Aktuelles

Info: E-Kader Lehrgänge Pfalz
(08.11.2017)

 

15./16.12.2018   Choreographie
(Theresa Sophie Bresch) Turnhalle Zweibrücken  

12./13.01.2019   Choreographie am Pferd
(Theresa Sophie Bresch)   Ort wird noch bekannt gegeben

26./27.01.2019   Pflicht
(Josef Hahner) Reithalle Zellertal-Donnersberg  

09./10.03.2019  Reit- und Longierlehrgang
(Bock/Schneider) Landgestüt Zweibrücken/ 
RuFV Bundenbacherhöhe  

Die Lehrgänge sind grundsätzlich offen ausgeschrieben und jeder Interessent kann sich bei sandraschwebius@gmx.de bewerben.

Info: Lehrgänge in Rheinland-Nassau

(05.11.2018)

 

1./2.12.2018 in Bad Ems "Reiten / Longieren" mit Hanne Strübel und Dieter Hauck

 

05./06.01.2019 in Bad Ems für M/ S Einzelvoltigierer mit Sophie Hofmann

 

19.01.2019 in Bernkastel "Pflichtlehrgang für L-Gruppen" mit Barbara Köhler

 

 

02.02.2019 in Langenscheid "Turnhallenlehrgang für Basis- und A-Gruppen"

 

 

10.02.2019 in Essingen "Cup-Lehrgang Einzel" mit Mara Marschall/Melinda Baulig

 

 

24.02.2019 in Koblenz "Longierlehrgang" mit Rosi Röper 

 

Grandiose Erfolge beim Deutschen Voltigierpokal und Doppel-Cup

(04.11.2018)

 

Gastgebende VRG Südwestpfalz sowie Duo Mara Marschall und Jasmin Glahn von Siegen überwältigt. 

Von Cordula von Waldow / Pfälzischer Merkur

„Unglaublich und irgendwie noch nicht so wirklich zu begreifen – dieser Moment
in dem man kapiert, dass man gewonnen hat“, kann Sandra Schwebius den Erfolg beim Deutschen Voltigierpokal kaum in Worte fassen. Die Turnierleiterin und Trainerin der VRG Südwestpfalz konnte es zunächst ebenso wenig fassen wie ihr Achter-Team. In einem packenden Finale hatten sich die Gastgeberinnen als letzte Starterinnen im Landgestüt Zweibrücken auf Möbel Martin‘s Instoregirl, longiert von Melissa Habibovic, gegen die bundesweite Konkurrenz der M-Gruppen durchgesetzt. Mit nur einem Hundertstel Vorsprung auf das in der Kür starke Team aus Grevelau (Landkreis Hannover).

Nach dem Sieg in allen drei Landestiteln 2018 in einer Favoriten-Rolle, standen die acht Pferde-Athletinnen zwischen zwölf und 22 Jahren von Anfang an gehörig unter Druck. Souverän gewannen sie die Qualifikation und starteten – dank der besten Pflicht der 14 Finalisten – als Führende und Letzte im Kür-Finale. Dazu trug, neben der guten Pferdenote für die gerne etwas kapriziöse, hoch gewachsene Zweibrücker Stute aus der Zucht der Einöder Familie Linn, vor allem auch Jasmin Glahn bei. Die Bundenbacherin, die für die verletzte Lea Pottgießer einsprang und das Team der Voltigier- und Reitgemeinschaft Südwestpfalz komplettierte, zeigte gleich zweimal die beste Pflicht des gesamten Turniers.

Hier traten an drei Tagen 28 Teams aus der gesamten Bundesrepublik um die Deutsche Meisterschaft auf mittelschwerem Niveau in dieser Mannschaftsstärke an. Gespannt und schwer atmend warteten Maria Odenbreit, Maret Manuel, Tabea Schiefer, Alina Ribitzki, Celine Radtke, Isabelle Veit, Selina Schmidt und Jasmin Glahn nach ihrer Schlussvorstellung das Urteil der Richter. 7,292 Punkte gegenüber 7,191 des hannoverischen Teams, das gleich zweimal die beste Kür des Turniers ablieferte. Dann brach der Jubel los. Zum zweiten Mal an diesem Tag, der einem packenden Sport-Krimi auf höchstem Niveau glich.

Denn bereits am Vormittag zeigte Turnierleiter und DVP-Gründer Leo Laschet seine Rührung. Mit lediglich zwei Tausendsteln Vorsprung, vergoldeten sich Jasmin und Mara Marschall von seinem Heimatverein Bundenbacherhöhe das Ende ihrer Erfolgskarriere. Für das Duo war der Sieg nach sechs Jahren Gemeinsamkeit durch Höhen und Tiefen – zwei Pfalz-, zwei Rheinhessen-, einem Süddeutschen- und drei Rheinland-Pfalz-Meistertiteln, zahlreichen Siegen und Platzierungen bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie zwei vierten Plätzen bei der deutschen Meisterschaft 2016 in Verden und dem CVI***-Masterclass in Wiesbaden – der krönende Abschluss. Und das umringt von Vereinsmitgliedern und Freunden. Vorgestellt wurden sie von Kathrin Roos auf Georgi, „der wieder einmal alles für uns gegeben hat“. Die beiden bedankten sich bei „jedem einzelnen, der uns diese tolle Zeit ermöglicht, uns durch Höhen und Tiefen begleitet hat und immer für uns da war. Allen voran unseren Eltern!“

 

Mit den Silber-Gewinnerinnen Hannah Bidon und Jana Schumacher aus Saarburg stehen die Nachfolgerinnen auf Landesebene bereits parat. Auf Ritchie turnten die beiden Nachwuchstalente eine hervorragende Kür, auf die Leistungen ihrer Schützlinge darf Trainerin Karin Kramp sichtlich stolz sein. 

 

Bei den Teams hielten die Saarburger die Fahnen für den Landesverband hoch.  Fortuna Saarburg II belegte einen sehr guten 5. Platz. Die Gruppe voltigierte ebenso auf Ritchie, vorgestellt von Karin Kramp. Fortuna Saarburg III voltigierte auf Beltano mit Alexandra Kohl in der Zirkelmitte und kam auf den 14. Rang.

Infos zum Perspektivkader RLP 2018/2019

(30.10.2018)

Achtung! Der Anmeldetermin ist bereits am 10.11.2018! 

Perspektivkader.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.6 KB

Lehrgänge in Rheinland-Nassau

(28.10.2018)

 

Die Lehrgänge und Anmeldeformulare Rheinland/Nassau für das Winterhalbjahr 2018/19 können ab sofort auf der Homepage Rheinland-Nassau eingesehen werden.

Technikelemente 2019

(22.10.2018)

 

Liebe Senior Einzelvoltigierer,

 

unsere Landestrainerin macht darauf aufmerksam, dass 2019 zwei Technikelemente ausgetauscht werden. Anbei die Bewegungsbeschreibung der FEI.

 

VIEL SPAß BEIM TRAINIEREN!

 

 

 

Technikelemente Voltigieren 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.6 KB

Erfolgreiche Verbandsmeisterschaften Rheinland-Nassau und Finale Rheinland-Nassau Cup in Bad Ems

(8.10.2018)

 

Artikel Dr. Kâlogrêant Dittmer

Verbandsmeister Rheinland-Nassau 2018 / Bild Dr. Kâlogrêant Dittmer
Verbandsmeister Rheinland-Nassau 2018 / Bild Dr. Kâlogrêant Dittmer

Am letzten Septemberwochenende richtete der PSV Bad Ems sein diesjähriges Voltigierturnier aus. Gleichzeitig wurden an diesem Wochenende auch die Verbandsmeister Rheinland-Nassau sowie die Sieger im Rheinland-Nassau-Cup ermittelt. Über 530 Voltigierer fanden den Weg in die Kurstadt an der unteren Lahn.

 

 

Der Samstagmorgen stand im Zeichen der A-, E- und Galopp/Schritt-Gruppen, um die letzten Punkte für den Rheinland-Nassau-Cup zu sammeln, sowie der Basisgruppen Schritt/Schritt. Bei den A-Gruppen konnte sich die Mannschaft Adenau II gegen die Konkurrenz durchsetzen und sich den Sieg vor den Gruppen Hirschhof II und Luxemburg I  sichern. Bei den E-Gruppen siegte die Gruppe Luxemburg II vor der Gruppe aus Saarburg. In der 1. Abteilung der Basisgruppen Galopp/Schritt konnte sich die Gruppe Langenscheid IV über den Sieg freuen und die Vereinskameraden der Gruppe Langenscheid III sowie die Gruppe von der RSG Weisel/Magdalenenhof auf die Plätze verweisen.

 

Am Nachmittag ging es mit den Prüfungen im Einzelvoltigieren weiter. Hier kämpften zunächst die Nachwuchseinzelvoltigierer im Fördereinzel A und L um die letzten Punkte für die Qualifikation zum Stechen des Rheinland-Nassau-Cups, das mit Pferdewechsel stattfindet. Im Fördereinzel A setzte sich Lara Fetter aus Langenscheid durch, gefolgt von ihrer Vereinskameradin Sina Dammann und Liv Scheiwen aus Luxemburg. Im Fördereinzel L konnte sich mit Linnea Strutt ebenfalls eine Voltigiererin aus Langenscheid den Sieg sichern. Hier gingen die Plätze zwei und drei an Lili Thiex aus Essingen und Katharina von Danwitz aus Rheinböllen. Für das Stechen der Klasse A konnten sich mit Lara Fetter und Sarah Schmidt (beide ZRFV Langenscheid), Lili Thiex (RV Essinger Hof) und Sarah Gregorius (RVV Hungenroth) direkt 4 Voltigiererinnen qualifizieren, von denen bereits 3 Voltigiererinnen in diesem Jahr schon in die Leistungsklasse L aufgestiegen sind. Im Stechen der Klasse L waren hingegen leider nur Linnea Strutt (ZRFV Langenscheid) und Katharina von Danwitz (RFV Rheinböllen) am Start. So sah zum Schluss das Endergebnis im Rheinland-Nassau-Cup im Fördereinzel Klasse A und L wie folgt aus:

 

Fördereinzel Klasse A:

 

1. Lili Thiex (RV Essinger Hof) Anke Streicher Zeck

 

2. Sarah Schmidt (ZRFV Langenscheid) Antonia Güll Hjeldin

 

3. Lara Fetter (ZRFV Langenscheid) Gabriele Bach Bruno

 

4. Sarah Gregorius (RVV Hungenroth) Julia Volk Stürmer

 

 

 

Fördereinzelvoltigieren Klasse L:

 

1. Linnea Strutt (ZRFV Langenscheid) Lucie Blind Aprilano

 

2. Katharina von Danwitz (RFV Rheinböllen) Georg Hermann Erlkönig

 

 

 

Im Einzelvoltigieren L konnte sich Antonia Diel vom gastgebenden PSV Bad Ems an die Spitze voltigieren und mit einem Abstand von mehr als 0,8 Zählern Christina Devant aus Koblenz-Metternich sowie Leonie Pirc aus Langenscheid auf die Plätze verweisen. Im Einzel M konnte sich mit Melinda Baulig ebenfalls eine Bad Emser Voltigiererin den Sieg sichern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Antonia Güll vom ZRFV Langenscheid sowie Ellen Husser aus Saarburg. Im Einzelvoltigieren Klasse S war Jannica Bersem aus Daun leider konkurrenzlos am Start.

 

Der Sonntag begann mit den L-Gruppen, wo die Gruppe Kurtscheid II die Gruppen Langenscheid II und Bad Ems II auf die Plätze verwies. Im Doppelvoltigieren hatten die Bad Emser Antonia Diel und Melinda Baulig die Nase vorn. Auf den Plätzen folgten Selina und Chantal Feld aus Daun sowie Meike Thelen und Alina Klapperich aus Adenau. In der 2. Abteilung der Basisgruppen Galopp/Schritt siegte die Gruppe Koblenz-Metternich II vor der Gruppe Daun III und Hetzerath III.

 

Der Nachmittag versprach mit der Prüfung um die Verbandsmeisterschaft der Gruppen Spannung pur. Durchsetzen konnte sich die Gruppe Langenscheid I vor Bad Ems I und Fortuna Saarburg III.

 

Die Verbandsmeister im Überblick:

 

Verbandsmeister Einzelvoltigieren:

 

1. Jannica Bersem (RFV Daun) Vera Maas-Lehmberg Romans

 

2. Melinda Baulig (PSV Bad Ems) Heide Pozepnia Dunhill

 

3. Antonia Güll (ZRFV Langenscheid) Gabriele Bach Quamero

 

 

 

Verbandsmeister Doppelvoltigieren:

 

1. Antonia Diel & Melinda Baulig (PSV Bad Ems) Heide Pozepnia Brisante

 

2. Selina Feld & Chantal Feld (RFV Daun) Vera Maas-Lehmberg Glamour Boy

 

3. Meike Thelen & Alina Klapperich (TuWi Adenau) Heike Jacoby Viktor

 

 

 

Verbandsmeister Gruppe:

 

1. Langenscheid I Gabriele Bach Quamero

 

2. Bad Ems I Heide Pozepnia Lucky Frederic

 

3. Fortuna Saarburg III Alexandra Kohl Beltano

 

Der mittlerweile fest etablierte Rheinland-Nassau-Cup ist wegen seiner finanziellen Unterstützung für alle Teams, angefangen von den Basisgruppen bis hin zu den M-Gruppen, für die Fördereinzel, für die Pferde und für die Veranstalter sehr attraktiv. So durften sich folgende Gruppen über Zuschüsse freuen:

 

Rheinland-Nassau-Cup der Basisgruppen:

 

1. Langenscheid IV Antonia Güll Aprilano

 

2. Daun III Charlotte Maas Romans

 

3. Koblenz-Metternich II Christina Devant Dana

 

4. Langenscheid III Gabriele Bach Leon

 

 

 

Rheinland-Nassau-Cup der E-Gruppen:

 

1. Fortuna Saarburg Michelle Leuck Asterix

 

 

 

Rheinland-Nassau-Cup der A-Gruppen:

 

1. Koblenz-Metternich I Monika Eckert Donegal Lady

 

2. Adenau II Alina Klapperich Lucano

 

3. Bad Ems IV Jessica Schumacher Maximus

 

 

 

Rheinland-Nassau-Cup der L-Gruppen:

 

1. Essingen I Anke Streicher Zeck

 

2. Bad Ems II Jessica Schumacher Maximus

 

3. Kurtscheid II Benigna Osten-Sacken Clooney

 

 

 

Rheinland-Nassau-Cup der M-Gruppen:

 

1. Bad Ems I Heide Pozepnia Lucky Frederic

 

2. Langenscheid I Gabriele Bach Quamero

 

3. Rheinböllen I Georg Hermann Erlkönig

 

 

 

Pferde-Cup E- & A-Gruppen:

 

1. Brisante PSV Bad Ems Ariane Dittmer

 

2. Maximus PSV Bad Ems Jessica Schumacher

 

 

 

Pferde-Cup L- & M-Gruppen:

 

1. Zeck RV Essinger Hof Anke Streicher

 

2. Lucky Frederic PSV Bad Ems Heide Pozepnia

 

3. Clooney RV Kurtscheid Benigna Osten-Sacken

 

 

 

Das Team rund um die Turnierleitung Heide Pozepnia, Johanna Löhnert und Ariane Dittmer blickt auf ein erfolgreiches und gelungenes Turnierwochenende zurück. Ein großes Dankeschön geht an alle Sponsoren, an das Richterteam bestehend aus Frau Kyra Heinrich, Frau Danielle Müller, Frau Susanne Mbasha und Frau Maike Flegerbein sowie an alle fleißigen Helfer.

 

 

 

 

 

 

Bilder unten: Maren Bersem 

Rheinland-Pfalz auf Platz 2 beim 5-Ländervergleichswettkampf

(27.09.2018)

 

In diesem Jahr musste unser Landesverband nur dem Rheinland den Vortritt auf dem Siegespodest lassen. "Platz 2 hieß es am Ende in der Gesamtabrechnung", so Mannschaftsführerin Iris Schlobach zufrieden nach einem tollen Turnier in Frechen, wo der legendäre 5-Länder Vergleichswettkampf ausgetragen wurde. Die Anlage des PSV Zum alten Römer e.V. war Schauplatz eines sehr gut organisierten Turnieres mit mitreißender Stimmung. Erstmals in der Geschichte des überregionalen Turnieres wurde das Para Voltigieren ausgetragen - hier siegte mit voller Punktzahl für Rheinland-Pfalz das Team aus Wackernheim. Alle weiteren Ergebnisse aus rheinland-pfälzischer Sicht sind in der pdf-Datei aufgeführt.

Ein starker Auftritt: Team Rheinland-Pfalz in Frechen
Ein starker Auftritt: Team Rheinland-Pfalz in Frechen
Erstmals Para Voltigieren am Start: Sigrid Wolf mit Aragon und ihrem Team
Erstmals Para Voltigieren am Start: Sigrid Wolf mit Aragon und ihrem Team
5L_Ergebnisliste_RLP_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 118.9 KB

Chiara Congia gewinnt Gold bei den Weltreiterspielen mit Team Köln-Dünnwald

(24.09.2018)

 

Chiara Congia hat ihre Wurzeln in der Pfalz und ist unserer Voltigierfamilie als erfolgreiche Einzelvoltigiererin aus Herxheim bekannt.Später startete sie für den Verein Mainz-Ebersheim.

 

Mit Beginn ihres Studiums verschlug es die gebürtige Offenbacherin (a. d. Queich) nach Köln. Chiara Congia ist Mitglied im S-Team Köln-Dünnwald, welches für die diesjährigen Weltreiterspiele im amerikanischen Tryon nominiert wurde.

Heimfliegen darf die Mannschaft mit einem strahlenden Siegerlächeln, denn das Team hat für Deutschland souverän die Goldmedaille geholt - und das 2-fach. Einmal im Nations Cup und einmal in der Mannschaftswertung. 

 

Rheinland-Pfalz freut sich mit und ist sehr stolz! Herzlichen Glückwunsch Chiara, dem Team Köln-Dünnwald und allen erfolgreichen Medaillenträgern.

 

Bilderquelle: Facebook

Saarburger Doppel Bidon/Schuhmacher verteidigt die Bronzemedaille. 

Jannica Bersem erhält als beste Neustarterin den Förderpreis des Voltigierzirkels e.V.

(14.09.2019)

 

Vom 06.-09. September 2018 fanden auf der Olympiareitanlage in München-Riem die Deutschen Jugendmeisterschaften statt.
Die liebevoll geschmückte Anlage hieß alle Gäste herzlich willkommen, so bekam auch jeder Teilnehmer ein Lebkuchenherz als Willkommensgeschenk.
Vier überdachte und zwei Ablongierzirkel auf dem Aussenplatz boten den Longenführern ausreichend Möglichkeiten ihre Pferde für den Start vorzubereiten.
Großräumige Pferdeboxen in einer Halle standen den Pferden zur Verfügung. So konnten auch unsere Vierbeiner in Ruhe ihre Pausen geniessen.
Die Sonne strahlte mit den Sportlern um die Wette und so schlenderten die Teilnehmer über die weitläufige Reitanlage. Auch in diesem Jahr fanden 
die Deutschen Jugendmeisterschaften gemeinsam mit den Dressur-und Springreitern statt. So zogen am Länderabend mit 500 Sportlern alle Disziplinen gemeinsam 
auf den Springplatz zur Eröffnung der DJM ein und gesellten sich im Anschluss zur bayerischen Vesper im Gastrozelt. 
Die Teams machten am Freitag den Anfang und freuten sich über Startplätze im letzten Block.
An den Start gingen das Ebersheimer und das Ingelheimer Juniorteam, wobei letzteres kurzfristig durch die Bad Emserin Sina Rückert verstärkt wurde,
da sich ein Stammmitglied aus dem Team im Training eine Woche vor DJM verletzte. Beide Teams zeigten eine souveräne Pflicht auf ihren Vierbeinern 
Don Quichote (LF Alexandra Dietrich) und Poker (LF Jürgen Köhler) und sicherten sich nach dem 1. Umlauf Platzierungen im mittleren Starterfeld.
Nach der 1. Kür konnten beide Teams sich über den Einzug ins Finale freuen. In der Endabrechnung sicherte sich das Ebersheimer Juniorteam den 11. Platz 
und das Ingelheimer Juniorteam den 15. Platz.
 
Nach einer sauberen und souveränen Kür im 1. Umlauf lag das Saarburger Doppel Hannah Bidon/ Jana Schuhmacher mit ihrem Pferd Ritchie und Longenführerin Karin Kramp
ganz knapp auf dem 4. Platz hinter dem Doppel aus Westfalen. Die beiden behielten die Nerven und konnten sich auf ihren Vierbeiner
verlassen. Mit einem 2. souveränen Umlauf sicherten sie sich die Bronzemedaille. Die Freude war groß, denn somit konnten sie ihre Medaille vom Vorjahr behaupten!
Gemeinsam mit den Dressur- und Springreitern bekamen sie auf dem großen Springplatz in einem feierlichen Ambiente ihre Medaillen verliehen.
 
Das Schwegenheimer Doppel hatte im 1. Umlauf leider nicht so viel Glück. Ihr Pferd Jaccomo (LF Ute Veth) zeigte Nerven und machte es Mia Veth und Emma Ziehl
kaum möglich ihre Kür zu turnen. So belegten sie nach dem 1. Umlauf den 12. Platz, doch am Sonntagvormittag konnte die beiden im 2. Umlauf sich wieder auf
ihr Pferd verlassen und zeigten eine saubere und souveräne 2.Kür. So konnten sie sich noch auf den 10. Platz vorkämpfen.
 
Für eine Überraschung sorgte die Dauner Einzelvoltigiererin Jannica Bersem mit ihrem Pferd Romans und Vera Maas-Lehmberg an der Longe. Mit der 4. besten Kür
im 1. Umlauf sicherte sie sich mit einer Endnote Pflicht / Kür im 1. Umlauf den 10. Platz und den Einzug ins Finale. Auch die Daunerin bewies Nervenstärke und turnte
einen 2. souveränen Umlauf und landete in der Endabrechnung auf dem 9. Platz. Damit war sie die Bestplatzierte Neustarterin im Damenfeld (45 Starterinnen) und erhielt 
in der Siegerehrung den Förderpreis des Voltigierzirkel e.V. in Form eines Geldpreises für eine Neuanschaffung für den Voltigiersport. 
 
Simon Stolz vom Ingelheimer RV belegte nach dem 1. Umlauf den 3. Platz und hoffte auf eine Bronzemedaille bei den Herren. Sein Pferd Poker (LF Jürgen Köhler) drehte
routiniert seine Runden, doch in der letzten Kür überholte ihn leider Julian Kögl  aus Berlin-Brandenburg und somit konnte sich der erst 14 Jahre alte Simon in einem deutlich älteren Starterfeld 
erneut mit einem 4. Platz behaupten.
 
Weiterhin in dem großen Damenfeld für Rheinland-Pfalz am Start waren Lara Thiel und Luisa Rossitsch vom RV Bad Dürkheim. Sie wurden auf ihrem Ersatzpferd Eckstein von Viola Rüffel
vorgestellt. Lara Thiel platzierte sich noch nach dem 1. Umlauf auf dem 8. Platz und zog somit zufrieden und souverän ins Finale ein. Doch leider setzte ihre Musik im 2. Umlauf falsch ein
und somit passte die Choreographie nicht. Sie zeigte einen sauberen 2. Umlauf, rutschte jedoch enttäuscht auf den 14. Platz zurück. 
Bei Luisa Rossitsch zeigte das Pferd mitten in der Pflicht aufgrund eines Musikwechels Nerven und buckelte die Voltigiererin fast ab. Sie konnte sich auf dem Pferd halten, hatte es jedoch aufgrund
des anschließenden Tempos schwer die weiteren Pflichtübungen zu absolvieren. Nach einer souveränen Kür gelang es ihr noch einige Plätze gut zu machen, jedoch reichte es leider nicht für den Finaleinzug. 
 
„Wir blicken auf eine erfolgreiche DJM zurück. Es ist uns wiederholt gelungen eine Medaille nach RLP zu holen und die Platzierungen unserer Einzelvoltigierer bestätigen mich in der Perspektivkaderarbeit“ so unsere Landestrainerin Silke Theisen. 

Kein Trainer C in Mainz-Ebersheim

(08.09.2018)

 

Leider entfällt der geplante Trainer C Lehrgang im Herbst, der eigentlich in Mainz-Ebersheim hätte stattfinden sollen. Die Teilnehmerzahl ist zu gering ausgefallen, im nächsten Jahr wird jedoch voraussichtlich ein neuer Anlauf genommen.

Abzeichen in Bernkastel am 17.11.2018

 

Ansprechpartner Nicole Schmitt (TV Morbach)

nicole.schmitt78@gmail.com

0176 38 95 09 51

Tolle Leistungen in Daun

(20.08.2018)

 

Es war zwar im Vergleich zu den letzten Wochen recht kalt in der Eifel, aber so konnten Pferde und Voltigierer mal richtig durchatmen.

Und das zeigte sich dann auch in den Leistungen und der gesamten Stimmung während des Turniers, die heiter und harmonisch war, wozu auch die entspannte Zeiteinteilung beigetragen hatte.

 

Leider gab es relativ viele Ausfälle, hauptsächlich durch Probleme mit den Pferden, sodass die Starterfelder nicht so groß waren wie gewohnt. Das tat aber der Leistung keinen Abbruch, und weil Familie Diederich und die Veranstalter vom RuFV Daun mal wieder alles gut vorbereitet und im Griff hatten, waren Teilnehmer und Zuschauer von der positiven Atmosphäre sehr angetan.

Ausgeschrieben waren neben der allgemeinen Öffnung Prüfungen zum PSJ-Cup, zum Rheinland-Nassau-Cup und zur Bezirksmeisterschaft Moselland. Hier ist bemerkenswert, dass das Pferdesportjournal wirklich attraktive Ehrenpreise zur Verfügung stellt und der Bezirksverband Moselland die Voltigierer mit den Reitern gleichstellt und entsprechend ehrt. Der Rheinland-Nassau-Cup ist inzwischen zu einer Institution geworden und nicht mehr wegzudenken. Dafür sei diesen Dreien hier einmal herzlich gedankt.

 

Der Samstag galt hauptsächlich den LPO-Prüfungen, die leider besonders von den Absagen betroffen waren. Auf ganz neuem Pferd bestritt das Saarburger S-Team seinen Wettkampf, und „Enzo“ meisterte die Pflicht souverän, hatte dann gegen Ende der Kür etwas zu kämpfen, aber die Saarburger haben mit ihm sicher wieder ein neues Eisen im Feuer. Ebenso „Royal Angelo“, den Karin Kramp mit dem M**-Team vorstellte und diesen Wettkampf vor den Langenscheidern mit dem Gott sei Dank wieder genesenen Quamero und Gaby Bach gewann. Bei den M* Gruppen konnte sich Bad-Ems vor Idar-Oberstein II und Saarburg III durchsetzen.

Bei den L- und A-Teams ging es dann um den PSJ-Cup, wozu auch ein Team aus dem Saarland angereist war und prompt gewann. Die Gruppe Hütherhof I, vorgestellt von Stephanie Trampert-Korte auf Joint Venture konnte sowohl Essingen I mit Anke Streicher/Zeck und Hetzerath I mit Nikola Schlei/Uno Buco schlagen.

 

Ganz glücklich war Heike Jacoby, die mit Lucano und ihren Voltigierern deutlich den A-Wettbewerb gewinnen konnte. Jeder gönnte den Adenauern diesen Sieg, die seit dem großen Brand unter so schwierigen Verhältnissen voltigieren, dass manch anderer schon längst aufgegeben hätte. Platz zwei ging an Bad-Ems III mit Brisante und Ariane Dittmer an der Longe, auf Platz drei dann Fortuna Saarburg IV mit Alexandra Kohl und Weltall. Die Freude über die schönen Ehrenpreise konnte man den Gewinnern ansehen.

Auch in Daun wurde die neu geschaffene Klasse E nicht so gut angenommen. Zwei Gruppen waren am Start, es siegte Essingen III vor Saarburg.

Das Feld der Einzel- und Doppelvoltigierer war nicht groß, aber dafür qualitativ sehr gut, auch zählten die Prüfungen zur Bezirksmeisterschaft.  Bei den Junioren zeigte sich Jannica Bersem aus Daun souverän, sie erturnte sich mit der Wertnote von 7,48 ihren Aufstieg in die Klasse S. Top verbessert auch Malena Bersem, die gegenüber ihrer Schwester aufholt und Platz zwei erreichte. Die Saarburgerinnen Emelie Hendle und Jana Faßnacht folgten auf Rang drei und vier.

 

Umgekehrt im Doppel: Trotz des neuen Pferdes zeigten sich Jana Schumacher/Hannah Bidon absolut sicher und gewannen vor den Daunern Chantal und Selina Feld, die mit ihrer Vorstellung sehr sauber, aber ein kleines bisschen aufgeregt turnten und den beiden Adenauern Anna Kahler/Lilian Boxnick. Für einen Schockmoment sorgte das Dauner Pferd „Glamour Boy“ direkt nach der Vorstellung vor dem Auslaufen. Der riesige Applaus erschreckte ihn so, dass er regelrecht wegschoss, die Beine verlor und stürzte. Gott sei Dank war er so geschickt, dass er trotz Ausbindern schnell wieder aufstehen konnte und beim ersten Ansehen keine Schäden geblieben sind, was hoffentlich so bleibt.

Das M-Einzel ging dann in andere Hand: Es siegte Melinda Baulig aus Bad-Ems vor Carolin Noner/Saarburg und Tanja Gotthardt/Daun. Und auch das L-Einzel ging mit Marie Ludwig nach Bad-Ems,  Christina Devant/Koblenz-Metternich und Anna Kahler/Adenau folgten auf Platz zwei und drei.

Im WBO-Bereich engagiert sich das Pferdesportjournal ebenfalls und vergibt wertvolle Ehrenpreise an die A- und L-Fördereinzel. Trotzdem gab es in L leider nur zwei Starter, Lili Thiex  mit Anke Streicher an der Longe lag knapp vor Sarah Gregorius und Julia Volk aus Hungenroth.

Ganz stark dann die Luxemburger  gegen die große Konkurrenz in A: Camille Hilger und Liv Scheiven mit Lues und Gabi Nehrbass an der Longe waren nicht zu schlagen, dritte wurde Klara Weiner aus Koblenz-Metternich mit Donegal Lady und Monika Eckert.

Die Galopp/Schritt –Teams werden nach wie vor richtig  gut angenommen, und sie bilden das Bindeglied zwischen WBO und LPO. Deshalb ist es besonders wichtig, hier unterstützend zu wirken. Im Rheinland-Nassau-Cup können dafür Punkte gesammelt werden und dadurch wird ein Anreiz geschaffen, am Saisonende einen Geldpreis zu gewinnen.

In Daun gab es 84 Punkte für Saarburg, 81 Punkte für Daun, 78 Punkte für Koblenz Metternich. Knapp dahinter viele Mannschaften, die sich hoffentlich für die nächste Saison weiter positiv präsentieren.

 

Die Starterfelder im Nachwuchseinzel und -doppel waren überraschend groß, dagegen gab es nur 5 Schritt/Schritt- Gruppen. Die Richterinnen Johanna Löhnert (LK), Yvonne Becker, Maike Flegerbein und Benigna von der Osten-Sacken zeigten sich sehr angetan von dem Engagement des Nachwuchses, denn einige Ausbilder standen zum ersten Mal an der Longe und präsentierten ihre Gruppen durchweg gut.

Die Meldestelle war wieder in den bewährten Händen von Axel Göttmann, und ohne Marianne Valerius, die immer zur Stelle ist, wenn man sie braucht, hätte so manches nicht funktioniert. Das gilt auch für viele Eltern, die immer wieder bereit sind, sich für das Voltigierturnier im RuFV Daun einzusetzen. Der Verein ist froh, durch solch engagierte Menschen unterstützt zu werden.

Der Sonntag klang dann mit der Ehrung der Galopp/Schritt, der Schritt/Schritt –Gruppen und vor allem mit der Ehrung der Bezirksmeister aus. Dazu war extra Detlef Weyand, Geschäftsführer des Bezirksverbands Moselland, angereist, um die Medallien zu überreichen.

 

Hier nun die Bezirksmeister:

Senior Einzel: 1. Carolin Noner/Enzo, vorgestellt von Karin Kramp

  2. Tanja Gotthardt/Glamour Boy, vorgestellt von Vera Maas-

       Lehmberg

 

Junior Einzel: 1. Jannica Bersem/Romans, vorgestellt von Vera Maas-Lehmberg

                        2. Malena Bersem/Romans,       „              „               „

                       3. Emelie Hendle/Royal Angelo, vorgestellt von Michelle Leuck

 

Doppel          : 1. Jana Schumacher/Hannah Bidon auf Enzo/Karin Kramp

                       2. ChantalFeld/Selina Feld auf Glamour Boy/Vera Maas-Lehmberg

                             

 

 

 

Trainer C Lehrgang ab Herbst 2018 in Ebersheim

(14.08.2018)

 

Ende September 2018 startet erneut die Ausbildung zum Trainer C in Mainz-Ebersheim. Alle Daten und weitere Informationen findet ihr in der pdf-Datei.

Trainer C Lehrgang Voltigieren 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 142.5 KB

Erfolgreiche Rheinland-Pfälzer bei der Deutschen Voltigiermeisterschaft in Elmshorn

Jasmin Glahn setzt Ausrufezeichen! 

 

In den hohen Norden nach Elmshorn ging es in diesem Jahr für die Voltigierer zur Deutschen Meisterschaft.

Ein liebevoll ausgerichtetes und perfekt organisiertes Event für die Teilnehmer.

Kleine Willkommenspräsente an jeder Stallzeltbox, tolle Ehrenpreise für jeden!! Teilnehmer und ebenso schöne Geschenke für jedes gestartete Pferd, machten diese Meisterschaft zu etwas Besonderem.

Nur die drückende Hitze und ein Unwetter am samstagnachmittag, machten den Teilnehmern zu schaffen, Geschenke für den „Wettergott“ müssen beim nächsten Mal mit eingeplant werden. 

Doch die großen Hallen des Holsteiner Verbandes waren noch etwas kühler 

und erleichterten so die Vorführungen. 

Jedoch litt die Veranstaltung leider unter kleinen Starterfeldern bei Gruppen und Einzelvoltigierern. Viele Landesverbände hatten ihre Quoten nicht ausgeschöpft oder sogar gar keine Teilnehmer entsandt.

 

Nicht so Rheinland-Pfalz, alle Plätze konnten belegt werden und nach dem Ausfall des Teams aus Mainz-Ebersheim, freute sich Team aus Schwegenheim nachrutschen zu dürfen und sich mit den Team TUS Fortuna Saarburg auf den weiten Weg zu machen.

 

Die Teams zeigten auch beide sehr ansprechende Leistungen. Gleich bei der Pflicht kamen beide mit Platz 7 (Saarburg ) und Platz 8 (Schwegenheim) in die Platzierung. Leider versagten bei den Schwegenheimern die Nerven nach einem Patzer im ersten Block der Kür und sie rutschten im Ranking nach hinten. Bei der zweiten Kür zeigten sie eine stark verbesserte Leistung und beendeten ihre erste Deutsche Meisterschaft auf Rang 14. Die Gruppe aus Saarburg zeigte zwei sehr solide saubere Durchgänge und platzierte sich am Ende auf Platz 8.

Beide Pferde für Saarburg Ritchie mit Longenführerin Karin Kramp und Jaccomo di Puchini mit Ute Veth für Schwegenheimer punkteten mit sehr guten Pferdenoten und hatten einen großen Anteil an der guten Leistung der Teams.

 

Das Starterfeld im Doppelvoltigieren war mit 17 Paaren außergewöhnlich groß. Das Doppel Annika Dietrich und Ina Rick hatten im ersten Umlauf etwas Pech mit ihrem Ersatzpferd Don Quichote. Er ließ sich von der großen Kulisse sehr beeindrucken und erschwerte die Vorführung im ersten Umlauf sehr, der 2.Umlauf lief dann viel besser, dennoch blieb es am Ende bei Platz 15. Das Doppel vom Ingelheimer Reiterverein Mara Marschall und Jasmin Glahn hatten da mehr Glück, konnten sie doch auf Ihrem bewährten Nabucco

Turnen, der wie immer cool seine Kreise zog. Nach zwei sauberen Durchgängen hieß es am Ende für sie Platz 11.

 

Eine kleine Sensation gab es für Rheinland-Pfalz im Einzelvoltigieren, hier belegte Jasmin Glahn in der Endabrechnung Platz 5 mit der Wertnote 8,074 nur 3 Tausendstel hinter Bundeskadervoltigiererin Regina Burgmeier aus Ingelsberg.

Auf Nabucco an der Longe von Jürgen Köhler konnte sie ihr ganzes Können zeigen.

Einige Elemente des Technikprogrammes waren sicherlich die besten Deutschlands. Mit sehr guten Leistungen in allen vier Umläufen schob sie sich verdient nach vorne und machte auch die Bundestrainerin auf sich aufmerksam.

 

Hannah Steverding aus Herxheim konnte sich bei ihrer ersten Meisterschaft der Senioren ganz auf ihr neues Pferd Royal Flash an der Longe von Sophie Kuhn verlassen. Sie zeigte leider gleich zu Beginn in der Pflicht Nerven und rutschte weit nach hinten, konnte sich dann aber von Runde zu Runde steigern und belegte in der abschließenden Kür sogar Platz 2 hinter der späteren Deutschen Meisterin Kristina Boe. Am Ende hieß es für sie Platz 9 mit 7,677.

 

Barbara Köhler von der PSG Voltigieren Zweibrücken hatte sich auch für das Finale qualifiziert. Sie konnte vor allem mit einer tollen Pflichtleistung punkten. In der Endabrechnung belegte sie Platz 17 mit 6,714.

 

Fiona Petters vom VFZ Mainz-Ebersheim hatte bei Ihrem ersten Start an einer Deutschen Meisterschaft leider Schwierigkeiten  mit ihrem sehr aufgeregten Don Quichote an der Longe von Alexandra Dietrich, der das turnen der Pflicht doch sehr erschwerte, in der Kür konnte sie sich dann wieder etwas verbessern, aber am Ende blieb nur Platz 32.

 

Bilder: Markus Rick

 

 

An alle rheinland-pfälzischen Vereine: angehende A-Gruppen und LPO Einzel / Doppel : Jetzt zeitnah bei FN registrieren! 

 

Im Sommer wird bei der FN die Quote für das Folgejahr in den Landesverbänden ermittelt, die ausschlaggebend für die Vergabe von Startplätzen auf den Deutschen Senior- und Juniormeisterschaften ist. Je mehr Teams, die im LPO-Bereich an den Start gehen werden bzw. gemeldet sind, desto besser für unseren Landesverband. In diesem Jahr ist es uns ganz knapp gelungen wieder zwei Teams senden zu dürfen. Dafür fehlen uns lediglich zwei LPO Einzel / Doppelvoltigierer, damit wir 2019 fünf Einzelvoltigierer zur DJM / DM nominieren dürfen.

 

Wer also plant, seine Gruppe vom WBO-Bereich in LPO-A zu führen, evtl. noch im Herbst oder im nächsten Jahr, der sollte diese noch im Sommer (bis 30.8.)
bei der FN registrieren und ein Nennscheckheft beantragen. Das gleiche gilt für alle Voltigierer die eine Einzel- oder Doppellaufbahn planen.
Vielen Dank an alle sendet euch unsere Landestrainerin Silke Theisen
Longlist zum DVP der M- Gruppen und Doppelvoltigierer
Stand: 27.06.18
Longlist_2018_M_Do-Cup-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.8 KB
Nominierungen zum 5LVWK 2018
Stand: 27.06.2018
Nominierungen_2018_5Laender_Freundschaft
Adobe Acrobat Dokument 422.8 KB
Nominierungen zur DM in Elmshorn und der DJM in München 2018
NominierungenDM-DJM.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.3 KB

Landesmeisterschaften in Bodenheim

(21.06.2018)

 

 

Eine ganz besondere Landesmeisterschaft liegt hinter den Rheinland-pfälzischen Voltigierern. Eine Landesmeisterschaft mit schwierigen Bedingungen, einer tollen Voltigierergemeinschaft und einzigartigem Fairplay. Eine große Hitze am Samstag, agressive Mückenschwärme und tanzende Lichtflecke der Ventilatoren im Wettkampfzirel erschwerten die Bedingungen für die Pferde in diesem Jahr.


 

Der Samstag begann für die Landesmeisterschaftsteilnehmern mit der Verfassungsprüfung, während in der Wettkampfhalle schon die Prüfung der L Gruppen lief. Diese konnte die Gruppe 5 aus Mainz-Ebersheim für sich entscheiden und den L-Pokal mit nach Hause nehmen. Auch im anschließenden Fördereinzel L ging der Pokal nach Ebersheim an Sina Seiderer. Den Fördereinzel A Pokal sicherte sich Sarah Sert aus Bodenheim mit Darling und Tamara Ohlensehlen.

 

Dann begannen, mit den Juniorteams, die Meisterschaftsprüfungen. Hier ging der Sieg an den Ingelheimer Reiterverein mit Poker und Jürgen Köhler an der Longe, vor dem VFZ Mainz-Ebersheim und Don Quichote mit Alexandra Dietrich, der dritte Platz ging an die Ersatz geschwächte Mannschaft vom TuWi Adenau und Heike Jacoby mit Victor. Für die beste Pflicht ging hier die goldenen Schleife an Simon Stolz.

 

Bei den S-Teams sicherte sich Mainz-Ebersheim die goldene Schleife mit Celebration und Alexandra Dietrich, vor dem TUS Fortuna Saarburg mit Karin Kramp und Ritchie, auf dem dritten Platz folgte das Team aus Schwegenheim mit Jacomo di Puccini und Ute Veth. Aus Schwegenheim kam auch die beste Pflicht, von Nadja Vogel.

 

Bei den M-Gruppen hatte die Mannschaft der VRG Südwestpfalz mit Melissa Habibovic und Möbel Martins Instore Girl die Nase vorn. Sie konnten vor allem mit ihrer tollen Kür punkten und sich nach dem dritten Platz in der Pflicht wieder nach vorne schieben. Für die beste Pflicht der M Gruppen wurde Vivien Vankann aus Kurtscheid geehrt.

 

Im anschließenden Junioreinzel lief es auf einen Zweikampf zwischen dem Süddeutschen Meister Simon Stolz und der zweitplatzierten Lara Thiel hinaus. Am Ende konnte hier dieses mal Lara den Sieg davon tragen, vor Simon und auf dem dritten Platz Jannica Bersem aus Daun mit Vera Maas-Lehmberg und Romans.

 

Auch bei den Senioren ging es um den Titel zwischen Hannah Steverding mit Royal Flash und Sophie Kuhn, sowie Jasmin Glahn und Jürgen Köhler, die wieder auf ihren Routinier Nabucco zurück greifen konnten. Jasmin rutschte durch einen Sturz in der Kür allerdings auf Platz 2 und Hannah freute sich über den Sieg.

Der dritte Platz im ersten Umlauf ging an Fiona Petters aus Mainz-Ebersheim mit Celebration und Alexandra Dietrich.

 

Zu später Stunde durften dann die Doppelvoltigierer ihr Können zeigen.

 

Bei den Juniordoppel konnte das Doppel Hanna Bidon/ Jana Schumacher aus Saarburg mit Ritchie und Karin Kramp,trotz eines Sturzes den Sieg erringen, gefolgt von Mia Veth und Emma Ziehl mit Ute Veth und Jacomo di Puccini und den Bad Emserinnen Melinda Baulig und Antonia Diel mit Heide Pozepnia und Brisante.

 

Bei den Senioren gab es keine Überraschung, erwartungsgemäß siegte hier das erfolgreiche Doppel Jasmin Glahn und Mara Marschall aus Ingelheim mit Jürgen Köhler und Nabucco, die sich wieder einmal ausdrucksstark als Roboter zeigten. Trotz zweier frühzeitiger Abgänge von Ina Rick aus Mainz-Ebersheim konnte sie sich mit ihrer Partnerin Annika Dietrich und Celebration auf Platz zwei behaupten gefolgt von den Adenauerinnen Maike Thelen und Alina Klapperich mit Victor und Heike Jacoby.

 

Nach der letzten späten Siegerehrung des Tages fielen alle tot müde in die

Betten, bevor es am nächsten Morgen bereits um 8 Uhr weiter ging.

 

Den Auftakt des Finaltages machten die A Gruppen, hier konnte das Team aus Bad Dürkheim mit Roland und Susanne Brunk die begehrte golden Schleife und auch den A-Pokal mitnehmen.

 

Dann schloss sich das Finale der Landesmeisterschaft an, mit zunächst dem Technikprogramm der 10 besten Senioren des Vortages.

Diese zeigten dann auch noch mal ihre Kür, um den Meister zu ermitteln.

Mit dem Technikprogramm hatte der ein oder andere doch noch kleine Schwierigkeiten, Jasmin Glahn vor Hannah Steverding und Barbara Köhler mit Ruth Köhler und Wilenstein waren hier vorne. In der Endabrechnung konnte sich dann Hannah wieder vor Jasmin schieben. Fiona Petters aus Ebersheim konnte zwar die abschließende Kür gewinnen, da sie aber im zweiten Umlauf mit Don Quichote statt Celebration antrat, konnte sie in der Meisterschaftswertung nicht berücksichtigt werden. Celebration zeigte sich am Ende des ersten Tages nicht so fit wie gewohnt und so beschlossen die Ebersheimer am Sonntag auf die Starts zu verzichten, um kein Risiko ein zu gehen.

 

Das Seniordoppel aus Adenau konnte im zweiten Umlauf nicht mehr ganz an die gute Leistung das Vortages anknüpfen, behauptete sich aber in der Meisterschaft auf Platz 2 hinter dem Doppel aus Ingelheim. Im zweiten Umlauf ging der zweite Platz an Vivien Vankann und Nicola Becker aus Kurtscheid, die mit Cloony und Nadja Netzer antraten.

 

Bei den Junioren erschreckte sich das Saarburger Pferd Ritchie so sehr, dass Longenführerin Karin Kramp nach einem Sturz des Doppels die Vorführung abbrach. Hier konnten dann Emma Ziel und Mia Veth den Sieg erringen vor den Bad Emserinnen und Selina und Chantal Feld aus Daun mit Vera Maas-Lehmberg und Glamour Boy.

 

Im Junioreinzel ging der Sieg wieder an Lara Thiel, die sehr kraftvoll auf ihrem temperamentvollen Wild Cookie turnte, knapp vor Simon Stolz mit seiner Krabat-Kür  und Luisa Rossitsch, ebenfalls auf Wild Coockie.

 

Weiter im Anschluss turnten die Gruppen ihre Küren. Bei den M-Teams konnte klar das Team der Südwestpfalz dominieren, hier schlossen sich die Mannschaften Saarburg 3 und 2 an.

 

Bei den Juniorteams hatte in der finalen Kür die Mannschaft aus Mainz-Ebersheim mit ihrer Indianerkür die Nase vorn. Der Sieg reichte jedoch nicht für die Meisterschaft, diese ging an die Mannschaft Ingelheim mit ihrer Musikkür. Den dritten Platz belegte die Mannschaft aus Adenau.

 

Daran hätte sich eigentlich das Finale der S-Teams angeschlossen, aber da

das Team aus Mainz-Ebersheim seinen Start zurückgezogen hatte, beantragten die beiden verbliebenen Teams, dass die erste Wertungsprüfung alleine für die Meisterschaft gerechnet werden sollte. Die Mannschaft Saarburg ging im Finale dann ebenfalls nicht mehr an den Start, so dass nur noch das Team aus Schwegenheim ohne Wertung turnte. Ein einzigartiges Fairplay, das wohl nicht auf vielen Turnierplätzen denkbar gewesen wäre. Eine tolle Geste, von der die Ebersheimerinnen, die jetzt doch Landesmeister wurden, „völlig geflasht“ waren.

 

Nicht zu spät konnten sich dann alle auf den Heimweg machen, um das Deutschlandspiel wenigstens noch im Radio anzuhören.  

 

Bilder Maren Bersem, vielen Dank!

 

 

Süddeutsche Meisterschaften werden zum riesigen Erfolg für Rheinland-Pfalz

(09.06.2018)

 

12 von 18 Podestplätze gehen nach Rheinland-Pfalz, darunter alle Meistertitel!

 

 

Mit einem strahlenden Lächeln auf dem Gesicht konnte sich Landestrainerin Silke Theisen auf der Tribüne zurücklehnen und sich die Meisterehrung ansehen. Zeigte sich doch hier, dass sich die Nachwuchsförderung im Land auszahlt und definitiv der richtige Weg ist. Konnten doch viele Nachwuchstalente, hier zum ersten Mal einen größeren Auftritt bestreiten und einen guten Eindruck hinterlassen.

 

 

Der hessische Verband war in diesem Jahr der Ausrichter der Süddeutschen Meisterschaften (SDM). Auf der Pferdesportanlage an der Hessenhalle richtete das Team vom RV Bromskirchen rund um Michaela Kittel eine perfekt organisierte Veranstaltung aus. Sie wurde hier auch von Helfern aus vielen hessischen Vereinen unterstützt. So konnte allen Teilnehmern, Zuschauer und Richter ein stimmungsvolles, gut geplantes und mit tollen Ehrenpreisen versehenes Turnier geboten werden.

 

Am Freitag begann das Wochenende schon verheißungsvoll. Während die Teilnehmer der SDM die Verfassungsprüfung passierten, lief in der Halle die Prüfung der M-Teams. Hier siegte die VRG Südwestpfalz mit Melissa Habibovic und Möbel Martins Instore Girl souverän nach Pflicht und Kür. Den zweiten Platz sicherte sich der RV Kurtscheid mit Earl of Derby und Nadja Netzer an der Longe. Da in zwei Abteilungen platziert wurde, konnten sich auch die Bad Dürkheimer über Rang 2 in ihrer Abteilung freuen.

 

Bei den Juniordoppelvoltigierern war das Podest fest in rheinland-pfälzischer Hand. Der Sieg ging an Emma Ziehl und Mia Vetz vom RV Schwegenheim mit Ute Veth und Giacomo di Pucchini mit einer schwungvollen und interessanten Kür. Dahinter auf Platz zwei schlossen sich Chantal und Selina Feld aus Daun mit Vera Maas-Lehmberg und Glamour Boy und auf Platz 3 folgten Melinda Baulig und Antonia Diehl vom RV Bad Ems mit Heide Pozepnia und Brisante, die am Vortag, zu später Stunde noch den ersten Umlauf für sich entscheiden konnten. Im zweiten Umlauf wurde Brisante als bestes Pferd geehrt.

 

 

Bei den Seniordoppelvoltigierern ging der Titel klar an Jasmin Glahn und Mara Marschall mit Poker und Jürgen Köhler vom Ingelheimer Reiterverein, die beiden Umläufe mit ihrer Roboterkür sauber und ausdrucksstark durchgeturnt haben. Die beiden Adenauerinnen Alina Klapperich und Meike Thelen verpassten mit 0,064 Punkten das Podest denkbar knapp.

 

Auch im Junioreinzel gingen alle Podestplätze an Rheinland-Pfalz, ja mehr noch die ersten sechs Plätze, wieder ein Beweis für die gute Nachwuchsförderung.

Da Herren und Damen zusammen gewertet wurden ging der Titel an Simon Stolz, wieder mit Jürgen Köhler und Poker. der zweite Platz an Lara Thiel vom RV Bad Dürkheim mit Viola Rüffel und Eckstein, sie longierte auch die drittplatzierte Luisa Rossitsch.

Hier folgten auf den Plätzen 4, 5 und 6 in der Endabrechnung Jannica Bersem aus Daun mit Vera Maas-Lehmberg und Romans, Hannah Bidon und Emelie Hendle vom TUS Fortuna Saarburg mit Karin Kramp an der Longe.

 

Bei den Senioreinzel konnte sich Hannah Steverding mit Royal Flash und Sophie Kuhn für den Rv Bad Dürkheim in jedem Umlauf an die Spitze setzen.

Am Ende stand sie mit einem großen Abstand auf dem obersten Treppchen.

Sie konnte vor allem mit ihrer ausdrucksstarken Kür punkten.

 

Den Höhepunkt bildeten in der bis auf den letzten Platz voll besetzten Halle die Küren der Teams.

 

Bei den Juniorteams wurde die Reihenfolge in den einzelnen Umläufen immer wieder geändert, doch am Ende hatte das Juniorteam aus Mainz-Ebersheim mit Alexandra Dietrich und Don Quichote in beiden Umläufen die Nase vorne und konnte den Sieg mitnehmen. Auf den zweiten Platz kam knapp dahinter das Team vom Ingelheimer RV mit Jürgen Köhler und Poker. Hier wurde Fario von der VRG Südwestpfalz bestes Pferd.

 

Einen unangefochtenen Sieg feierte das S-Team vom VFZ-Mainz-Ebersheim mit Alexandra Dietrich und Celebration, die alle drei Umläufe klar dominierten. Sie begeisterten mit einer toll geturnten und ausdrucksstarken Kür. Das Team um Karin Kramp und Richie vom TUS Fortuna Saarburg konnte sich mit einer sauberen Kür auf Platz zwei vorschieben. Hier wurde Richie, wie mehrfach an diesem Turnier zum besten Pferd gekürt.

 

Danke an Maren Bersem für die vielen, schönen Bilder!

 

Homepage zur Landesmeisterschaft 2018

 

Unter folgendem Link sind alle wichtigen Informationen zur diesjährigen Landesmeisterschaft in Bodenheim zu finden:

 

https://www.landesmeisterschaftrlp2018.com 

 

 

Hannah Bidon gewinnt Zukunfts-Trophy in Warendorf

 

Am vergangenen Wochenende reisten vier Einzelvoltigierer aus Rheinland-Pfalz nach Warendorf zum Preis der Besten. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden den Voltigierern erstmals in Warendorf kurze Wege ermöglicht, indem das Stallzelt in der Nähe der Wettkampfhalle unter schattigen Bäumen aufgestellt wurde. So fanden die Pferde angenehme Temperaturen im Stallzelt vor.

 

Am Samstag hieß es Doppelführung für RLP nach dem Pflichtumlauf der Zukunfts-Trophy. Sowohl Luisa Rossitsch (RV Bad Dürkheim / Wild Cookie / Sophie Kuhn) als auch Hannah Bidon (TuS Saarburg / Ritchie / Karin Kramp) absolvierten eine saubere Pflicht und setzten sich an die Spitze des Starterfelds.

Am Sonntag konnten beide Sportlerinnen in der wieder eine sehr saubere und souveräne Leistung zeigen. Luisa Rossitsch konnte leider ihren Abgang nicht in der Zeit zeigen, und somit rutschte sie in dem starken Starterfeld auf Platz fünf. 

Hannah Bidon sicherte sich mit beiden souveränen Umläufen den Sieg bei ihrer 1. Teilnahme in Warendorf.

 

Weiterhin starteten Simon Stolz (RV Ingelheim / Poker / Heide Pozepnia) und Lara Thiel (RV Bad Dürkheim / Wild Cookie / Sophie Kuhn) in der Prüfung Junior Einzel. Für diese Prüfung sind ausschließlich Teilnehmer zugelassen, die im Bundeskader sind oder auf der Regionalsichtung von der Bundestrainerin nominiert werden. Der Preis der Besten ist eine Sichtung zum nächsten Championat, hier die EJM im August in Kaposvar (Ungarn). 

Beide Voltigierer zeigten eine sehr saubere 1. Pflicht, doch auch die Konkurrenz ließ sich nicht lumpen. Durch einen unfreiwilligen Abgang in der 1. Kür rutschte Simon Stolz auf den fünften Platz und konnte trotz einem weiteren sauberen Umlauf (Pflicht und Kür) keine Plätze mehr gut machen.

Lara Thiel hatte ebenfalls in der 1.Kür etwas Pech und konnte die gewohnte Leistung nicht zu 100% abrufen. Somit rutschte sie auf den 11. Platz und konnte hier ebenfalls, trotz einem weiteren sauberen Umlauf (Pflicht / Kür), keine Plätze mehr gut machen.

Trotzdem gilt diesen Sportlern ein großes Lob, denn die Auswahl der Voltigierer, die am Preis der Besten teilnehmen dürfen, ist sehr gering!

 

Unser Glückwunsch geht nach Saarburg zu Hannah Bidon und Karin Kramp!

Rankingliste Landesmeisterschaft
STAND : 24.05.2018; 13 Uhr
NotenübersichtNominierungenCupDMDJM-5.pd
Adobe Acrobat Dokument 8.5 KB

Ein Traum wird wahr - Wackernheimer Voltigierer bei den Special Olympics

(23.05.2018)

 

Special Olypmics Deutschland veranstaltet im jährlichen Wechsel die Nationalen Sommer- und Winterspiele. In diesem Jahr wurden die Spiele in Kiel vom 14. bis 18. Mai 2018 ausgetragen. Das integrative Förderzentrum in Wackernheim hatte die Ehre, in Kiel an den Start gehen zu dürfen. Nachdem die Mannschaft um Sigrid Wolf und Norikerwallach Aragon im vergangenen Jahr bei den regionalen Olympics in Neuss/Nordrhein-Westfalen überraschend die Goldmedaille gewonnen hat, wurde sie direkt für den bundesweiten Vergleich in Kiel nominiert.

 

Pia Honig, ehemalige FSJ-lerin (Sep. 2016- Sep. 2017) beim IFZ Wackernheim berichtet.

 

"Fünf Tage Begeisterung, Spannung, Mitfiebern, Daumen drücken, voltigieren und neue Menschen kennen lernen untermalen unsere diesjährige Teilnahme an den nationalen Spielen der Special Olympics in Kiel vom 14.- 18. Mai 2018, für die wir uns letztes Jahr nominiert haben.

 

 

Mit 19 Sportarten, 4600 Sportlern und circa 27000 Zuschauern waren die Spiele eine der größten Sportveranstaltungen Deutschlands diesen Jahres. Wir waren Teil einer tollen Veranstaltung.

Fußballer, Reiter, Voltigierer, Judo-Kämper, Gewichte-Heber, Schwimmer, Radfahrer und weitere Sportarten waren dicht beieinander im sog. Olympischen Dorf zu finden. So konnten wir viele andere Athleten kennen lernen und deren Wettkämpfe mit verfolgen. Durch diese enge räumliche Verknüpfung, war es uns möglich, unsere Sportart gut repräsentieren zu können und Begeisterung zu verbreiten. Vormittags hatten wir viele Zuschauer aus Schulklassen, die Exkursionen durch das Olympische Dorf machten und uns und den anderen Voltigierern viel Beifall klatschten.

 

 

Wir erweiterten dieses Mal unseren Auftakt von letztem Jahr mit unserem Unified Team durch unsere Doppel Julia Reichert und Lena (Lenchen) Kresser sowie Julius Neufang und Filip Mohr. Marcel von Zwel turnte als Einzelstarter mit voller Begeisterung auf Aragon.

 

Bei beiden Pflicht- und Kürdurchläufen behielten Alexandra Beier, Lina Daniel, Filip Mohr, Marcel von Zwel, Schieba Nasiri, Julius Neufang, Susanne Dietz, Lenchen Kresser und Julia Reichert ihre Nerven, Konzentration und Freude.

Die Gestaltung unserer Küren begeisterte die Richter und setzten uns mehrfach aufs Treppchen bei der finalen Siegerehrung.

 

Gold, Silber und Bronze - das kann sich sehen lassen!

 

 

Das Team gewann gegen starke Konkurrenz den 2. Platz, Lenchen und Julia kamen auf den 1. Platz, Filip und Julius auf den 3. Platz und Marcel auf den 4. Platz.

Mit großem Stolz gingen die Special Olympics für uns mit vielen Eindrücken und neuen Inspirationen am Freitag zu Ende.

 

Wir sagen Danke an den Veranstalter, den Eltern, den Trainern, dem Pferdeteam und unserem Pferd Aragon, ohne den das alles nicht möglich gewesen wäre.

Nun blicken wir mit voller Vorfreude auf die Landesmeisterschaften in Bodenheim im Sommer und den 5 Länder Vergleichswettkampf im Herbst."

 

Das Team wird in Kürze (1. Juni 2018 ab 15:30 Uhr) auf dem Rheinland-Pfalz-Tag in Worms auf der Bühne am Barbarossaplatz für seine sportlichen Leistungen in Kiel geehrt.

Einmal Silber und zweimal Bronze vor dem Schloss


(21.05.2018)
Am Pfingstwochenende war es in Wiesbaden wieder soweit - die Voltigierer verzauberten einmal mehr ihr aus Nah und Fern angereistes, sportbegeistertes Publikum auf dem traditionellen 82. Wiesbadene Pfingsturnier. Aus Rheinland-Pfalz gingen 2 Einzel, ein Doppel und ein Team an den Start. Fast alle durften mit einer Medaille um den Hals nach Hause fahren. Für das Ingelheimer Juniorteam war es in dieser Konstellation eine besondere Ehre, vor dem Schloss anzutreten. Das junge Team unter Trainer Jürgen Köhler bewies, dass es auf Wallach Poker in der Lage ist, ihr Können trotz dieser beeindruckenden Kulisse abzurufen. Glückliche Gesichter gab es beim Endresultat Bronze, denn zu messen gab es sich mit den Junioren-Weltmeistern aus Nordheim (Silber) und der zweiten S-Mannschaft aus Köln-Dünnwald (Gold).
Bei den Einzel Damen wurde es spannend um Platz 2 und 3.
Zunächst kam Sarah Kay mit Abstand auf das Siegerpodest. Die Herxheimerin Hannah Steverding machte diesmal mit dem Schweizer Longenführer Michael Heuer und Vierbeiner Latino am Sonntag "Boden gut" und gewann Silber. Jasmin Glahn/ Ingelheimer RV gewann Bronze. Sie wurde von Jürgen Köhler auf Poker vorgestellt.
Das Doppel Jasmin Glahn und Mara Marschall (Ingelheimer RV)
platzierte sich auf Rang 4 bei zwei guten Umläufen, startete jedoch gegen starke Bundeskaderkonkurrenz.
Bilder Guido Alexander Widmann

Longlist - Deutscher Voltigierpokal der L- Gruppen 2018

LonglistLCUP2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 18.5 KB

Ausrufezeichen in Belgien

 

(13.05.2018)

Jannica Bersem & Romans / Daun
Jannica Bersem & Romans / Daun

Das Muttertagswochenende (11.-13.05.18) stand für die angereisten Voltigierfamilien ganz im Zeichen ihres Sports. Die Bilanz für Rheinland-Pfalz darf sich beim CVI Belgien sehen lassen: Bei den Einzel Damen (Senior 3*) konnte Hannah Steverding ein Ausrufezeichen setzen. Die Herxheimerin, die mit Sophie Kuhn und Royal Flash in den Wettkampfzirkel lief, konnte in ihrem ersten Jahr im Seniorbereich auf Anhieb Platz 5 erreichen. Der Sprung vom Junior in den Seniorbereich ist oft nicht leicht, umso mehr die Freude über das Ergebnis.

Jasmin Glahn vom Ingelheimer RV erreichte den 9. Platz. Barbara Köhler von der PSG Zweibrücken den 16. Platz.

 

 

Sehr erfreulich, dass der rheinland-pfälzische Nachwuchs im Einzel nun international in den Startlöchern steht. Für große Freude sorgte Jannica Bersem aus Daun bei ihrem ersten internationalen Start. Mit Vera Maas-Lehmberg turnte das Nachwuchstalent auf Vierbeiner Romans und holte Bronze im Junior 1*-Classement. Antonia Güll (Gabriele Bach/Quamero) freute sich über Rang 5, Celine Radtke (Eva Bartaguiz/Fario) kam auf Rang 8.

 

Auch im Children Bereich sind die Damen aus dem Landesverband vorne! Luisa Rossitsch (Sophie Kuhn/Wild Cookie) sicherte sich Gold, die Saarburgerin Hannah Bidon (Karin Kramp/Ritchie) Silber. Bronze komplettierte Alina Ribizki, vorgestellt von Eva Bartaguiz auf Wallach Fario.

 

Für Simon Stolz, ebenfalls Ingelheimer RV, lief es bei diesem CVI nicht ganz so rund wie in Ermelo. Platz 4 für ihn in der Endabrechnung bei den Junioren. Lara Thiel / Bad Dürkheim, erreichte in der gleichen Leistungsklasse für die Damen auf Wild Cookie ebenso den 4. Platz.

 

Bei den Junioren S** verpassten die Bad Emser knapp das Finale. Für Sina Rückert bedeutete es Platz 12, für Vereinskollegin Melinda Baulig Platz 16. Beide voltigierten auf Dunhill, vorgestellt von Heide Pozepnia.

 

Die Juniorteams aus Ingelheim, Südwestpfalz und Mainz-Ebersheim waren ebenfalls in Moorsele vertreten. Die Ebersheimer rangierten auf Platz 4 (Junior 2*). Im Classement Junior 1* kamen die Ingelheimer (Jürgen Köhler/Poker) auf Rang 1, die VRG Südwestpfalz auf Fario und Eva Bartaguiz an der Longe auf Platz 4.

 

Im Senior 2* Bereich konnten die Voltigiererinnen aus Mainz-Ebersheim (Alex Dietrich/Celebration) ihren Erfolg von Ermelo wiederholen und gingen verdient mit der Goldmedaille nach Hause.

 

Auch das Saarburger S-Team sahnte ab. Im Bereich S* kam das Team auf Ritchie und Karim Kramp an der Longe vor dem English Vaulting Squad auf Rang 1.

 

Lea Pottgießer war für die Südwestpfalz im Bereich Einzel S* am Start. Sie erreichte Platz 5 auf Möbel Martins Instore Girl mit Sandra Schwebius an der Longe.

 

Danke Maren Bersem für die tollen Aufnahmen 

 

Medaillen in Ermelo

(13.05.2018)

 

Beim internationalen Turnier im niederländischen Ermelo gab es tolle Erfolge für die Equipe Rheinland-Pfalz. Gold und Silber gingen an die Voltigierer des Ingelheimer RV. Simon Stolz belegte im Einzel Platz 2 bei den Junioren. Zusammen mit dem vierbeinigen Partner Poker und Jürgen Köhler an der Longe freute sich das Gespann über Silber. Seine Vereinskolleginnen Jasmin Glahn und Mara Marschall, ebenfalls auf Poker am Start, tauchten in die Welt der Roboter mit ihrer Kür und kamen auf den Goldplatz im Pas-de-Deux Senior 2 Classement. Nach dem Sieg durfte das Team eine Etage höher starten (3*) und kam im starken Teilnehmerfeld auf Rang 5. 

 

Eine weitere Goldmedaille ging an das S-Team Mainz-Ebersheim bei der Prüfung der S** Seniorteams. Auf Routinier Celebration, den Alex Dietrich an der Longe fest im Griff hatte, zeigten die Ebersheimerinnen eine sehr gelungene Leistung.

Sommerferienfreizeit mit Abzeichenprüfung bei PSG Zweibrücken

(08.05.2018)

 

Sommerferienfreizeit Voltigieren mit Pferden 2018

 

mit anschl. Abzeichenprüfung

 

Der Verein Pferdesportgemeinschaft Voltigieren Zweibrücken organisiert von Montag, 25.06. bis Samstag, 30.06.2018 eine Sommerfreizeit.

Ort: 66459 Limbach, Bliesbergerhof, Zweibrückerstr. 53

 

Teilnehmer: mit und ohne Erfahrung, auch ohne Vereinsmitgliedschaft

Alter: ab 5 Jahren (Ausnahmen nach Absprache)

 

Betreuungszeiten: 09.00-14.00 Uhr (nach Absprache auch von 08.00 Uhr an)

Kosten: 150 € Mitglieder, 180 € Nichtmitglieder

Verpflegung: 30 € (Mo-Fr / 5 x Mittagessen)

 

Ziel: Gemeinschaftsförderung, mit Pferden stark machen, nachhaltige Erfahrung mit Pferden erleben, Freundschaft und Vertrauen finden, Voltigieren lernen,

Attraktion!

 

Wir bieten Training auf dem Movie (bewegliches Turnpferd) direkt bei unserer Reitanlage.

Anmeldeformulare: siehe auf der Homepage / www.volti-zweibrücken.de

Ansprechpartner: Ruth Köhler, (: 01733916202

@ ruth.koehler@volti-zweibruecken.de

 

 

1. Sichtung zur DM / DJM auf dem Gut Birkenhof / RV Kurtscheid

(07.05.2018)

 

 

Am 21./22. April richtete der RV Kurtscheid sein 25. Voltigierturnier aus. 

Das ganze Wochenende strahlte die Sonne und so konnten sich die Voltigierer über beste Bedingungen freuen. Zahlreiche Ablongiermöglichkeiten draußen wie drinnen standen zur Verfügung und die gesamte Organisation lief reibungslos und so konnten sich Voltigierer und Pferde optimal auf ihren Start vorbereiten. 

Der Samstagvormittag war dem Nachwuchs gewidmet. Aufgrund eines großen Starterfeldes wurden beide Hallen liebevoll mit je einem Wettkampfzirkel hergerichtet. In der Panoramahalle starteten die Förder-Einzel, hier gingen 17 Nachwuchsvoltigierer in LK A und L an den Start. Es siegten in der LK A Sarah Schmitt (Langenscheid) vor Anna Lena Neufeld (Koblenz-Metternich) und Lara Fetter (Langenscheid) in der 1. Abtl und Sarah Gregorius (Hungenroth) vor Sina Dammann (Langenscheid) und Rosa Nell (Wildenburg) in der 2. Abtl. In LK L siegte Linnea Strutt (Langenscheid) vor Valerie Ensel (Hungenroth).

Die Prüfung Basisgruppen Galopp/Schritt wurde von zehn Gruppen genannt. Diese Starterzahl lässt auf zahlreiche E- und A-Gruppen im Laufe des Jahres hoffen. Hier siegte in der 1. Abteilung Luxembourg II vor Kurtscheid IV und Daun IV sowie in der 2. Abteilung Daun III vor Koblenz-Metternich und Langenscheid IV.

Parallel fand in der kleinen Reithalle der Pflicht WB in LK A und L, sowie die Prüfung Basis-Gruppen im Schritt statt.

Am Samstagnachmittag fanden bei Einzelprüfungen Junior und Senior die ersten Sichtungen für die DM / DJM und für die Zukunfts-Trophy zum Preis der Besten in Warendorf statt. Doch zuerst gingen sieben L-Einzel an den Start. Hier siegte Christina Devant (RZV Koblenz-Metternich) vor Lisa Gregorius und Anna Halfmann (beide RVV Hungenroth). 

Zehn Einzelvoltigierer meldeten für die Senior-Prüfung und 30 Einzelvoltigierer für die Junioren. Hannah Steverding (RRV Herxheim) sicherte sich in ihrem 1. Start im Seniorenlager den 1. Platz vor Jasmin Glahn (Ingelheimer RV) und Nadja Vogel (RFV Schwegenheim). Im Technikprogramm siegte Jasmin Glahn vor Nadja Vogel und Fiona Petters (VFZ Mainz-Ebersheim).

Bei den Junioren siegte Simon Stolz (Ingelheimer RV) in der 1. Abteilung vor Lara Thiel (RV Bad Dürkheim) und Jana Schuhmacher (TFV Saarburg). In der 2. Abteilung siegte Jannica Bersem (RV Daun) vor Melinda Baulig und Sina Rückert (beide PSV Bad Ems). Hannah Bidon (TFV Saarburg) sicherte sich mit ihrem Pferd Ritchie und Longenführerin Karin Kramp für die Zukunfts-Trophy in Warendorf das Ticket zum Preis der Besten.

Das große Starterfeld der Junioren zeigte wieder mal, wie gut die Nachwuchsarbeit in Rheinland-Pfalz funktioniert, denn es wurden auch viele „neue“ Namen mit ansprechenden Leistungen gesichtet.

Der Sonntag startete mit den A- und L-Gruppen. Hier siegte in der LK A Koblenz-Metternich I 2. VRF Rheinbach I 3. Kurtscheid III und LK L 1. MZ-Ebersheim V 2. Schwegenheim II 3. Hungenroth I.

Kurz vor der Mittagspause wurden wieder die Doppelvoltigierer für die DM und DJM von der Landestrainerin Silke Theisen gesichtet. Ab diesem Jahr müssen Junior und Seniordoppel getrennt gewertet werden, da sich die Anforderungen für beide geändert haben.

Bei den Junior-Doppelvoltigierern siegten Veth / Ziehl (RFV Schwegenheim) vor Baulig / Diel (PSV Bad Ems) und Blum / Konitzer (RV Kurtscheid). Bei den Senioren sicherten sich die Starterinnen der letzten beiden Jahre der DM in Verden Glahn / Marschall (Ingelheimer RV) vor Rick / Dietrich (VFZ Mainz-Ebersheim) und Becker / Vankann (RV Kurtscheid).

Am Nachmittag starteten zuerst die Junior-Teams (1. Ingelheimer RV 2. VFZ Mainz-Ebersheim 3. TuWi Adenau), gefolgt von den M* Gruppen (1. PSV Bad Ems I vor Rheinböllen I) und M**Gruppen (1. VRG Südwestpfalz I, 2. RV Kurtscheid I 3. VFZ Mz-Ebersheim III).

Den Abschluss des Turniers und damit den Höhepunkt bildeten die S-Teams aus 1. VFZ MZ-Ebersheim I und 2. Fortuna Saarburg I,

die beide mit ihren spektakulären Küren das Publikum und die Richter begeistern konnten.

Alle gezeigten Leistungen avisieren eine spannende Saison!

Quote für DJM

(14.04.2018)

 

Laut aktueller Quote, bekannt gegeben durch die FN, kann Rheinland-Pfalz in diesem Jahr 2 Teams an den Start schicken.

 

Nachdem ihr unserem Aufruf gefolgt seid, haben wir es geschafft,

dass unsere Gruppenquote an der DM und DJM wieder auf zwei Startplätze gesetzt ist.

Nun gilt es diese Quote für das nächste Jahr zu halten und im Interesse unserer

Einzelvoltigierer auch hier den Sprung von Fördert Einzel in LPO Einzel zu wagen.

Dann können wir in 2019 hoffentlich fünf anstatt vier Einzelvoltigierer zur DM /DJM senden.

 

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

Einzelquote für DJM 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.5 KB
Einzelquote Voltigieren 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.0 KB
Quoten GV für DJM laut aktuelle Kaderber
Adobe Acrobat Dokument 17.3 KB
Quoten GV laut aktuelle Kaderberufung 20
Adobe Acrobat Dokument 21.5 KB

Thiel und Stolz fahren zum Preis der Besten

(25.03.2018)

Regelmäßig im Mai trifft sich die Elite der jungen Pferdesportler in Warendorf zum "Preis der Besten". Die neben den Deutschen Jugendmeisterschaften bedeutenste Nachwuchsveranstaltung in Deutschland bietet den Bundestrainern einen ersten Überblick über den aktuellen Leistungsstand im Hinblick auf die bevorstehende Saison und Championate.

 

Zwei rheinland-pfälzische Einzelvoltigierer werden in einigen Wochen mit von der Partie sein. Auf der Regionalsichtung in Nordheim konnten Lara Thiel (Bad Dürkheim), longiert von Sophie Kuhn auf Wild Cookie und Simon Stolz (Ingelheim), longiert von Heide Pozepnia auf Poker überzeugen. Beide dürfen bei der wichtigen Sichtung noch einmal zeigen, was sie Können und das Gremium überzeugen, dass sie zu den besten Nachwuchstalenten des Landes gehören. 

 

Der Preis der Besten findet vom 25.-27. Mai 2018 in Warendorf statt.

Zukunfts-Trophy beim Preis der Besten 2018

 

Der Fachbeirat informiert:

Zum Preis der Besten am 26./27. Mai 2018 wird eine Zukunfts-Trophy ausgeschrieben.
Jeder Landesverband kann einen Junior-Einzelvoltigierer/-in nominieren.
Dieser Voltigierer/-in darf im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre und höchstens 14 Jahre alt werden (Jahrgang 2006-2004)
Nennungsschluss ist am Dienstag 24. April (direkt nach dem Sichtungsturnier in Kurtscheid)
Alle Interessenten müssen in Kurtscheid Prüfung Nr. 9 Einzel Voltigierprüfung Junior starten
und bei der Landestrainerin Silke Theisen einen Nennscheck mit LF-Aufkleber und Pferdefortschreibung bis zum 21. April abgeben
Der/ die Bestplatzierte dieser Prüfung wird für die Zukunfts-Trophy nominiert!

Abzeichen geplant in Mainz-Ebersheim

(05.03.2018)

 

Am 25.03.2018 ist auf der Anlage in Mainz-Ebersheim eine Abzeichenprüfung geplant. Ansprechpartnerin ist Alexandra Dietrich.

Perspektivkaderlehrgang 2018

(27.02.2018)

 

Saarburg war Austragungsort des Turnhallenlehrgangs des Perspektivkaders am 18.02.2018. Akrobat Edris Barikzahi hat Einiges von den Teilnehmern gefordert. Denn schließlich bietet die Turnhalle Gelegenheit, intensive turnerische Elemente zu trainieren, ohne in den Wintermonaten in der Reithalle "einzufrieren."

Unter Anleitung des jungen Mannes folgten viele Wiederholungen bis die Übung funktioniert hat - von Handstand, Rad, Flick-Flack und Co. war alles dabei.
Fazit - es hat allen Spaß gemacht und alle haben wertvolles dazugelernt.

Ausschreibungen Turniere 2018

 

In der Rubrik Turniersport sind nach und nach weitere Ausschreibungen und Nennformulare für die diesjährige Saison zu finden.

 

Vormerken: Abzeichentermine in Koblenz-Metternich und Morbach

 

Die Voltigierer aus Koblenz-Metternich werden am 07. April 2018 eine Abzeichenprüfungen anbieten.

 

Ansprechpartner für Interessenten ist:

Monika Eckert

eckert.monika@web.de

0163 300 38 81

 

Der TV Morbach wird am 08. April 2018 ebenfalls eine Abzeichenprüfung veranstalten. 

 

Ansprechpartner für Interessenten ist:

Nicole Schmitt

Tel. 0176-38950951

 nicole.schmitt78@gmail.com

 

 

Bei beiden Terminen werden angeboten:

- Longierabzeichen

- Voltigierabzeichen

- Motivationsabzeichen

 

 

Kalenderveröffentlichungen zur LPO 2018

 

Auf der Homepage der Reiterlichen Vereinigung (FN) sind die neuen Kalenderveröffentlichungen zur neuen LPO zu finden.

Näheres hier:  

Techniklehrgang mit Erik Oese - noch 2 freie Plätze! 

 

Anmeldeschluss für den Techniklehrgang mit Erik Oese ist am kommenden Samstag den 06. Januar 2018.

Sollten sich bis zum Anmeldeschluss keine weiteren Senioren melden, so können Einzel-Voltigierer aus RLP Jahrgang 2000/2001 nachrücken.

Hier bitten wir vorab lediglich um eine Interessenten-Email.

Nähere Infos zu diesem Lehrgang wurden bereits am 01.12.2017 veröffentlicht.

Modus Landesmeisterschaft 2018 der M-Gruppen 

 

Wie bereits bei dem diesjährigen Landesausbilderseminar versprochen, wurde die angedachte Startbegrenzung für M-Gruppen innerhalb des Fachbeirats nochmal diskutiert und besprochen. 

Der Modus der M-Gruppen bleibt an der Landesmeisterschaft 2018 unverändert, da die  Teilnehmerzahlen aufgrund der neu eingeführten Startklausel vorerst abgewartet werden sollen.  

 

 
Perspektivkader Rheinland-Pfalz 2018
Zur Stärkung und Förderung des sportlichen Nachwuchses soll auch für die Saison 2018 ein Perspektivkader aufgestellt werden.
Bei Interesse sind alle nötigen Informationen in der Datei zu finden.
Perspektivkader.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.0 KB