy Engemann/Mainz-Laubenheim
Titel verteidigt: Nancy Engemann/Mainz-Laubenheim

Nancy Engemann gelang mit der erfolgreichen Titelverteidigung ein Hattrick - 3 Mal in Folge die Goldmedaille auf den Landesmeisterschaften, so die stolze Bilanz der Laubenheimerin, die auf Nabucco voltigierte und von Hanne Strübel vorgestellt wurde.

Sarah Nehmert/Mainz-Ebersheim, longiert von Alexandra Dietrich auf Celebration, wurde Vizelandesmeisterin. Die Überraschung gelang Jasmin Glahn mit Hanne Strübel und Nabucco. Die talentierte Newcomerin vom RFV Bundenbacherhöhe schaffte den Sprung aus dem Juniorbereich scheinbar mühelos und holte in ihrem ersten Jahr bei den Senioren die Bronzemedaille.


Platz 4 ging an Clara Hartung (Mainz-Ebersheim) und Rang 5 an Sophie Hofmann, die in dieser Saison mit neuer Teambesetzung, Longenführerin Ines Nawroth und Pferd Flash Back, an den Start geht. Rang 6 bis 9 belegten Barbara Köhler (PSG Zweibrücken), Carolin Noner (Saarburg), Nadja Vogel (Schwegenheim) und Eva Moske (Saarburg).

Den Junior Einzelbereich dominierten die Mainz-Ebersheimer. Frisch gebackene Deutsche Juniorenmeisterin Chiara Congia stellte die Konkurrenz in den Schatten und gewann mit Alexandra Dietrich/Celebration den Titel. Nur Herxheimerin Hannah Steverding kam ihr gefährlich nahe und belegte Rang 2 mit Longenführerin Sophie Montillon und Stute Hannelore. Nun reihten sich die Ebersheimerinnen ein: Bronze ging an Kim Dietel gefolgt von Gina Herrmann, Ina Rick und Emma Wiener. Antonia Güll aus Langenscheid und Sina Rückert aus Bad Ems hielten Anschluss. Der Nachwuchsbereich ist enorm, insgesamt 14 vielversprechende Starter kämpften um die Platzierungen.

 

Gold im Doppelvoltigieren ging in diesem Jahr an Mara Marschall und Jasmin Glahn/Bundenbacherhöhe. Das Duo wurde von Ute Veth auf Jacomo die Puccini vorgestellt. Über Silber freuten sich die Bad Dürkheimer Lara Thiel und Elisa Metz, Bronze ging an Anette Meynerts und Johanna Patzelt (Schwegenheim).

 

In dieser Saison scheint kein Weg an der M-Gruppe Schwegenheim vorbei zu gehen. Die mittlerweile vor Selbstbewußtsein strotzende Mannschaft von Ute Veth sicherte sich in der Meisterschaftswertung mit großem Vorsprung vor den Gruppen Bad Dürkheim, Kurtscheid, Mainz-Ebersheim III, Daun I und Mainz-Ebersheim IV den Sieg.

 

Bei den A-Gruppen wurde es besonders spannend, denn die Plätze 1 und 2 trennten nur wenige Punkte. Diese Prüfung konnte der gastgebende Verein Kurtscheid II mit Silke Theisen und Cloony für sich entscheiden. Saarburg und Daun folgten dicht. Bei den L-Gruppen freute sich Bettina Glenk über den Sieg ihrer Gruppe Idar-Oberstein, die auf Boss voltigierte.

 

Bei den L-Einzelvoltigierern waren insgesamt sieben ambitionierte Nachwuchsler am Start. Hier machte mit Platz 1 die Langenscheiderin Sophie Welker auf sich aufmerksam.

 

Der Nachwuchs kam in Kurtscheid nicht zu kurz, obwohl das Starterfeld durch einige (Qualifikations-)Hürden im Vorfeld eingegrenzt werden musste. Zu lange und ausgedehnt wäre der gesamte Wettkampf geworden - ein Aspekt, der zwar auch auf Kritik stieß, aus dem aber die Veranstalter in den Vorjahren gelernt haben. Zurück bleibt ein sehr positives Fazit, ein toller Gastgeber, der für eine reibungslose und harmonische Organisation sorgte.

 

Danke für die Impressionen:
Maren Bersem: M-Gruppe und Doppel/Schritt aus Daun
Jürgen Köhler: Jasmin Glahn/Bundenbacherhöhe, Juniorteam Mainz-Laubenheim, M-Team Schwegenheim, Landesmeister Doppel, Barbara, Ruth und Jürgen Köhler

nr-Kurier: M-Team Kurtscheid und Schwegenheim

Chiara Congia ist Deutsche Jugendmeisterin

(13.07.2015)

Goldmedaille: Chiara Congia und Alexandra Dietrich/VFZ Mainz-Ebersheim
Goldmedaille: Chiara Congia und Alexandra Dietrich/VFZ Mainz-Ebersheim

Krumke/Sachsen Anhalt. Nach dem Sieg von Sophie Hofmann im Jahr 2014, steht wieder eine Rheinland-Pfälzerin ganz oben auf dem Treppchen bei einer Deutschen Jugendmeisterschaft. Chiara Congia bewies ihre volle Stärke und war im bundesweiten Vergleich nicht zu schlagen. In allen Umläufen hatte die talentierte Sportlerin vom VFZ Mainz-Ebersheim auf Wallach Celebration die Nase vorne und löste somit ihr Ticket zur Weltmeisterschaft in Ermelo (August 2015). Damit erfüllt sich Congia einen absoluten Traum und schreibt mit ihrer Longenführerin und Trainerin Alexandra Dietrich Geschichte - denn eine Weltmeisterschaft im Voltigieren für Junioren wird in diesem Jahr zum ersten Mal überhaupt ausgetragen."Wir sind unheimlich stolz, die Freude ist enorm", so Landestrainerin Silke Theisen, die an allen Wettkampftagen in Krumke vor Ort war und die gesamte Equipe aus Rheinland-Pfalz betreute. "Chiara zählte zu den Favoriten auf den DJM-Titel - in so einer Situation muss man unheimlich nervenstark bleiben." Als am Ende des Turnieres die Nominierung zum Championat in Holland verkündet wurde, war der Jubel groß.

 

Die hervorragende Jugenarbeit in Rheinland-Pfalz macht sich deutlich bezahlt. Auch Hannah Steverding (Herxheim) mit Longenführerin Sophie Montillon und Pferd Hannelore fielen überaus positiv auf. Nach sehr guten Umläufen durfte sich Steverding am Ende über Platz 6 freuen - und das im großen Starterfeld von 49 Damen im Einzelvoltigieren. Auch im Mittelfeld war rheinland-pfälzischer Nachwuchs platziert, der in nächster Zeit bestimmt noch mehr von sich reden macht: Kim Dietel (VFZ Mainz-Ebersheim) auf Rang 26, Vereinskollegin Gina Herrmann auf Platz 34 und Sina Rückert (Bad Ems) kam auf den 45. Rang.

 

Bronze im Doppel geht nach Bad Dürkheim

Für eine große Überraschung sorgten die Newcomer aus Bad Dürkheim, das Doppelpaar Lara Thiel und Elisa Metz. Die beiden starteten auf Pik Einstein und mit Anne Thiel an der Longe. In zwei Kürumläufen wurde der Bundessieger im Doppelvoltigieren ermittelt und die jungen Talente schafften auf Anhieb die Bronzemedaille. Landestrainerin Theisen hat fest an den Erfolg der Pfälzerinnen geglaubt: "Lara und Elisa haben im Laufe der Saison bereits mit top Form überzeugt, nur die überregionale Turniererfahrung hat gefehlt. Das wird sich in Zukunft noch festigen. Mit der frisch gewonnenen DJM-Medaille im Rücken gibt das mit Sicherheit noch einmal einen richtigen Ansporn."

 

Großartige Bilanz für die Mannschaften aus Mainz

Bronzenes Edelmetall hielt das Laubenheimer Juniorteam um Hanne Strübel schon fast in den Händen. Nach einem rasanten Start in der Pflicht und Platz 3 im stark umkämpften Starterfeld der Teams, verloren die Laubenheimer einen wichtigen Platz im darauffolgenden Kürumlauf auf den Vizeeuropameister von 2014, dem Team Brakel. Mit einem weiteren blitzsauberen Kürdurchgang im Finale lieferten sich die Laubenheimer auf Nabucco ein wahres Kopf-an-Kopf Rennen mit den Westfalen. Am Ende wurde es richtig spannend und es trennten die in diesem Jahr bereits schon sehr erfolgreich gewesenen Laubenheimer nur wenige Hundertstel vom Treppchen. Platz 4 der bittere, aber doch erfolgreiche Rang.

 

Alexandra Dietrich durfte mit ihrem Juniorteam trotz Verzicht auf Leistungsträgerin Chiara Congia, die das Neusser Team verstärkte, auf einen stolzen 6. Platz blicken. Die Ebersheimerinnen zeigten auf Celebration eine top Leistung und überzeugten in Krumke das Richterteam. Die Plätze 1 und 2 machten Ingelsberg und Neuss unter sich aus, wobei Ingelsberg die Nase vorne hatte und Deutschland bei der WM in Ermelo vertreten wird.

 

Insgesamt eine stolze Bilanz!


Wir bedanken uns bei den Sponsoren/Preise von Happy Horse und Vetripharm für die Elektrolyte - danke für die Unterstützung.

 

Bilder: Matthias Montillon/ TheRealMonti.de
Vielen Dank!

 

 

Bodenheim kürt Rheinhessenmeister

(08.07.2015)

Der Ländliche Reit- und Fahrverein Bodenheim e.V. war einmal mehr Gastgeber eines hervorragend organisierten Voltigierturnieres inklusive der rheinhessischen Verbandsmeisterschaften. Dieses Jahr fiel das Datum (03./04. Juli) auf das bisher heißeste Wochenende im Land, Temperaturen bis zu 40 Grad ließen das Starterfeld schmelzen. Turnierleiter Günter Scholles, Tamara Ohlensehlen und Christina Fischer mussten trotz eines beachtlichen Nennergebnisses viele Absage verkraften. So waren die Wettkämpfe am Samstag, die ganz im Zeichen des Nachwuchses standen, bereits mittags beendet.

 

Bei den Nachwuchsgruppen zeigte Wildenburg III eine sehr gute Leistung und gewann den Wettbewerb vor Bodenheim II.

 

Eine herausragende Rolle spielten im WBO Einzelbereich die beiden Laubenheimer Nachwuchstalente Simon Stolz und Luisa Rossitsch. Beide kamen in der Kategorie A über 7 Zähler und voltigierten auf dem Vierbeiner Nabucco in einer eigenen Liga. Der aus Bodenheim stammende, elfjährige Stolz gewann den Wettbewerb vor seiner Vereinskollegin mit einer turnerisch fließenden Kür und begeisterte mit einem Flick-Flack Abgang.

 

Bei den A-Gruppen konnte Palatina Höningen mit Sarbina Stehr an der Longe und Rosario den Wettbewerb noch vor den Lokalmatadoren aus Bodenheim mit Tamara Ohlensehlen und Pferd Darling für sich entscheiden.

 

Die Wildenburger dominierten den L-Einzelbereich. Sophie Faller und Leon Pick belegten Plätze 1 und 2, gefolgt von der Lampertheimerin Caroline Kieser. Die Wildenburgerin Alva Zerfass folgte auf 4, die Hechtsheimer Voltigiererinnen Julia Manthe und Leonie Steinauer belegten die Plätze 5 und 6.

 

Große Premiere feierte die junge U16-A-Gruppe Mainz-Ebersheim auf Alpenstern. „Trotz Aufregung und Hochsommer-Temperaturen meisterte unser Nachwuchs den Start super und belegte als einzige U16-A-Gruppe den 1. Platz. Unsere Voltigierer sind sogar alle noch unter 12 Jahren - eine Leistung, auf die wir stolz sein dürfen“, so Longenführerin Alexandra Dietrich. In Anbetracht der aktuell großen Turnierbelastung traten die top Teams aus Ebersheim beim rheinhessischen Kräftemessen in diesem Jahr nicht an.

 

Gute Leistungen bei den L-Gruppen: hier siegte Mainz-Hechtsheim um Trainerin Christina Steyer mit Ricci vor Rosi Röpers Schützlingen aus Idar-Oberstein. Die weiteren Plätze gingen an Schwegenheim und Palatina Höningen.

 

Der Darmstädter Voltigierverein ließ sich bei den M*-Teams den Sieg nicht nehmen. Platz 2 ging an den Laubenheimer Reitverein mit Newcomer Pferd Poker, der als bestes Pferd des Turnieres ausgezeichnet wurde. Das Team rund um Hanne Strübel wurde in der anschließenden Meisterehrung zum Rheinhessenmeister gekürt. In dieser Prüfung gingen Platz 3 und 4 an die in Bodenheim stark vertretenen Wildenburger und Zellertal-Donnersberg.

 

Die S-Damen kämpften alle auf hohem Niveau. Nancy Engemann aus Mainz-Laubenheim konnte den direkten Vergleich für sich entscheiden und sicherte sich den Titel Rheinhessenmeisterin. Die Pfälzerinnen Jasmin Glahn und Hannah Steverding kam auf die Plätze 2 und 3.

Lebenswerk geschaffen: Sigrid Wolf in Aktion
Lebenswerk geschaffen: Sigrid Wolf in Aktion

Integratives Förderzentrum bezieht neue Anlage in Wackernheim

(30.06.2015)


Voltigieren, Ponyreiten und ein buntes Programm - diese und andere mitreißende Darbietungen konnte man am Sonntagnachmittag (28. Juni) bei duftendem Flammkuchen und selbst gebackenem Kuchen beim Einweihungs-Sommerfest des Integrativen Förderzentrum Mensch und Pferd in Sport und Therapie Rhein-Main e.V. miterleben. Jahre hat das große Projekt von Sigrid Wolf gedauert - die Suche nach einem geeigneten, großzügigen Platz, der aufwendige Bau der Reitanlage inklusive Reitplatz, Offenstallhaltung und Weiden. Doch jetzt ist es soweit. Endlich konnte das neue Zuhause der Therapieanlage bezogen werden. Insgesamt 7 Pferde, über 160 aktive und passive Vereinsmitglieder und eine volle Warteliste sind das erfolgreiche Ergebnis des regional größten Therapiezentrums für Voltigierer und Reiter.

 

Zunächst machten die Mütter am sommerlichen Nachmittag den Auftakt, die mit „Leib und Seele“ in die Bodenarbeit mit dem Pferd hineingewachsen sind - vor etwa 250 Zuschauern zeigten sie zu keltischen Klängen in mittelalterlicher Tracht eine anrührend harmonische Quadrille. Die Kommunikation zwischen den Partnern Mensch und Pferd basierte auf Körpersprache, Augenkontakt, Atemfrequenz und anderen leisesten Zeichen. Diese Qualität an gegenseitiger Wahrnehmung, Respekt und Vertrauen kann als Vorbild für das zwischenmenschliche Miteinander dienen.

 

Moderiert wurde der Nachmittag von der Schirmherrin des Vereins, Frau Doris Campo, selbst Berufsreiterin mit eigenem Betrieb, ehemalige Bundestrainerin der deutschen behinderten Dressurreiter sowie aktive Teilnehmerin an zwei Paralympischen Spielen. Dabei wurden nicht nur die vielen ehrenamtlichen Helfer und Kuchenspender dankend erwähnt, sondern auch die besonderen Bemühungen der Ortsbürgermeisterin Sybille Vogt für das Bauprojekt mit Respekt und Dankbarkeit erwähnt.

 

Das zweite Schaubild bot unter der Leitung von Frau Petra Höbler im Rahmen einer integrativen Voltigiergruppe ein breites Spektrum an körperlicher und sozialer Kompetenz sowohl im Team, als auch in Zusammenarbeit mit dem Pferd. Hier wurde Integration vorbildhaft zur Selbstverständlichkeit.

Den Höhepunkt des kurzweiligen Programms bildete das von behinderten und nicht behinderten Sportlern /innen dargestellt Märchen „Julianes Traumreise“. Mit Text begleitet und mit Musik untermalt wurden die vier Elemente „Wasser“, „Erde“, „Luft“ und „Feuer“ von der von Engeln begleiteten Rollstuhlfahrerin Juliane besucht. Die Darstellung eines jeden Elementes entsprang unter der Leitung der 1. Vorsitzenden des Vereins Frau Sigrid Wolf der Arbeit leistungsorientierter und integrativer Voltigiergruppen. Ein farbenfrohes, lebensbejahendes Potpourri aus Akrobatik, Zirkus, Voltigieren, Bodenarbeit und Pädagogik vermittelte dem Zuschauer sowohl körperliche Fertigkeiten, als auch überdurchschnittlichen Teamgeist, hohe soziale Kompetenz sowie pferdefachliche Fähigkeiten aller Teilnehmer. Insofern stellte dieses Sommerfest den hohen Stellenwert sozialen Engagements in unserer Gesellschaft unter Beweis.

Deutscher Voltigierpokal der L-Gruppen voller Erfolg

(30.06.2015)


In diesem Jahr war der Reit- und Rennverein Herxheim Gastgeber des Deutschen Voltigierpokals der L-Gruppen. Sicherlich eine der Höhepunkte in diesem Jahr für die bundesweiten Turniergruppen, sozusagen die "kleine Deutsche Meisterschaft der Kategorie L".

 

Rheinland-Pfalz, unter Mannschaftsführerin Iris Schlobach, schnitt dabei besonders erfolgreich ab. "Von den 4 gestarteten Mannnschaften waren 3 im Finale, die vierte mit Austiegsnote ganz dicht am Finale dran, also alle mit sehr guten Leistungen", so die vom Pferdesportverein Ludwigshafen erfahrene Equipechefin. Im Detail: Herxheim II erreichte den 3. Platz im Finale, Mainz-Ebersheim V den 5. Rang im Finale, Zeiskam I den 10. Platz im Finale.

Idar-Oberstein IV zeigte eine gute Leistung und platzierte sich auf dem 12. Rang.

"In der Siegerehrung der einzelnen Abteilungen hatten wir mit Carlos/Herxheim noch bestes Pferd in Abteilung 1, in Abteilung 2 war Boss von Idar-Oberstein der beste Vierbeiner", berichtet Iris Schlobach. "Zudem freuen wir uns über die beste Pflicht von Ebersheimerin Gina Herrmann im Finaldurchgang." Ein insgesamt sehr gelungenes, harmonisches und stimmungsvolles Turnier an der südlichen Weinstraße.

 

großer Jubel am Ende des Turnieres
großer Jubel am Ende des Turnieres

Herausragende Ergebnisse für Congia, Steverding und Hofmann in Verden
(29.06.2015)

Im Rahmen des CVIO4* (25.-28. Juni) in Verden haben die rheinland-pfälzischen Damen beim nationalen Wettbewerb Norka Trophy herausragende Leistungen im Einzel erzielt. Allen voran Chiara Congia vom VFZ Mainz-Ebersheim, die mit Longenführerin Annika Dietrich und Celebration angereist ist. Die Offenbacherin zeigte top Leistungen und wurde mit der Silbermedaille und einer Wertnote von 8,015 geehrt. Geschlagen geben musste sie sich nur von der Baden-Württembergerin Anja Traub. Es ist DAS Jahr für die Juniorteamkollegin Hannah Steverding (Herxheim). Sie voltigierte auf der Trophy erstmals auf Celebration und durften auf Anhieb einen großen Erfolg feiern: Platz 5 mit einer Wertnote von 7,253. Sophie Hofmann kam mit Alexandra Knauf an der Longe und Vierbeiner Flash Back auf den 12. Platz. Insgesamt ein tolles Ergebnis - alle Platzierungen im Überblick hier.

Chiara Congia auf Celebration  / Bild www.ostsee.fotograf.de
Chiara Congia auf Celebration / Bild www.ostsee.fotograf.de

Kleine Voltigierer ganz groß in Daun

(29.06.2015)

 

Reit-und Fahrverein Daun richtet auf der Reitsportanlage Grafenwald Turnier für den Nachwuchs aus – 20 Mannschaften und Einzelvoltigierer am Start.

Diesmal ging es nicht um Leistungssport, sondern der Nachwuchs  im Voltigieren kämpfte in der Reitsportanlage Grafenwald um Sieg und Platzierungen. Für die jungen Voltigierer war die Plattform genau richtig – endlich mal nicht im Schatten der Besseren stehen, sondern das eigene Können  zeigen, ohne das Gefühl zu haben, das schwächste Glied auf dem Weg in den Leistungssport zu sein.


Genau so sahen es auch die Zuschauer und die Trainer:

Ein entspanntes Turnier, ohne Druck, fröhlich und trotzdem mit dem Ehrgeiz, für den Rheinland-Nassau-Cup Punkte zu sammeln. Natürlich wurden viele Nachwuchsvoltigierer von ihren Familien begleitet und so bot sich das Bild einer friedlichen Stimmung – wobei der warme Sommertag nach dem nächtlichen starken Gewitter einiges zur freundlichen Atmosphäre beitrug.

Die Leistungen der jungen Voltigierer und auch die der jungen Pferde in der Voltigierpferdeprüfung waren sehr ansprechend. So konnten einige Nachwuchstalente entdeckt werden und man kann darauf bauen, dass sich im Voltigiersport einiges bewegt und die Jugend aktiv ist.

Goldmedaillen in Pezinok

(22.06.2015)


Die Erfolgsserie der Mainz-Laubenheimer Voltigierer hat sich beim internationalen Voltigierwettkampf im slowakischen Pezinok fortgesetzt. Voltigiermeisterin Hanne Strübel triumphierte gleich 2-fach, denn sowohl ihr junges U-18 Team, als auch die Senioren haben die begehrte Goldmedaille mit nach Hause gebracht. Die Vierbeiner Nabucco und Elevation hielten der aufregenden Kulisse stand und ermöglichten den Sportlern top Leistungen.


Einzelvoltigiererin Nancy Engemann (CVI***) gewann in der Damenkonkurrenz die Bronzemedaille. Jasmin Glahn vom RFV Bundenbacherhöhe startete mit den Laubenheimern erstmals auf einem internationalen Turnier und siegte im Einzel (CVI*) mit Abstand. Sie voltigierte auf Nabucco.

Nominierungen für die DJM 

(11.06.2015)

 

Folgende Teilnehmer sind für die DJM in Krumke vom 9. bis 12. Juli 2015 nominiert.

Teams:

  • Mainz-Laubenheim Juniorteam          
    Nabucco / Hanne Strübel
  • Mainz-Ebersheim Juniorteam        
    Fabriano / Alexandra Dietrich
  • Reserve Fortuna Saarburg Juniorteam  
    Lucky Dancer / Karin Kramp

Einzel:

  • Chiara Congia / VFZ Mainz-Ebersheim   
    Celebration / Alexandra Dietrich
  • Hannah Steverding / RV Herxheim    
    Hannelore / Sophie Montillon
  • Sina Rückert / PSV Bad Ems 
    Dunhill / Heide Pozepnia
  • Kim Dietel / VFZ Mainz-Ebersheim 
    Peter Pan / Alexandra Dietrich
  • Gina Herrmann / VFZ Mainz-Ebersheim
    Fabriano / Annika Dietrich

Doppel:

  • Galda / Schmitt / PSV Bad Ems    
    Dunhill / Heide Pozepnia
  • Metz / Thiel / RV Bad Dürkheim         
    Pik Einstein / Anne Thiel

Informationen zu den Landesmeisterschaften 2015

(08.06.2015)

 

Liebe Voltigierer,

liebe Ausbilder,

 

wir freuen uns sehr darüber, dass der Voltigiersport in den letzten Jahren deutlich an Interesse gewonnen hat und viele neue Voltigierer sich auch an Voltigierturnieren dem Wettkampf stellen. Das Voltigieren hat durch euch einen deutlich höheren Stellenwert im Pferdesport erlangt. Dies zeigt sich auch in den letzten Jahren auf nationaler und internationaler Ebene. Rheinland-Pfalz war im Jahr 2014 der erfolgreichste Landesverband auf der DJM in Münchehofe.

In den letzten Jahren hat jedoch der Zeitrahmen der LM ein Ausmaß angenommen, dass wir mit Rücksichtnahme auf die Richter und Teilnehmer einige Einschränkungen in der Ausschreibung vornehmen mussten. Schließlich besteht unser Teilnehmerkreis überwiegend aus Jugendlichen und wir müssen bei dem Zeitplan auch das Jugendschutzgesetz berücksichtigen.

Deshalb bitten wir euch die folgenden Vorgaben für den Teilnehmerkreis gut durchzulesen.

 

Prüfung 7 und 8 sowie 14 und 15:

Im Rahmen des Nachwuchscup / Juniorcup sind die fünf Wertnotenhöchsten A- / L-Gruppen sowie im Rahmen des Fördercups die Wertnotenhöchsten fünf Förder-Einzel A und L des Landesverbandes zugelassen. Anbei erhaltet ihr ein Ranking aus dem ihr eure Position erkennen könnt. Sollte eine Gruppe oder ein Einzelvoltigierer bei der LM nicht an den Start gehen wollen (können), so rutscht der folgende Platz nach. Wir möchten in dem Zusammenhang darauf hinweisen, dass die LM in allen Gruppenprüfungen nach LPO ausgeschrieben ist und somit die Teams mit acht Voltigierern an den Start gehen müssen (A und L Gruppen Pflicht in zwei Blöcken). Solltet ihr auf den Startplatz verzichten, informiert bitte den Veranstalter. Grundlage für das Ranking sind alle Turnierstarts der Saison 2015 in Rheinland-Pfalz bis einschließlich 01.06.2015. Zusätzlich sind Stammmitglieder des Veranstalters zugelassen.

 

Prüfung 18-20:

Zugelassen für die Breitensportprüfungen sind ausschließlich Vereine aus dem Bezirksverband Rhein-Westerwald, die keinen weiteren Starter in den Prüfungen 1-17 haben. Damit soll auch dem umliegenden Nachwuchs die Möglichkeit gegeben werden Wettkampfluft an einer Landesmeisterschaft zu schnuppern und den umliegenden Vereinen, denen es bisher noch nicht gelungen ist, einen Einzelvoltigierer, ein Doppel oder ein Team bis hin zum LM-Niveau zu führen, zahlreiche Anregungen in das Training mitzunehmen. Unser Nachwuchs hat somit die Möglichkeit sich anzusehen, wo die Reise hingehen kann J. Zusätzlich sind Stammmitglieder des Veranstalters zugelassen.

 

Prüfung 11 und 13:

Für die Teilnahme in den Einzelvoltigierprüfungen LPO L und Junior ist in der laufenden Saison eine Vornote von mindestens 6,0 und höher erforderlich (Nachweis durch Leistungsnachweis). Zusätzlich sind Stammmitglieder des Veranstalters zugelassen.

 

Bei Rückfragen könnt ihr gerne den Fachbeirat sowie den Veranstalter kontaktieren.

 

 Der Fachbeirat Voltigieren

Ranking zur Landesmeisterschaft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.2 KB

Rheinland-Pfalz erneut erfolgreichster Landesverband

(08.06.2015)

 

Süddeutsche Meisterschaften/Zweibrücken


Rheinland-Pfalz ist erneut erfolgreichster Landesverband bei den Süddeutschen Meisterschaften, in diesem Jahr ausgetragen auf der Anlage des Landgestüts Zweibrücken. Ein regelrechter Medaillenregen sorgte am heißen Sommerwochenende (5.-7. Juni) für euphorische Stimmung unter den Rheinland-Pfälzern.

Gold, Silber und Bronze für die Juniorteams aus Rheinland-Pfalz, Ergebnis hervorragender Nachwuchsarbeit im Landesverband / The Real Monti Photography
Gold, Silber und Bronze für die Juniorteams aus Rheinland-Pfalz, Ergebnis hervorragender Nachwuchsarbeit im Landesverband / The Real Monti Photography

Doppelgold für Laubenheim / Gold, Silber und Bronze bei den Juniorteams

 

Doppelgold für Rheinland-Pfalz in den Königsklassen. Das S- und Juniorteam von Hanne Strübel aus Mainz-Laubenheim führte in allen Umläufen unangefochten und triumphierte am Ende vor einem begeisterten Publikum. Die Laubenheimer Junioren knackten sogar die Marke 9 mit einer blitzsauberen Kür am Finaltag. "Mit solch einem eindeutigen Sieg haben wir nicht gerechnet", so Mannschaftsmitglied Tabea Schlesag, die die Konkurrenz aus Mainz-Ebersheim dicht auf den Fersen sieht.
Mainz-Ebersheim platzierte sich in allen Umläufen auf dem 2. Platz und gewann am Ende die Silbermedaille. Fortuna Saarburg komplettierte für Rheinland-Pfalz die Phalanx und holte Bronze.

 

Bei den S-Teams war die Freude über die erneute Titelverteidigung besonders groß, da das Laubenheimer Team in diesem Jahr neu zusammen gestellt ist und bewiesen hat, dass es nahtlos in der oberen Liga mitspielt.
Mit einer gesteigerten Leistung begeisterte ebenso das S-Team vom VFZ Mainz-Ebersheim, die mit ihrer Afrika Kür am Ende auf Platz 4 standen.  Fortuna Saarburg überzeugte mit sehr guten Leistungen und platzierte sich mit Karin Kramp auf Rang 7.

Schwegenheim nicht zu schlagen / Saarburg holt Bronze


Einen großen Sieg feierten die Voltigiererinnen aus Schwegenheim in der M-Gruppen Konkurrenz. In frischer Erinnerung sind die bitteren Tränen, die das Team um Longenführerin Ute Veth im Herbst an selber Stelle vergoss, als es hoffnungsvoll in den Deutschen Voltigierpokal gestartet ist. Umso erfreulicher die absolute Dominanz in diesem Jahr auf den Süddeutschen Meisterschaften. Auf Jacomo di Puccini zeigten die Sportlerinnen eine saubere Leistung nach der anderen und deklassierten die Konkurrenz. Über die Bronzemedaille freute sich das Team Fortuna Saarburg II mit Karin Kramp und Vierbeiner Weltall. Anschließen durfte sich das Team Bad Dürkheim auf Rang 4, Mainz-Ebersheim platzierte sich auf Rang 9.


Bei den Einzelvoltigiererinnen Senior hat Sophie Hofmann in ihrem ersten Jahr nach ihrer erfolgreichen Zeit im Juniorbereich die Silbermedaille geholt (7,989). Nach einem fulminanten Auftakt in der Pflicht verlor die Bad Emserin, vorgestellt von Thorben Jakobs/Flash Back, im Technikprogramm und Kür einige wertvolle Punkte an Konkurrentin Anja Traub aus Baden-Württemberg (8,042). Am Ende nur ein hauchdünner Abstand! Sarah Nehmert (Mainz-Ebersheim) durfte sich mit guten Leistungen über den 5. Rang freuen, ebenso Nancy Engemann vom Laubenheimer RV über Rang 6 und Bundenbacherin Jasmin Glahn über Rang 7. Mainz-Ebersheimerin Clara Hartung kam auf Platz 9, Barbara Köhler (PSG Zweibrücken) auf Platz 10, Nadja Vogel (Schwegenheim) auf Platz 13, Lisa Hub (Idar-Oberstein) auf Platz 14 und Carolin Noner (Fortuna Saarburg) auf Platz 15.

Hannah Steverding überrascht


Mit einer kleinen Überraschung endete der Wettbewerb der Junioren. Favoritin und WM-Aspirantin Chiara Congia/Mainz-Ebersheim musste sich mit Platz zwei zufrieden geben, da Hannah Steverding in allen drei Umläufen nicht zu schlagen war. Spätestens als Steverding mit einem Flickflack vom Pferd abgegangen und sauber zum Stehen gekommen war, feierten die Zuschauer die diesjährige Siegerin. Zwischen Congia und Steverding lag nur ein dünner Abstand,  Kleinigkeiten in der Ausführung entschieden hier über die Platzierung. "Wir haben einen richtigen Lauf", kommentierte Longenführerin Sophie Montillon mit Blick auf ihren Schützling. "Letztes Jahr haben wir noch Zeit gebraucht, um zu reifen, in diesem Jahr trägt es Früchte".
Auch die Rheinland-Pfälzer Junioren Sina Rückert (Bad Ems) und Kim Dietel (Mainz-Ebersheim) schafften es in das Finale und blicken stolz auf Platz 5 und 9 zurück.

Hannah Steverding auf Hannelore - Bild: The Real Monti Photography
Hannah Steverding auf Hannelore - Bild: The Real Monti Photography

Laubenheimer Doppel auf dem Treppchen


Ein Heimspiel auch für den gebürtigen Zweibrücker Jürgen Köhler, der mit seiner Doppelpartnerin Janine Beitz, Trainerin Hanne Strübel und Vierbeiner Nabucco für Mainz-Laubenheim die Bronzemedaille holte.
Die Bad-Dürkheimer Lara Thiel und Elisa Metz überzeugten die Richter und fuhren mit Rang 4 in der Meisterschaft ein zufriedenstellendes Ergebnis ein.

Platz 6 ging an Jana Galda und Maja Schmitt vom PSV Bad Ems.


Die VRG Südwestpfalz hat wieder einmal ein außerordentlich schönes und gelungenes Tunier auf die Beine gestellt, bei denen die Sportler beste Bedingungen hatten und alles reibungslos verlief. In dieser Größenordnung sind die Veranstalter schon "Profis", da hier auch der M-Team Cup/Deutscher Voltigierpokal und die Landesmeisterschaften im letzten Jahr in sehr guter Erinnerung geblieben sind.

Meisterehrung im Doppelvoltigieren
Meisterehrung im Doppelvoltigieren
1. Platz für die A-Gruppe aus Daun
1. Platz für die A-Gruppe aus Daun

300 Voltigierer zu Gast in Langenscheid

(04.06.2015)


Am vergangenen Wochenende drehte sich beim Zucht-, Reit-, und Fahrverein (ZRFV) Langenscheid alles um die hohe Kunst des Voltigierens. Voltigierer und Pferde aus ganz Rheinland-Pfalz und den nahen Teilen Hessens waren zu Gast in Langenscheid um ihr Können unter Beweis zu stellen. Rund 300 Kinder und Jugendliche zeigten auf dem Pferderücken beeindruckende Leistungen. Vor allem der gastgebende Verein war mit vielen Mannschaften, Einzel- und Doppelvoltigierer am Start.


Bei tollem Wetter konnte jedes der Teams ihre erarbeiteten Küren vorführen und sowohl Richter als auch Publikum von sich überzeugen. Schließlich konnte es nur einen Sieger in jeder Prüfung geben. Die M* Mannschaft aus Daun, vorgestellt von Vera Maas-Lehmberg dominierte den Wettbewerb.


Auch der ZRFV Langenscheid konnte mit seinen Voltigierern zufrieden sein. Die Teams Langenscheid I und auch Langenscheid II errangen jeweils einen ersten und einen zweiten Rang in den Kassen M und A, außerdem konnte das Junior-Team aus Langenscheid ebenfalls einen ersten Platz erreichen. Bei den Einzel-Voltigierern waren in der Klasse A Linnea Strutt mit einem zweiten und Anouk Gebhard mit einem siebten Platz erfolgreich. Gemeinsam konnten sie im Doppel den ersten Rang erturnen. Im Einzel M siegte Antonia Güll auf Quamero. In der Klasse Einzel-L erreichten Lucie Blind den siebten und Sophie Welker den zweiten Platz. Die Kleinsten des ZRFV Langenscheid, die Gruppen Langenscheid III und IV erreichten jeweils den vierten Platz .


Gaby Bach, Voltigiertrainerin in Langenscheid, zeigte sich sichtlich zufrieden mit den tollen Leistungen ihrer Schützlinge und mit dem gut besuchten Turnier.

Silber für Mainz-Laubenheim im Schlosspark
(27.05.2015)


Beim diesjährigen Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark erturnte sich die Mannschaft Mainz-Laubenheim I die Silbermedaille. In diesem Jahr dominierte die französische Mannschaft Noroc, die sich mit 7,807 Punkten gegen die deutschen Vertreter Mainz-Laubenheim (6,603) und Butzbach-Riedmühle (6,594) durchsetzte. Die 2013-Sieger aus Mainz, die mit Elevation und Longenführerin Hanne Strübel an diesem renommierten CVI am Start waren, mussten ihren ersten Umlauf aufgrund der schwierigen Flutlicht-Bedingungen abbrechen, überzeugten aber am Finaltag mit 7,790 Punkten.

Bild:Fotografie Schrick
Bild:Fotografie Schrick

Rheinland-Pfälzische Junioren triumphieren in Bern

(19.05.2015)

 

Im schweizerischen Bern hatten die rheinland-pfälzischen Voltigierjunioren allen Grund zur Freude - gleich zwei Goldmedaillen für Deutschland! Im Einzel der Juniordamen sicherte sich die Herxheimerin Hannah Steverding den ersten Platz, bei den Teams die junge Gruppe aus Mainz-Laubenheim.

Die Laubenheimer U-18 Mannschaft mit Nabucco an der Longe von FN-Voltigiermeisterin Hanne Strübel siegte mit 7,041 Punkten vor den Schweizer Teams Tösstal (6,926) und Montmirail (6,883).
Zunächst lagen die Mainzer auf Platz 3 nach der Pflicht, setzen sich aber nach dem ersten, sehr gelungenen Kürdurchgang an die Spitze. Auch beim zweiten Kürumlauf konnten die Laubenheimer ihren Siegeskurs halten und wurden freudestrahlend auf dem obersten Treppchen geehrt.

 

Grund zum Jubel auch bei Longenführerin und Trainerin Sophie Montillon, die ihr kleines, persönliches "Wunder von Bern" durchlebte, denn ihre Pferdeakrobatin Hannah Steverding dominierte von Anfang an den Damen-Wettbewerb (7,246). Mit Stute Hannolore siegten die Herxheimer vor der Schweizerin Sarah Linder (7,196) und Charlene Zweininger vom RV Nordheim (6,885).

Chiara Congia auf Longlist für die Junioren-WM

(13.05.2015)


Die ersten Weltmeisterschaften der Junioren im Voltigieren werden dieses Jahr im niederländischen Ermelo ausgetragen. Das Championat findet vom 5. bis 9. August 2015 statt. Auf der Longlist stehen die Rheinland-Pfälzer Chiara Congia mit Longenführerin Alexandra Dietrich und Pferd Celebration vom VFZ Mainz-Ebersheim. Unser Landesverband freut sich riesig über diesen ersten, wichtigen Meilenstein zur Weltmeisterschaft und drücken Chiara, Alex und Celebration alle Daumen für die weitere Nominierung!

Holly Jumper für Fortuna Saarburg
(13.05.2015)

Im Saarburger Voltigierstall ist am vergangenen Wochenende ein neues Herdenmitglied eingezogen, 175 cm groß, beige, sehr gleichmäßige Galoppade und direkt voltigiertauglich!

Außerdem ist der Neue sehr pflegeleicht in Sachen Fütterung und Stall misten: Holly Jumper, der galoppierende Voltigierbock!

An seinem ersten Einsatztag hatten die Mädels viel Fetz und Gaudi, an seinen Galopp mussten sie sich erst mal gewöhnen, buckeln kennt Holly Jumper aber nicht. Er soll nun seine lebendigen Kollegen entlasten. Zur Belohnung gibts dann anstatt Leckerlis ein Tröpfchen Öl...... ;o)

Vom Breitensport bis S-Niveau in Adenau

(13.05.2015)



....und es hat nicht geschneit! Bei sonnigem Wetter trafen sich am Muttertagswochenende 40 Gruppen, 50 Einzelvoltigierer und 4 Doppel in Adenau zum jährlichen Voltigierturnier.


Vorweg ein ganz, ganz großes Dankeschön an all die vielen freiwilligen Helfer, ohne die solch ein Turnier nicht machbar wäre. Auch an die Richter Johanna Löhnert, Maike Flegerbein, Vanessa und Birgit Knoke, Benigna von den Osten-Sacken und Yvonne Bäcker die mit ihrer Ruhe und souveränen Art eine tolle Atmosphäre verbreitet haben. An das Deutsche Rot Kreuz, das noch nicht einmal Pflaster verteilen musste und an unsere Tierärztin Frau Dr. Lenz, die mit ihrer Ruhe und Übersicht jeden Pass kontrolliert hat und nichts finden konnte. Und ganz besonders an Moritz: seine Holztiere haben die Reithallendekoration vollendet.


Der Nennungsschwerpunkt in Adenau lag eindeutig im Bereich Breitensport bis hin zu A-Gruppen. Der ganze Samstag war für diese Teilnehmer reserviert. In ruhiger Atmosphäre stand jeder Sportler im Mittelpunkt.

Sonntags zeigten die Leistungsgruppen ihr Können.  Bei den Juniorteams und S-Teams startete Fortuna Saarburg konkurrenzlos. Umso höher sind die Küren einzuschätzen, die sie mit vollem Risiko für das Publikum gezeigt haben. Fünf M-Gruppen stellten sich dem Richterteam. Mit einer Wertnote von 6,8 ist das Team von Schwegenheim in die Leistungsklasse M** aufgestiegen.


Fünfzig Einzelvoltigierer gingen an den Start. Alleine zwanzig davon im Fördereinzel. Das Leistungsniveau konnte sich sehen lassen. So schrammte Nadja Vogel aus Schwegenheim mit einer 7,1 knapp an der zweiten Aufstiegsnote vorbei. Meike Thelen und Theresa Kroiß, beide aus Adenau, überzeugten das Richterteam. Sie gewannen jeweils ihre Prüfungen mit einer Aufstiegsnote in die nächst höhere Klasse.


„Den Sport auf eine breite Ebene zu stellen, viele Siegerehrungen durchzuführen und jeden einzelnen Sportler wichtig zu machen, ist ein gutes Konzept“ so das Orga-Team aus Adenau.

Kai Vorberg überreicht Sophie Hofmann das goldene Voltigierabzeichen

(29.04.2015)

Kai Vorberg, Sophie Hofmann und Trainerin und Longenführerin Heide Pozepnia
Kai Vorberg, Sophie Hofmann und Trainerin und Longenführerin Heide Pozepnia

Am Samstag, den 25.04.2015 gab es im Rahmen des Bad Emser Voltigierturniers ein ganz besonderes Ereignis, denn Sophie Hofmann bekam für ihre besonderen Leistungen im Voltigiersport das goldene Voltigierabzeichen verliehen. Eine Auszeichnung, die in Rheinland-Pfalz seit Bestehen der Auszeichnung, bisher nur 3 weitere Einzelvoltigierer und Mannschafts- und Champinonatsvoltigierer aus Mainz-Laubenheim, vor ihr erreicht haben. Denn anders als bei den bronzenen und silbernen Abzeichen, bekommt man das Goldene nur verliehen. Nur wer in seiner Voltigierkarriere im Einzel 10- mal mindestens eine Wertnote von 8,0 erreicht, wird mit dieser Auszeichnung geehrt. Diese Leistung hat Sophie mit ihren beiden Umläufen beim Gewinn der deutschen Jugend Meisterschaft 2014 komplettiert.

 

Die Ehrung hielt aber auch eine weitere Überraschung für sie bereit, denn neben einer sehr schönen Laudatio des Vereins, hatte es sich auch Kai Vorberg, mehrfacher Welt- und Europameister und Disziplintrainer, es sich nicht nehmen lassen, für die Ehrung extra nach Bad Ems zu reisen. 

 

In seiner Rede ging er auch sehr persönlich auf gemeinsame Erlebnisse und Erfolge ein. Beginnend mit dem ersten Start bei der EM in Le Mans mit ihrem damaligen Doppelpartner Moritz Wolf, bei dem Kai Vorberg als Longenführer einsprang, weil sich kurz vor dem Championat das eigentliche vorgesehene Pferd Elevation von Hanne Strübel verletzt hatte, über den Gewinn der Bronzemedaillie bei der EM in Pezinok, bis zum Gewinn der DJM 2014. 

 

Eine schöne und kurzweilige Rede, die Sophie auch persönlich sehr berührt und gefreut hat und sicher ein einmaliger Moment im Leben eines Sportlers.

 

Herzlichen Glückwunsch Sophie, Rheinland-Pfalz ist stolz!

Einzelnachwuchs aus Daun
Einzelnachwuchs aus Daun

Erfolgreiches Sichtungsturnier in Bad Ems

(28.04.2015)

 

Das erste Sichtungsturnier zu den Deutschen Meisterschaften im Senior-, als auch Juniorbereich im kommenden Sommer bescherte dem Gastgeber PSV Bad Ems ein volles Programm. Über 800 Teilnehmer waren am Wochenende des 25. und 26. Aprils aus ganz Rheinland-Pfalz angereist, um sich mit der Konkurrenz zu messen. Noch steckt die Saison "in den Kinderschuhen", doch galt es bereits vor Augen der Landestrainerin Silke Theisen ein Ausrufezeichen zu setzen.

 

Der Wettergott zeigte sich gnädig und so konnte der gesamte zeitliche Ablauf ohne Probleme durchgezogen werden. 

Ein enorm hohes Nennergebnis erzielte die Prüfung Einzelvoltigieren. Lokalmatadorin Sophie Hofmann, vorgestellt von Heide Pozepnia auf Vierbeiner Dunhill, setzte sich an die Spitze. Sarah Nehmert vom VFZ Mainz-Ebersheim folgte ihr mit einer soliden Leistung, als drittes platzierte sich Nancy Engemann vom Laubenheimer Reitverein. Aber auch die Leistungsklasse der M-Einzelvoltigierer zeigte ihr Können, hier führte Nadja Vogel vom RFV Schwegenheim das Starterfeld an.

 

Im Doppelvoltigieren platzierten sich die Juniorpaare aus Bad Ems und Bad Dürkheim an der Spitze, gefolgt von den Paaren aus Mainz-Laubenheim, Bundenbacherhöhe und Mainz-Ebersheim.

 

Enormes Potential gibt es im Nachwuchseinzelbereich. Das Nennergebnis im L-, A-, Fördereinzel- und WBO-Bereich war überwältigend und zeigt, dass viele ambitionierte junge Sportler ihre Begeisterung und Talente für das Voltigieren nutzen und im frühen Stadium gefördert werden.

 

Zahlreiche Starts hatten auch die L-Gruppen zu verbuchen. Die Voltigierer vom VFZ Mainz-Ebersheim durften sich über die goldene Schleife freuen und verwiesen Bad Ems, Zeiskam, Mainz-Hechtsheim, Hirschhof und Essingen auf die weiteren Plätze.

Auch die A-Gruppen liefen motiviert in die Zirkelmitte, hier konnte das Team aus Kurtscheid um Silke Theisen den Wettbewerb für sich entscheiden.

 

Deutlich siegte bei den M-Gruppen das Team Schwegenheim I auf Jacomo Di Puccini und Trainerin Ute Veth an der Longe. Das Team durfte mit sicherem Abstand auf ihre Verfolger aufs Treppchen steigen.


Bei den Juniorteams zeigte sich die junge Gruppe aus Mainz-Laubenheim in guter Form und gewann den Wettbewerb vor Fortuna Saarburg und Langenscheid. 

 

Bei den S-Gruppen liefen nur 2 Teams in den Zirkel. Hier siegte das Team um Hanne Strübel auf Elevation vor Fortuna Saarburg mit Karin Kramp und Lucky Dancer.


"Die gezeigten Leistungen sind solide und steigerungsfähig. Sie dürfen sich zu Beginn der Saison aber durchweg sehen lassen", so Landestrainerin Silke Theisen im Rückblick zum ersten großen Turnierwochenende in Rheinland-Pfalz. Für Einzelvoltigiererin und amtierende deutsche Juniormeisterin Sophie Hofmann hielt der Samstag eine besondere Überraschung bereit. Sie wurde mit dem goldenen Voltigierabzeichen geehrt, eine Auszeichnung, die nur wenigen Sportlern vorbehalten ist. Denn anders als bei den bronzenen und silbernen Abzeichen, bekommt man das Goldene nur verliehen. Nur wer in seiner Voltigierkarriere im Einzel 10-mal mindestens eine Wertnote von 8,0 erreicht, wird mit dieser Auszeichnung geehrt. Von offizieller Seite reiste Voltigierlegende und mehrfacher Weltmeister Kai Vorberg aus Warendorf an, um Sophie an diesem Abend zu ehren. Wir werden hierzu noch einmal ausführlicher berichten.


"Wir sind froh, dass alles zufriedenstellend und reibungslos geklappt hat. In puncto Pferdeboxen, Parkplätze und Anzahl der Sportler haben wir wohl die Kapazitätsgrenze erreicht", resümiert Veranstalterin Heide Pozepnia, die mit ihrem Organisationsteam ein gelungenes Turnier auf die Beine gestellt hat.

Abzeichenprüfungen in Hungenroth und Adenau

(24.04.2015)

 

Wie auch in einigen anderen Vereinen unseres Landesverbandes, waren die Hungenrother, Adenauer und Wildenburger Voltis in den Osterferien fleißig für die anstehenden Abzeichenprüfungen am trainieren und büffeln.

 

In Hungenroth bestanden am 11.4.2015 alle Voltigierer die anstehenden Prüfungen, die von den Richterinnen Frau Kammereck-Daum und Vanessa Knoke abgenommen wurden. 5 Voltigierer aus der Mannschaft Hungenroth III erwarben das VA 7, 6 Mitglieder der 2. Mannschaft den Basispass und das VA 4 sowie eine Voltigiererin aus der ersten Mannschaft das VA 3.

 

Eine junge Hungenrother Voltigiererin  erwarb zusätzlich freudestrahlend ihr erstes Longierabzeichen LA 5.

 

Am darauffolgenden Wochenende stand bei herrlichem Sonnenschein die Abzeichenprüfung in Adenau an. In sehr gelassener und gemütlicher Runde beurteilten Frau Kammereck-Daum und Birgit Knoke die verschiedenen Voltigierprüfungen und das theoretische Wissen in den vorbildlich organisierten Stationsprüfungen. Auch hier bestanden alle Teilnehmer die Abzeichenprüfungen. 4 junge Voltis aus Wildenburg erhielten die Urkunde und Anstecknadel zum Basispass sowie 2 Voltigierinnen das VA 4 und eine das VA3.

 

Aus Hungenroth absolvierte eine Voltigierin das VA 3 sowie 2 Adenauer Sportlerinnen das VA 2. Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge.


Die Bilder zeigen die Voltigierer aus Wildenburg, Adenau und Hungenroth sowie Michelle Demel mit Stute Philis.

Ausbilderworkshop Gelassenheit und Kommunikation in Bad Ems

(16.04.2015)


Die Reitanlage in Bad Ems war am 11. und 12. April 2015 Schauplatz des Workshops Gelassenheit und Kommunikation zwischen Pferd und Reiter.

Insgesamt 10 Pferde und 45 Teilnehmer waren vor Ort, um von Kersten Klopphaus und Regina Schiemann, beide Top-Referenten mit Erfahrungen aus der Polizeireiterstaffel Westfalen, vielseitige Motivationsmöglichkeiten und zielführende Trainingsarbeit für Pferde und Reiter, Fahrer und Longenführer aller Alters- und Leistungsstufen gemeinsam zu erarbeiten.
Aus den Voltigiervereinen in Rheinland-Pfalz waren die Trainer und Pferde aus Kurtscheid, Saarburg und Bad Ems vertreten.

Der im Vorfeld bereits ausgebuchte Lehrgang fand großen Anklang. Die Teilnehmer erhielten nicht nur Tipps aus der Trainingsarbeit von
Polizeipferden, sondern erlernen auch Grundlagen des Natural
Horsemannship, Gehorsamstraining, Bodenarbeit und das
richtige Verhalten bei akustischen und optischen Reizen.

Sichtungswege und Nominierungen 2015

(15.04.2015)

 

An alle Wettkampfvoltigierer mit Ambitionen auf DM, DJM und überregionale Turniere. Bitte beachtet folgende Sichtungswege und Nominierungsverfahren.

Nominierungen 2015 - Verfahren Termine.p
Adobe Acrobat Dokument 68.0 KB

Bitte beachten: Bewertungsbögen für WBO Prüfungen
(08.04.2015)


Die Bewertungsbögen für alle WBO Prüfungen, die in der normalen Musterausschreibung enthalten sind, sind alle auf dem neuesten Stand. Diese sind auch bereits von Voris erfasst worden und stehen in der aktuellen Musterausschreibung (Version vom 29.3.) für alle rheinland-pfälzischen Turnierveranstalter zur Verfügung.
 
Wir möchten alle Veranstalter noch einmal darauf hinweisen, dass es aufgrund des Pilotprojektes ohnehin notwendig ist, die aktuellste (Voris-) Version zu benutzen.

Die Musterausschreibung ist in unserem Downloadbereich zu finden.

Abzeichen-prüfungen in Langenscheid
(24.03.2015)

 

Unter Federführung von Gabriele Bach startete der ZRFV Langenscheid

mit einem Lehrgang ins neue Jahr.

Für alle Voltigierer des Vereins wurde die Möglichkeit geboten, ein Abzeichen

zu erlangen. In mehreren Stunden Führen, Longieren, Voltigieren und theoretischer Unterricht, wurde den Teilnehmer das nötige Wissen vermittelt.

Hierbei wurde Fr. Bach von Lucie Blind und Antonia und Frederike Güll

tatkräftig unterstützt. Selbst der 1. Vorsitzende des Vereins Lothar Strutt

beteiligte sich an der Theorie und schulte die Kinder in den Themen

Organisation und Reitlehre.

 

Aber nicht nur Teilnehmer aus Langenscheid, sondern auch Voltigierer

der Nachbarvereine nutzten die Möglichkeit, ihre Leistungsabzeichen

zu erlangen, so dass sich an diesem Tag auch noch Gäste aus

Niederneisen , Aftholderbach,  Bad Ems, Kurtscheid und Mainz-Laubenheim

auf der Reitanlage einfanden.

 

Nun hatten die Richterinnen Britta Riemenschnitter und Heike Jacoby

(mit  Unterstützung von Manuela Groß bei den Motivationsabzeichen)

mit gesamt 46 Abzeichen einen ausgefüllten Tag.

 

Aber da alle gut vorbereitet waren, lachte nicht nur die Sonne in Langenscheid sondern alle Teilnehmer konnten sich am Ende über die bestandenen Prüfungen freuen.

Zertifikat Assistent im Voltigiersport verliehen

(24.03.2015)

 

Der Pferdesportverband Rheinland Nassau hat 8 frisch geprüfte Voltigierausbilderinnen hervorgebracht. Unter der Organisation von Britta Riemenschnitter, hat der Verband zu einem Trainer-Assistent-Lehrgang eingeladen. 8 Teilnehmerinnen aus den Vereinen Adenau, Daun, Essingen und Koblenz nahmen teil.

 

"An zwei Wochenenden wurde in Adenau und Daun gebüffelt", berichtet Heike Jacoby. "Aufgaben des Trainer-Assistenten, Versicherungsfragen, praktisches Voltigieren und Longieren, Reit- und Longierlehre, Kondition, Koordination und Pädagogik standen auf dem Stundplan".

Der erste Teil fand in Adenau statt. Da die Anlagen des TuWi und die Turnhalle des Gymnasiums genutzt werden konnten, standen optimale Trainingsstätten zur Verfügung. Ebenso auf der Anlage in Daun, wo an drei Tagen die Reithalle und das Stübchen zur Verfügung stand.

 

Mit den Ausbildern Britta Riemenschnitter, Heike Jacoby, Vera Maas-Lehmberg und Christoph Ziegeler konnte ein motiviertes Trainerteam gewonnen werden.

Ein Dank an alle, die ihre Pferde zum „Üben“ zur Verfügung gestellt haben und ein ganz großes Danke an die A-, L- M- und Breitensportgruppen aus Adenau und Daun, die so toll mitgemacht haben.

 

In Daun fand die Prüfung unter der Leitung von Ingrid Kammereck-Daum statt.

Einer schriftlichen Klausur folgte eine praktische Prüfung mit Prüfungsgespräch.

Sonntagmittag verkündete das Richterteam „alle Bestanden“.

 

 

Das Zertifikat wurde an Cora Damaschke, Alina Klapperich (jüngste Teilnehmerin), Lea Römer und Meike Thelen aus Adenau, Maren Bersem aus Daun, Alina Backes, Chantal Mertens aus Essingen und Sarah Scheid aus Koblenz verliehen.

 

An dieser Stelle ein großes Danke an Britta, die sich um Papiere und Finanzen gekümmert hat sowie und die gesamte Logistik im Blick hatte.

 

alle Teilnehmer, Referenten und Richterinnen zum Trainerlehrgang in Rheinland Nassau
alle Teilnehmer, Referenten und Richterinnen zum Trainerlehrgang in Rheinland Nassau

Landesgestüt Zweibrücken wird Trainingsstützpunkt für Landeskader

(15.03.2015)

 

„Ich bin froh, dass Zweibrücken nach vielen Jahren jetzt wieder Trainingsstützpunkt auch fürs Voltigieren ist, denn das Landgestüt ist einfach perfekt geeignet“, freut sich Sandra Schwebius, Vorsitzende und Cheftrainerin der VRG Südwestpfalz.

 

Neben Mainz-Ebersheim und Bad Ems ist das Landgestüt Zweibrücken damit der dritte regionale Standort, auf den sich der Perspektiv-Kader für den Voltigiernachwuchs im Einzel verteilt. Geleitet wird die Fortbildung von drei Ausbildern aus ganz Rheinland-Pfalz: Jürgen Köhler aus Zweibrücken, Franziska Hohmann aus Mainz und Sarah Merten aus der Eifel.

 

Dem Perspektiv-Kader 2015 gehören an: Hanna Kroiss, Alina Klapperich (Adenau), Pascal Grumnann (Essinger Hof), Jana Galda (Bad Ems), Jana Schumacher (Saarburg), Gina Herrmann, Ina Rick, Emma Wiener (Mainz-Ebersheim), Tara Taller (Herxheim), Emma Weis (Schwegenheim) und Lea Pottgiesser (Zweibrücken).

 

 

Das Bild zeigt: VRG-Trainerin Sandra Schwebius und Lea Pottgiesser auf Festardo mit den Trainern Jürgen Köhler, Sarah Merten und Franzi Hohmann sowie den Voltigiererinnen Tara-Chayenne Taller (v.r.) und davor Jana Schumacher. 

Kürlehrgang mit Frauke Bischof
(27.02.2015)

 

An den letzten zwei Wochenenden fand der zweite Teil der

Rheinhessen-Lehrgänge statt.

Die Gruppen aus Bodenheim und Hechtsheim sowie zwei

Gruppen aus Ebersheim, trainierten mit Frauke Bischof in der Turnhalle.

Intensiv wurden die Küren für die Saison 2015 geübt.

Übungen und Übergänge wurden verbessert, die Küren interessanter

gestaltet und vor allem verkürzt, so dass sie in vier Minuten zu

absolvieren sind.

An der Musikinterpretation wurde ebenfalls intensiv gearbeitet.

Alle Gruppen und auch Frauke waren am Ende glücklich über

das Endprodukt und werden versuchen die Küren so auf den Pferderücken zu bringen.


 
L-Team Mainz-Hechtsheim
L-Team Mainz-Hechtsheim

Fit für die Saison – 40 junge Sportler nutzen Lehrgangsangebot in Daun  
(23.02.2015)

                                    

Der Verband Rheinland-Nassau hatte zu einem Grundlagenlehrgang nach Daun eingeladen. Unter der Leitung von Vera Maas-Lehmberg, tatkräftig unterstützt von Maren Bersem, Julia Lenartz und Charlotte Maas, wurden 40 junge Sportler in vier Stationen auf die Anforderungen der kommenden Saison vorbereitet. Kraft und Ausdauer, turnerische Fähigkeiten, Geschicklichkeit  und Teamwork waren gefragt, um die Stationen gut bestehen zu können. Das Konzept, in Stationen zu arbeiten und dadurch die zahlreichen Facetten des Voltigiersports ansprechen zu können, kam sehr gut an – nicht zuletzt deshalb, weil Sport, Spiel und Spannung miteinander verbunden wurden.

 

Die jungen Voltigierer, die wettkampfmäßig in Basis- und A-Teams trainieren, waren durchweg hoch motiviert, wenn auch ersichtlich war, dass es bei einigen doch noch größere Defizite in der generellen Fitness gibt. Aber das ist ja auch Sinn und Zweck eines Lehrgangs – darauf hinzuweisen, wo noch gearbeitet werden muss. Den vier Ausbildern machte das Unterrichten ebenso Spaß und einstimmig waren alle der Meinung, einen solchen Lehrgang zu wiederholen.

Viel Spaß und Motivation im Wintertraining: Voltigierer aus Daun
Viel Spaß und Motivation im Wintertraining: Voltigierer aus Daun

IFZ Rhein-Main präsentiert sich in Frankfurter Festhalle

(10.02.2015)


Zum zweiten Mal nahm das Integrative Förderzentrum Mensch und Pferd in Sport und Therapie Rhein-Main e.V. am Schauwettkampf der hessischen Reitvereine, Ende Dezember 2014 in der Frankfurter Festhalle teil.
Im Glanz der festlichen Atmosphäre und des Glamours eines Showabends, zeigten die Voltigierer um Sigrid Wolf mit insgesamt 48 Teilnehmer/innen und 6 Pferden eine berührende Geschichte: Julius und Ella retten den alten Jacco. 
Eingepackt in eine Zirkusgeschichte zeigten die Kinder und Jugendliche, dass auch ein altes Pony seinen wertvollen Platz in der Gemeinschaft haben kann.
Alle Teilnehmer hatten viel Freude an der Aufführung, welche im Sommer 2015 ein weiteres Mal im Rahmen eines Schauwettkampfes in Essenheim aufgeführt werden soll.

Voltigierlehrgang in Rheinhessen

(19.01.2015)

 

Das Wochenende des 17. und 18. Januars 2015 stand ganz im Zeichen des Wintertrainings. Am Samstag starteten bereits um 8 Uhr in der Frühe die M- und L-Gruppen aus Mainz-Ebersheim mit den Lehrgangsreferenten Moritz Wolf und Susi Wunderle, um neue Impulse für das Training zu bekommen. Die Teams erhielten zunächst Korrekturen auf dem Pferd, anschließend ging es in die Turnhalle nach Mainz-Hechtsheim. Nachmittags trafen die beiden Referenten in Bodenheim ein, um die M- und A-Gruppen zu trainieren, die gegen Ende nochmals in der Turnhalle schwitzen durften. Besonders beliebt waren die Korrekturen der Übungen Aufgang, Schwünge und Fahne.

 

Sonntags waren die jungen Nachwuchsvoltigierer aus Gensingen und die A-Gruppe aus Ingelheim an der Reihe. Trainerin Conny Manz brachte 18 motivierte Voltigierer mit in die Turnhalle, um alle Muskelpartien und Techniken, die zum Voltigieren unabdingbar sind, auf Vordermann zu bringen. Selbst die ganz Kleinen hielten durch und absolvierten am Ende noch einen Kraftplan mit 4 anstrengenden Blöcken.

"Den Abschluss bildete das L-Team Mainz-Hechtsheim um Christina Steyer, die ebenfalls sehr konzentriert und engagiert mitgearbeitet haben", so Moritz Wolf. Auf ihrem Pferd Ricci übte das Team insbesondere an Aufgang- und Schwungtechnik.

Den Anstoß für diesen Lehrgang gab Alexandra Dietrich, hier noch einmal ein großes Dankeschön.