Aktuelles

Informationen: 5-Ländervergleichswettkampf & M- / und Doppelcup 

Aktueller Stand der Longlist M-/ und Doppelcup, sowie die Nominierungsliste des 5-Ländervergleichswettkampfes. 

Longlist M-und Doppel-Cup
Stand: 08.09.19
LonglistMDoCUP2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 411.9 KB
Nominierung 5 LVWK
Stand: 08.09.19
Nominierung_5_Laenderturnier2019_v3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 321.8 KB

Anmeldung Landesausbilderseminar 2019 in RLP ab sofort möglich

(06.09.2019)

In der nächsten Saison kommen umfangreiche Änderungen in der APO 2020 auf

uns zu. Im Rahmen dieses Seminars werden wir alle Änderungen für 2020 erläutern, damit ihr gut vorbereitet in die neue Saison startet. Silke Theisen wird die Sichtungswege zu den länderübergreifenden Veranstaltungen vorstellen und

ebenso aktuelle Informationen von der Landestrainer- und Beauftragtentagung aus Warendorf mitbringen. Außerdem ist Jochen Schilffarth – nationaler und

internationaler Richter – eingeladen, um einen Input zum Thema Kürgestaltung

zu geben. Worauf kommt es an und was wollen die Richter sehen? „Wie baue ich

eine Kür?“ – Hier bekommt ihr Tipps aus Richtersicht!

 

Die Teilnahme am Landesausbilderseminar kann mit 4 LE (Profil 3) zur Verlängerungder Trainerlizenz angerechnet werden.

 

Ab sofort könnt ihr Euch über den Landesverband zum Landesausbilderseminar am 09.11.2019 in Bad Kreuznach anmelden.
Alle Infos findet ihr in den beigefügten Dateien. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen, neuen Input und einen regen Austausch. Leitung/Veranstalter ist der Fachbeirat Voltigieren Rheinland-Pfalz.
Landesausbilderseminar Voltigieren Anmel
Adobe Acrobat Dokument 60.8 KB
Zeitplan LAS 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.8 KB

Entspannte Atmosphäre auf Dauner Voltigierturnier

(28.08.2019)

 

Ein Turnier ohne Hektik und Stress, aber mit guten Leistungen.
Das überschaubare Nennungsergebnis hatte dazu geführt, dass die Dauner ihr traditionelles Voltigierturnier diesmal nur an einem Tag ausrichteten. Kurz vorher kamen auch noch einige Absagen, sodass die Starterfelder klein, aber qualitativ sehr gut besetzt waren und auch aus dem Rheinland und Luxemburg waren Gruppen angereist.

 

Wie immer war die Atmosphäre im Grafenwald in der Anlage der Pferdesportgemeinschaft Diederich freundlich und offen. Das herrliche Wetter, die schön geschmückte Halle und der gut abgestimmte Zeitplan trugen dazu bei, dass alles harmonisch ablief. Einziger, leider großer Wermutstropfen war der sehr tiefe Hallenboden, der besonders in der Kür vielen Pferden zu schaffen machte und trotz ständigen Einsatzes seitens Andrea Diederich nicht zu einem befriedigenden Ergebnis  führte. Auch die Voltigierer hatten durchgängig Schwierigkeiten mit dem Aufsprung, wobei die Richter das in ihren Wertnoten relativierten.

 

Ausgeschrieben waren auch die Wettbewerbe des PSJ-Cup, also die A- und L-Gruppen sowie die Fördereinzel A und L. Außerdem zählten etliche Prüfungen für den Rheinland-Nassau Cup, im Junior-Einzel wurde zudem die Bezirksmeisterschaft Moselland ausgetragen. Der PSJ-Cup ist im Voltigiersport nun schon eine feste Institution geworden und jeder Veranstalter kann froh sein über diese Unterstützung. Und die Gewinner und Platzierten zeigten sich in Daun hocherfreut über die schönen Ehrenpreise.

 

Nach Absagen blieb bei den A-Gruppen leider nur der TuWi Adenau übrig, der seit einer langen Verletzungspause seines Pferdes Viktor mit Longenführerin Heike Jacoby erstmals wieder an den Start ging und eine ordentliche Leistung zeigte.

 

Bei den L-Gruppen wurde es spannender, wobei die Gruppe aus Essingen mit Pferd Zeck und Anke Streicher die Nase vorn hatte. Die Luxemburger vom Cercle Equestre mit Gabi Nehrbass an der Longe von Lues waren zum ersten Mal in L am Start und erkämpften sich knapp vor der Adenauer L-Mannschaft  mit Heike Jacoby und Lucano Platz 2.

 

Die Fördereinzel A waren mit 10 Voltigierern stark vertreten. Mit klarem Abstand gewann Alena Faßnacht aus Saarburg (6,9) vor ihrer Vereinskameradin Jule Klostermeier (6,3) und Anna Pankrantz aus Rheinböllen (5,9).

 

Im Fördereinzel L wiederum war nur die Luxemburgerin Liv Scheiwen am Start, die sich verbessert  mit einer ausdrucksstarken Kür zeigte. L, M und Junioreinzel waren quantitativ nicht stark besetzt, qualitativ dafür umso mehr. Immerhin waren 6 der 10 Junioren am Start, die sich für die DJM qualifiziert haben bzw. als Reserve nominiert sind. Es war aber leider nicht der Tag der Junioren: In der Prüfung hatten praktisch alle Starter leichte bis schwere Patzer in der Kür. Am Ende hatte Jannica Bersem aus Daun ganz knapp die Nase vorn vor Jana Schumacher aus Saarburg und Malena Bersem, ebenfalls aus Daun. Ganz eng dahinter die beiden Saarburgerinnen Ellen Husser und Emelie Hendle.

 

Trotz der Fehler  müssen die Leistungen der Junioren absolut anerkannt werden. Hier sind hoch motivierte junge Sportlerinnen am Start, die für ihren Sport „brennen“ und alles dafür tun. Dass nicht immer alles perfekt läuft, ist ärgerlich, aber eben auch der Jugendlichkeit und manchmal auch dem Partner Pferd, der nun mal keine Maschine ist, geschuldet.

 

Die Rangfolge der  Platzierung machte auch die Bezirksmeisterschaft Moselland aus: Jannica  Bersem, Jana Schumacher und Malena Bersem gewannen Gold, Silber und Bronze.

 

Bad Ems machte bei den M-Einzel den Wettbewerb unter sich aus, Marie Ludwig gewann vor Antonia Diel, beide vorgestellt von Heide Pozepnia auf Brisante.Im L-Einzel hingegen dominierte Rheinböllen. Auf Erlkönig, longiert von Georg Herrmann, siegte Katharina von Danwitz vor Kira Derschug, gefolgt von Laura Thill aus Luxemburg.

 

Sportlich gesehen war der Wettkampf der M-Gruppen und des Juniorteams ein weiterer Höhepunkt. Aus Meerbusch war das Team um Sophie Haselhoff angereist, zwar konkurrenzlos am Start, aber hoch motiviert und mit der Option, ein im Voltigiersport noch junges Pferd zu testen, was auch gut gelang. 

Aus Sicht des Gastgebers war es natürlich ein Highlight, dass das M-Team des RuFV Daun den Wettbewerb der M-Gruppen gewinnen konnte. Mit 6,487 erreichte das Team Daun I mit der Stute Cosi, die erst ihre erste Saison läuft, eine Aufstiegsnote in M**. Zweiter wurde das Team Rheinböllen I von Georg Hermann mit einer stark verbesserten Kür, Idar-Oberstein musste wegen eines Sturzes leider abbrechen. Besser als die LPO-  waren in Daun die WBO Wettbewerbe besetzt, die vor allem von den Vereinen aus der Region wahrgenommen wurden, wobei wiederum die Luxemburger sehr präsent waren. Natürlich waren hier auch die Dauner stark vertreten und zeigten sich von ihrer besten Seite.

 

Durch die zeitliche Verteilung der Schritt/Schritt Gruppen musste keine spezielle Mittagspause eingerichtet werden, und mit vier Richtern war das Turnier sehr gut besetzt. Klar muss jeder Verein die Finanzen im Blick haben, deshalb gab es in Daun auch nur einen Tag, aber der ging gut und ohne jegliche Hektik über die Bühne. Dazu beigetragen hat auch die toll funktionierende Meldestelle, die mit Carina Faßbender und Marianne Valerius erstmals von Vereinsseite aus bestückt war. Zum ersten Mal hatten die Verantwortlichen einen freien Sonntag nach dem Turnier, und das wussten die meisten auch sehr zu schätzen.

 

Zu den Bildern:

Gewinner PSJ-Cup Gruppen

Gewinner PSJ-Cup Einzel

Gewinner Junior Einzel Bezirksmeisterschaft Moselland

 

Andrea Diederich mit Pony, die den Boden "gepflegt" haben

Nominierung 5-LVWK aktuelle Liste

(20.08.2019)

Nominierung_5_Laenderturnier2019_v2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.0 KB

 Bronze im Einzel - Steverding glänzt auf DM in Alsfeld
(20.08.2019)

 

Große Erfolge gab es in diesem Jahr für die Rheinland-pfälzischen Starter.

Das Highlight setzte Hannah Steverding mit dem dritten Platz im Einzel/Damen.

In der Pflicht lief es noch nicht ganz rund, aber ab der ersten Kür startete sie ein fulminantes Aufholprogramm. Mit dem zweiten Platz im Technikprogramm schob sich Steverding immer dichter an die Spitze heran und konnte mit einer sauberen Kür den Erfolg perfekt machen.

Aufs Podest brachte sie ihr Pferd Royal Flash an der Longe von Sophie Kuhn, der cool und unbeeindruckt von der Kulisse seine Runden zog.

 

Mit einem guten 17. Platz schloss Barbara Köhler diese Meisterschaft ab, nach einem Patzer in der Kür reichte es leider nicht fürs Finale.

Auch für Fiona Petters reichte es nicht dorthin, sie ging mit ihrem noch jungen unerfahrenen Pferd Flash Dance an den Start, der sich von der Atmosphäre in der Wettkampfhalle beeindrucken lies und ein ordentliches Kürturnen nicht zu lies.

 

Bei den Gruppen schaffte der TUS Fortuna Saarburg auch einen Überraschungserfolg. Sie kamen am Ende in der Gesamtwertung auf eine tollen 5.Platz.

Nach einer sehr guten Pflicht und einer ausdrucksstarken sauberen ersten Kür, konnten auch ein paar Wackler in der finalen Kür, den Erfolg nicht mehr schmälern.

Sie freuten sich mit ihrer Longenführerin Karin Kramp und Pferd Ritchie.

 

Auch der das Team aus Schwegenheim konnte nach drei guten Runden stolz auf einen guten 11. Platz sein.

Obwohl ihnen ihr Pferd Jacomo di Puccini einen kurzen Schreckmoment in der Kür bot, lies sich die Truppe nicht beeindrucken und turnte sauber und gelassen weiter. Mit dem Ziel angetreten, das Vorjahresergebnis etwas zu verbessern, hatte sie mit Platz 11 noch mehr erreicht.

 

Im Doppel gingen Annika Dietrich und Ina Rick, wegen einer Verletzung ihres Pferdes Celebration kurzfristig mit ihrem neuen Pferd Vainquer Cai R an den Start. Der zeigte sich als sehr zuverlässig und so konnten die beiden mit einem etwas „abgespeckten“ Programm einen ordentlichen 9.Platz belegen. Auch wenn im ersten Umlauf die falsche Musik lief, schalteten sie schnell um und tunten mit etwas veränderten Akzenten.

 

Wie immer wurde die Rheinland-pfälzische Mannschaft super organisiert und unterstützt von Landestrainerin Silke Theisen.

 

 

Rheinland-Pfalz bereitet sich auf die DJM 2019 vor

 

Am vergangenen Wochenende fanden die Vorbereitungslehrgänge zur Deutschen Jugendmeisterschaft 2019 statt.

Alle Rheinland-pfälzischen Vereine: angehende A-Gruppen und LPO Einzel / Doppel : Jetzt zeitnah bei FN registrieren

(15.08.2019)

 

 

Im Sommer wird bei der FN die Quote für das Folgejahr in den Landesverbänden ermittelt, die ausschlaggebend für die Vergabe von Startplätzen auf den Deutschen Senior- und Juniormeisterschaften ist. Je mehr Teams, die im LPO-Bereich an den Start gehen werden bzw. gemeldet sind, desto besser für unseren Landesverband. In diesem Jahr ist es uns gelungen wieder zwei Teams und fünf Einzelvoltigierer nach Quote senden zu dürfen. 

 

Wer also plant, seine Gruppe vom WBO-Bereich in LPO-A zu führen, evtl. noch im Herbst oder im nächsten Jahr, der sollte diese noch im Sommer (bis 30.8.)

bei der FN registrieren und einen Online-Zugang (Gruppennummer / Starternummer) beantragen. Das gleiche gilt für alle Voltigierer die eine Einzel- oder Doppellaufbahn planen.

 

Vielen Dank an alle sendet euch unsere Landestrainerin Silke Theisen

Turnierveranstalter / Planung für 2020 

(31.07.2019)

 

An alle Vereine: bitte meldet euch bei Heide Pozepnia für die Abstimmung der Turniertermine in RLP für das kommende Jahr 2020.

Rheinland-Pfalz bereitet sich auf die Deutschen Meisterschaften 2019 vor

 

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Teilnehmer der diesjährigen DM in Schwegenheim und Mainz-Ebersheim zum Vorbereitungslehrgang:

 

Deutscher Voltigierpokal der L- Gruppen

 

Vom 28. - 30.06. fand auf der Anlage des RRV Herxheim der deutsche Voltigierpokal der L – Gruppen statt. Zu diesem Wettkampf traten 27 L - Gruppen aus dem gesamten Bundesgebiet an. Rheinland Pfalz wurde vertreten durch die Mannschaften Herxheim 2 (Veranstalter), Mainz – Ebersheim 10, Südwestpfalz 3 und Bad Ems 2. Bei großer Hitze fanden die Mannschaften optimale Bedingungen und einen reibungslosen Turnierablauf vor. Es wurde extra eine „Kühlanlage“ auf dem Dach der Reithalle installiert, wodurch die Temperaturen in dieser etwas erträglicher wurden.

Nach dem Vet – Check am Freitag begann am Samstag der Tag mit den Pflichten, aufgeteilt in 3 Abteilungen. Danach zeigten die Teams ihre Küren. In der 1. Abteilung ging der Sieg an die Mannschaft Lohne 1, sie erhielten die Wertnote 5,931. Die 2. Abteilung wurde angeführt durch Dickenberg 1, mit der Wertnote 5,946. In der 3. Abteilung siegte Gilching 4 mit einer 6,374.

Die Teams aus Rheinland – Pfalz belegten nach dem Qualifikationstag folgende Plätze:

Abteilung 1: Platz 2 Herxheim 2 (5,860)

                   Platz 7 Mainz Ebersheim 10 (5,491)

Abteilung 2: Platz 5 Südwestpfalz 3 (5,562)

Abteilung 3: Platz 9 Bad Ems 2 (5,209)

 

Insgesamt durften sich 10 Mannschaften über den Finaleinzug freuen und ihr Programm am nächsten Tag noch einmal zeigen. Die rheinland – pfälzischen Farben vertrat am Sonntag das Team Herxheim 2, welches sich mit einem 8. Platz für das Finale qualifizierte. Sie voltigierten auf Camoria und wurden vorgestellt von Sophie Kuhn an der Longe.

Das Finale wurde durch ein offenes Richtverfahren sowie sehr eng beeinander liegende Leistungen spannend. Am Ende ging der Sieg mit der Endnote 6,536 an die Mannschaft Gilching 4 und somit nach Bayern. Das Team des gastgebenden Vereins freute sich über Platz 2 und die Endnote 6,067. Platz 3 ging mit 5,969 an Lohne 1.

 

Erfolgreiche Landesmeisterschaften in Herxheim

(04.07.2019)

      

Dieses Jahr fand die Landesmeisterschaft turnusmäßig wieder in der Pfalz statt.

Der Renn- und Reitverein Herxheim war ein würdiger Gastgeber, der allen Teilnehmern beste Bedingungen bot.

 

In familiärer Atmosphäre, mit liebevollen Ehrenpreisen und einer stimmungsvollen Siegerehrung hatte diese Meisterschaft einen reibungslosen Ablauf.

 

Auch das Richterteam zeigte sich flexibel, unterbrach kurz die Prüfung, als ein Gewittersturm vorüberzog, der ein Ablongieren im Freien unmöglich machte, oder gewährte den Longenführern etwas mehr Zeit um sich vorzubereiten, wenn mehrere Starts dicht aufeinander folgten.

 

Das war in diesem Jahr bei dem sehr kleinen Starterfeld leider häufig der Fall.

Viele Gruppen und Einzelvoltigierer konnten nicht antreten, so dass leider auch einige Podestplätze frei blieben.

Das soll aber die gezeigten Leistungen nicht schmälern, denn die waren sehr gut an diesem heißen Wochenende mit Temperaturen zum Teil über 30 Grad.

Bei den S-Teams ging der Titel an den TUS Fortuna Saarburg, die mit ihrer Michael Jackson Kür begeisterten.

 

Der zweite Platz ging an den VFZ Mainz-Ebersheim, die ihr neues Pferd Flash Dance vorstellten und dadurch nur eine einfache und leichte Kür präsentieren konnten, die dem Pferd angepasst war, aber durch ihrer Sauberkeit und Leichtigkeit das fachkundige Publikum begeisterte.

 

Bei den Juniorteams dominierte das Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim mit ihrer fröhlichen Matrosenkür, vor dem Juniorteam des TUS Fortuna Saarburg mit dem Thema „Nussknacker“, die auf Nabucco eine sehr starke Leistung zeigten.

Der dritte Platz ging an das zweite Juniorteam des VFZ Mainz-Ebersheim.

Bei den M-Gruppen stand wieder die TUS Fortuna Saarburg ganz oben auf dem Podest. Ihr neues Pferd Enzo präsentiert sich, auch für das Team, von seiner besten Seite und ermöglicht der Gruppe ihre fröhliche Grease-Kür bestens zu zeigen.

Der Titel des Vizemeisters ging an den ZRuF Langenscheid, der zwar im Finale etwas Pech hatte, aber Dank ihres Vorsprunges aus dem ersten Umlauf, den zweiten Platz halten konnte.

Der dritte Platz ging an den RV Daun, die ebenfalls mit ihrem neuen Pferd Cosi eine tolles neues Teammitglied an den Start brachten.

Im Doppelvoltigieren waren die Startfelder leider auch wieder sehr überschaubar.

Bei den Junioren führte kein Weg an den starken Turnerinnen aus Saarburg, Hannah Bidon und Jana Schumacher, vorbei.

Der zweite Platz ging an das sehr junge Doppel aus Mainz-Ebersheim Jana Steinmetz und Leonie Kraus.

Der dritte Platz blieb mit in Herxheim.

 

Den Sieg bei den Senioren errangen Annika Dietrich und Ina Rick vor dem Doppel aus Adenau, Alina Klapperich und Meike Thelen. Da das Adenauer Pferd verletzungsbedingt ausfiel, stiegen sie kurzfristig auf Ravell aus Ebersheim um, den Heike Jacoby selbst vorstellte, da Alex Dietrich schon im Longierdauereinsatz war. Diese Kombination hat aber sehr gut funktioniert und die Adenauerinnen konnten so glücklich die Silbermedaille entgegennehmen.

Im Einzel ging der Titel klar an Hannah Steverding, für sie war die diesjährige Landesmeisterschaft noch mal eine gute Vorbereitung vor dem in Kürze anstehenden CHIO Aachen, bei dem sie erstmalig an den Start gehen darf.

Die Silbermedaille erreichte Fiona Petters aus Ebersheim, vor Carolin Noner aus Saarburg, die sehr glücklich über den Bronzeplatz war.

 

Bei den Junioren stand Lara Thiel aus Bad Dürkheim ganz oben. Sie turnte sehr ausdrucksstark und sauber zu ihrem Thema „Burlesque“.

Der zweite Platz ging an Simon Stolz (Mainz-Ebersheim) und der Dritte an Ellen Husser aus Saarburg.

Mit einer langen, stimmungsvollen Siegerehrung ging diese schöne Landesmeisterschaft zu Ende.

 

 

Danke an Maren Bersem für die Bilder.

Nominierungen DM, DJM und 5-Länder Vergleichswettkampf

(04.07.2019)

 

Nominierungen zur DM und DJM 2019
Nominierung DJM _ DM 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 41.4 KB
Nominierungen zum 5 Länderturnier 2019
Nominierung_5_Laenderturnier2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.8 KB

Ausrichter für SDM und LM 2020 gesucht

(28.06.2019)

 

Die Planungen für Turniertermine für das Jahr 2020 sind bereits zu Gange.

 

Wir suchen noch Bewerber / Turnierveranstalter für die Süddeutschen Meisterschaften in RLP und für die Landesmeisterschaften RLP (laut Reihenfolge wäre 2020 Nassau an der Reihe). Bitte wendet Euch an Heide Pozepnia / Fachbeirat RLP.

 

Bisher bekannte Termine sind:

 

23./24.Mai 2020 Preis der Besten Warendorf

28.- 30. August 2020 DM Verden

Medaillen bei den Special Olympics in Hamm

(25.06.2019)

 

Bei den Special Olympics Nordrhein-Westfalen in Hamm mit über 1200 Athleten und mehr als 20 Einzel- und Mannschaftssportarten hat das das Integrative Förderzentrum Rhein-Main aus Wackernheim bei den Voltigierern einen Riesenerfolg erzielt.

Auf dem Siegertreppchen stand das erfahrene integrative Special Olympics Team, welches schon in den vergangenen Jahren regional und national erfolgreich am Start war. Es voltigierten Filip Mohr, Susanne Dietz, Marcel von Zwehl, Schieba Nasiri, Julius Neufang, Lina Daniel, Julia Reichert und Alexandra Beier.

 

Doch das sollte erst der Anfang des Freudentaumels sein. Auf Mannschaftsgold folgte Gold im Doppel für Lena Gresser und Julia Reichert; Silber ging an das Harry-Potter-Doppel Alexandra Beier und Schieba Nasiri. Filip Mohr und Julius Neufang belegten als „James Bond Agenten“ den 4. Platz.

 

Im Einzel sicherten sich Marcel von Zwehl und Filip Mohr mit einer überzeugenden Leistung je eine Goldmedaille. Susanne Dietz verkörperte als Elfe ausdrucksstark ihre Kür und freute sich am Ende über Silber.

 

Das Trainerteam um Sigrid Wolf, Pauline Heigert, Dietlinde Kapp und Pia Honig und war restlos begeistert von den Leistungen ihrer Schützlinge und sah sich belohnt für das anstrengende und oft entbehrungsreiche Training der letzten Monate.

 

Vor allem Pauline Heigert, die seit 2 Jahren mit viel Herzblut und  Sachverstand die  Hauptverantwortung über das gesamte Training der jungen Sportler /innen übernommen hatte, jubilierte über die Verbesserungen jedes Einzelnen und freute sich über die errungenen Medaillen.

 

Große Dankbarkeit gilt natürlich den beiden Vierbeinern Aragon und Havanna, die beide unglaublich zuverlässig ihre Sportler durch den Zirkel getragen haben.

„Die Special Olympics ziehen uns immer wieder in ihren Bann“, so Co-Trainerin Pia Honig, die vor zwei Jahren im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres die Segel für unsere integrative Teilnahme an den Special Olympics in den Fahrtwind gesetzt hatte. „Die Atmosphäre begeistert und wir sind umgeben von einer liebevollen Sportgemeinschaft. Sponsoren, Eltern und Publikum haben uns enorm unterstützt. Wir kommen jedes Mal voller Motivation und Tatendrang von solch einem überwältigendem Turnier zurück.“

 

Neue Starterquote für DM und DJM

(12.06.2019)

 

Aufgrund der bisherigen Sichtungen und Nominierungen wurde der Bundeskader neu bestückt. Da Simon Stolz für die WJM in Ermelo nominiert ist und Hannah Steverding auf der Longlist für die EM in Ermelo steht, kann unser Landesverband jeweils 6 Einzelvoltigierer auf die DM und DJM schicken.

 

DJM!!!Quoten EV und GV laut aktuelle Ka
Adobe Acrobat Dokument 31.7 KB
Quoten EV und GV laut aktuelle Kaderberu
Adobe Acrobat Dokument 31.0 KB

Starke Leistungen auf den Süddeutschen Meisterschaften

(12.06.2019)

 

 

Es war eine kleine Truppe von Voltigierern, die sich in diesem Jahr in Heiligenwald im Saarland zur Süddeutschen Meisterschaft traf.

 

Zum Teil lag es sicher an den Beschränkungen, die in den meisten Prüfungen eine Mindestnote vorschrieb, zum anderen aber auch an den parallel verlaufenden CVIs im Schlosspark in Wiesbaden und in Bern,

an denen auch rheinland-pfälzische und baden-württembergische Voltigierer teilnahmen.

So war der Zeitplan doch sehr übersichtlich.

Leider konnten ein paar Pferde auch die Verfassungsprüfung nicht passieren und nicht jeder Verein verfügte direkt über ein passendes Ersatzpferd.

Aber das soll die Leistungen der teilnehmenden Voltigierern nicht schmälern.

Bei den S-Teams lagen die Teams aus Saarburg und Schwegenheim auf Platz 1 und 2, im finalen Kürumlauf, der genau so hoch gewertet wurde, wie der komplette erste Umlauf, mussten sie die sehr kürstarken Voltigierer aus Greifenstein vorbei ziehen lassen und freuten sich am Ende ganz knapp über Platz 2 und 3.

 

Saarburg ging mit Ritchie und Karin Kramp an den Start, Schwegenheim

Mit Jiacomo di Pucchini und Ute Veth an der Longe.

Bei den Juniorteams belegte das Team aus Mainz-Ebersheim mit ihrem neuen Pferd Vainqueur Cai Platz 2. Das zweite Juniorteam aus Ebersheim konnte leider im Finale nicht mehr antreten, da sich ein Teammitglied verletzt hatte. Das Team aus Saarburg belegte mit Beltano und Alexandra Kohl Platz 4.

Bei den Einzelvoltigierern ging es spannend zu, am Ende war das Treppchen bei den Juniordamen ganz in rheinland-pfälzischer Hand.

 

Der Sieg ging an Lara Thiel mit Eckstein und Konstantin Merk an der Longe. Sie verwies ihre Schwester Mira auf Platz 2. Ganz knapp dahinter auf Platz 3 landete Jannica Bersem mit Romans und Vera Maas-Lehmberg.

Bei den weiteren Platzierungen lag Ellen Husser (Saarburg) auf Enzo auf Platz 5, Jana Schumacher (Saarburg) Platz 6,

Marlena Bersem (Daun) Platz 8, Celine Radtke (Südwestpfalz) Platz 10,

Lene Triem (Südwestpfalz) Platz 12.

 

In diesem Jahr gab es auch endlich wieder eine getrennte Wertung für die Juniorherren. Hier siegte mit deutlichem Abstand Simon Stolz vom VFZ Mainz-Ebersheim auf Celebration mit Alexandra Dietrich.

Schön dass auch hier das Podest mit drei Voltigierern gefüllt war.

Der zweite Platz ging hier an Jonathan Geib mit Sammy Deluxe und Melissa Habibovic.

 

Bei den Senioren ging der Titel nach zwei spannenden Umläufen, in denen das Teilnehmerfeld nach der Wertung immer wieder durcheinandergewirbelt wurde, nach Baden-Württemberg.

Der Vizetitel ging an Barbara Köhler aus Zweibrücken mit Ruth Köhler und Wilenstein, ganz knapp vor Fiona Petters aus Mainz-Ebersheim.

Hier ging Platz 6 an Nadja Vogel (Schwegenheim), Platz 8 an Selina Schmidt (Südwestpfalz), Platz 9 an Carolin Noner (Saarburg) und Platz 10 an Laura Grimm (Bundenbacherhöhe).

Bei den Doppelvoltigierern war das Starterfeld leider auch sehr übersichtlich.

Bei den Junioren ging der Sieg an Jana Steinmetz und Leonie Kraus vom VFZ Mainz-Ebersheim mit Don Quichote und Alexandra Dietrich, der Vizetitel ging an Alina Ribitzki und Jonathan Greib von der VRG Südwestpfalz mit ihrem neuen Pferd Sammy Deluxe und Melissa Habibovic an der Longe.

Bei den Senioren siegten mit deutlichem Abstand Annika Dietrich und Ina Rick vom VFZ Mainz-Ebersheim.

 

Nach der Sieger- und Meisterehrung des ersten Teils ging es mit der Meisterschaft der M-Gruppen weiter.

Am Montag nach der finalen Kür war klar, dass das Treppchen auch bei den M-Gruppen fest in rheinland-pfälzischer Hand war.

Der Sieg ging an die VRG Südwestpfalz mit ihrer bewährten Stute „Möbel Martin´s Instore Girl“ und Melissa Habibovic an der Longe, gefolgt von der TUS Fortuna Saarburg mit Karin Kramp und Enzo und der Truppe aus Langenscheid mit Quamero und Gabi Bach.

 

Die Gruppe aus Bad Dürkheim belegte Platz 6 und die Mannschaft Südwestpfalz 2 Platz 7.

Erfolgreiche Rheinland-Pfälzer beim CVI/Lier

(11.06.2019)

 

Beim großen CVi im belgischen Lier gingen auch zahlreiche rheinland-pfälzische Voltigierer an den Start.

Nachdem der eigentliche Veranstaltungsort Moorsele als Veranstalter zurückgezogen hatte, sprang der traditionsreiche Veranstalter in Lier ein.

Da an diesem Wochenende auch die belgischen Jugendmeisterschaften der Springreiter ausgetragen wurden, herrschte auf der riesigen Anlage ein großes Gedränge und Parkplatzmangel.

 

Leider wurde auch die Vorbereitung für manche Pferde dadurch erschwert.

Die Rheinland-Pfälzer konnten sich am Ende aber trotzdem über sehr gute Ergebnisse freuen.

Den Anfang machten die 1*-Voltigierer, die sich zum ersten Mal international präsentierten.

 

Hier siegte Michelle Husser von der TUS Fortuna Saarburg souverän nach Pflicht und Kür bei den Children.

Ebenso wie ihre Vereinskameradin Ellen Husser bei den Junioren, die stolz auf die höchste Kürnote bei den 1* Voltigierern sein konnte.

 

Beide wurden von Stefanie Kohl auf dem bewährten Nabucco vorgestellt.

Bei den Junioren freute sich auch Emelie Hendle und Ritchie vorgestellt von Karin Kramp (auch TUS Fortuna Saarburg) über ihren 7. Platz.

Bei den Senioren siegte Nadja Vogel aus Schwegenheim mit Ute Veth und Jaccomo di Puccini. Sie konnte die Pflicht mit großem Abstand für sich entscheiden und durch diesen Vorsprung am Ende den obersten Podestplatz erringen.

 

Fiona Petters vom VFZ Mainz-Ebersheim mit Alexandra Dietrich und Celebration, konnten zwar beide Kürumläufe gewinnen, aber ein Patzer in der Pflicht brachte sie dann auf Platz 2, hinter ihrer Landeskaderkollegin.

Bei den 1*Teams ging der Sieg an das Seniorteam aus Schwegenheim.

Kurz vor der Abfahrt nach Belgien verletzte sich Teammitglied Emma Ziehl und es war keine Zeit einen Ersatz ein zu trainieren. Aber so sprang vor Ort Barbara Köhler ein, die schon früher einmal Teammitglied war und rettete so den Start.

Bei den 2* Prüfungen konnte Simon Stolz vom VFZ Mainz-Ebersheim beweisen, dass seine WM Nominierung gerechtfertigt war und erreichte mit vier sauberen Durchgängen Platz 2 hinter dem Schweizermeister Sven Riss.

 

Den Sieg bei den Doppelvoltigierern konnte das Paar Annika Dietrich und Ina Rick vom VFZ Ebersheim mit großem Abstand vor der Konkurrenz erreichen. Sie begeisterten mit ihrer Kür, zum Thema phantastische Tierwesen, Richter und Publikum gleichermaßen.

 

Bei den Teams ging hier der dritte Platz an das Seniorteam der TUS Fortuna Saarburg mit Karin Kramp und Ritchie. Auch sie mussten kurzfristig einen Ersatzvoltigierer einwechseln, der seine Sache aber total gemeistert hat.

Bei den Juniorteams voltigierte das Team des VFZ Mainz-Ebersheim auf Platz vier, um 4 Hundertstel am Podest vorbei, wobei sich ihr neues Pferd Vainqueur CAI R bei seinem ersten internationalen Auftritt, als zuverlässiger Partner erwies.

Bei den 3* Prüfungen konnte Bundeskadervoltigiererin Hannah Steverding einen tollen vierten Platz erringen. Nachdem die Pflicht nicht so zufriedenstellend verlief, startete sie eine grandiose Aufholjagd von Platz 9, mit ihrer Longenführerin Sophie Kuhn und ihrem Pferd Royal Flash.

 

Barbara Köhler hatte ein Highlight mit Platz 4in der Pflicht, leider konnte sie diesen Rang nicht halten und lag nach Technik und Kür am Ende auf Platz 12.

 

Sie war mit ihrem zuverlässigen Wilenstein sehr zufrieden, der drei sehr gute Umläufe hatte. Vorgestellt wurde, die für die PSG Voltigieren Zweibrücken, Startende von ihrer Mutter Ruth Köhler.

DVP der L-Gruppen 2019 in Herxheim (Stand 29.05.19)

Folgende Gruppen sind zum DVP 2019 nominiert: 

LonglistLCUP2019_v2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 99.4 KB

Ranking zur Landesmeisterschaft in Herxheim 2019

Stand: 26.05.19

Ranking zur Landesmeisterschaft 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.8 KB

Stolz belegt Platz 2 beim Preis der Besten und löst Ticket zur WM

(27.05.2019)

 

Für eine mögliche Teilnahme an der Junioren WM in Ermelo ist Simon Stolz mit seinem Team, Alexandra Dietrich an der Longe und Pferde Celebration vom VFZ-Mainz-Ebersheim, beim Preis der Besten in Warendorf einen Schritt näher gekommen. Denn er belegte einen sehr guten Platz 2 (Junioren/Herren).
Dieses Sichtungsturnier zählte als wichtiger Schritt in diese Richtung - und tatsächlich fiel die Entscheidung recht zügig.
Simon Stolz darf die deutschen Fahnen auf der diesjährigen Junioren WM in Ermelo/NL vertreten.

 

Bei den Damen kam Jannica Bersem/Daun auf Romans und Vera Maas-Lehmberg an der Longe in Warendorf auf Platz 9. Es war die erste Teilnahme für das junge Talent, vor Ort gab es viel Zuspruch für das Newcomer-Team.


Für den Preis der Zukunft wurde Bad Emserin Marie Ludwig mit Platz 9 im Mittelfeld belohnt, sie platzierte sich auf Ersatzpferd Romans, ebenfalls vorgestellt von Vera Maas-Lehmberg. Für die junge Bad Emserin sicherlich eine tolle Erfahrung. Die Junioren lassen sicherlich noch einiges von sich hören.

 

Mehr Infos hier

 

Bilder Maren Bersem

Erstmalig Voltigierturnier in Luxembourg

(27.05.2019)

 

Auf der Reitanlage der Écurie de la Pétrusse fand am Samstag den 25. Mai 2019 das erste Voltigierturnier in Luxemburg statt. Organisiert wurde das eintägige Turnier vom Volti-Team Luxemburg in Zusammenarbeit mit dem Cercle Équestre de Luxembourg. Knapp 300 Teilnehmer von Vereinenaus Deutschland und Luxemburg bildeten das Starterfeld für die Wettkämpfe in verschiedenen Leistungsklassen.

 

Start war morgens um 8.00 mit einer Voltigierpferdeprüfung.
Der restliche Vormittag war dann den Einzel-Voltigierern und den A- und E- Gruppen vorbehalten. Im Einzel L siegte Jonathan Geib von der VRG Südwestpfalz auf dem Pferd Samy Deluxe und Melissa Habibovic an der Longe. Der zweite Platz ging an Michelle Husser aus Saarburg gefolgt von Laura Thill aus Luxemburg. Im Einzel M mit nur einer Starterin ging der Sieg an Carolin Noner von der TUS Fortuna Saarburg. Im Junior-Einzel holte sich Ellen Husser aus Saarburg auf dem Pferd Nabucco mit Alexandra Kohl an der Longe den Sieg. Im Nachwuchsbereich Förder-Einzel A wurde in 2 Abteilungen platziert: in der ersten gewann Alena Faßtnacht aus Saarburg, in der zweiten Jule Klostermann, ebenfalls aus Saarburg. Im Anschluss ging es mit der Prüfung Förder-Einzel L weiter.

 

Diese Prüfung gewann Liv Scheiwen aus Luxemburg auf Peter Pan mit Gabi Nehrbass vor Nele Maus von der VRG Südwestpfalz. In der letzten Einzelprüfung, dem Nachwuchseinzel, ging bei 3 Startern aus Luxemburg der Sieg an Anna Sophie Weydert. In der Prüfung der A-Gruppe siegt Luxemburg 1 vor der TUS Fortuna Saarburg 4 und dem RFV Kleinbundenbach 3. In der E-Gruppe startete Luxemburg 2 alleine und stellte somit auch den Sieger. Nach der Mittagspause starteten in der Klasse Basisgruppe Schritt/Schritt insgesamt 8 Gruppen.

 

Zu erwähnen ist hier die erste Turnierteilnahme des zweiten luxemburgischen Voltigiervereins aus Oberfeulen. Im Anschluss siegte Luxemburg 3 in der Klasse Galopp/Schritt mit ihrem Pferd Peter Pan. Die letzte Prüfung vor der Siegerehrung war dann das Nachwuchs-Doppel, wo aufgrund des großen Starterfeldes in zwei Abteilungen platziert wurde. Am späten Nachmittag erfolgten dann die letzten Prüfungen. Los ging es mit dem Förder-Doppel mit dem ersten Platz für Camille Hilger und Liv Scheiwen aus Luxemburg.

 

Im Junior-Doppel siegten Jonathan Geib und Alina Ribizki. Den Abschluss machten die Gruppen-Prüfungen der Klassen L, M* und M**. In der Klasse L startete Hetzerath, die Prüfung M* entschied die Gruppe von Alexandra Kohl aus Saarburg mit Nabucco für sich und in M** siegte die TUS Fortuna Saarburg 2 mit Karin Kramp an der Longe auf dem Pferd Enzo. Ein großer Dank geht an alle Teilnehmer, das Richter-Team, alle unsere Helfer, an die Eltern, an unsere Trainerin Gabi Nehrbass und an den Cercle Équestre de Luxembourg. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

 

Turnier in Kurtscheid

(15.05.2019)

 

Danke für die Impressionen, Ricks Pics und Maren Bersem.

Neue Trainerassistenten für den Voltigiersport gesucht

(09.05.2019)

 

Im November 2019 wird eine Ausbildung mit Prüfung zum Trainerassistenten im Voltigiersport angeboten. Orte sind Essingen und Langenscheid unter der Leitung von Britta Riemenschnitter. Alle nähere Details findet ihr hier in den Dateien. Wir hoffen auf zahlreiche Anmeldungen.

Anmeldung TrainerassistentVoltigieren201
Adobe Acrobat Dokument 400.1 KB
Ausschreibung TrainerassistentVoltigiere
Adobe Acrobat Dokument 507.7 KB
Formular-Beantragung eines erweiterten
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB
Schreiben FN März 2015APO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB

 

 

 

Erfolgreiches Saisonauftaktturnier in Bad Ems

(28.04.2019)

 

Bericht von Ariane Dittmer

 

Am zweiten Aprilwochenende richtete der PSV Bad Ems sein diesjähriges Voltigierturnier aus. Es war neben dem rheinland-pfälzischen Saisonauftaktturnier auch Wertungsturnier für den Rheinland-Nassau-Cup sowie für den PSJ-VoltigierCup 2019. Um die 500 Voltigierer fanden bei teilweise sehr winterlichem Wetter den Weg in Kurstadt an der unteren Lech.

 

Der Samstagmorgen stand im Zeichen der A-, Galopp/Schritt- und Schritt/Schritt-Gruppen. Die Prüfung der A-Gruppen konnte die Mannschaft Luxemburg 1 für sich entscheiden und damit die ersten Punkte für den PSJ-Cup sammeln. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die Mannschaften Bad Ems III und Adenau. Während bei den Galopp/Schritt-Gruppen mit A-Pflicht nur 2 Gruppen am Start waren, bestand das Teilnehmerfeld bei den Galopp/Schritt-Gruppen mit E-Pflicht aus 7 Gruppen. Bei den Basisgruppen mit A-Pflicht konnte sich die Mannschaft Daun III gegen die Gruppe aus Koblenz-Metternich durchsetzen und sich über den Sieg freuen. Bei den Basisgruppen mit E-Pflicht ging der Sieg, wie auch bei den A-Gruppen, an die Mannschaft Luxemburg III, die die Gruppe Langenscheid IV und RSG Weisel Magdalenenhof 1 auf die Plätze verwies.

 

Der Samstagnachmittag stand im Zeichen der Einzelvoltigierer. Den Anfang machten die Einzelvoltigierer der Klasse L. Hier setzte sich Christina Devant aus Koblenz-Metternich gegen die Konkurrenz durch und sicherte sich vor Tanja Gotthardt (Daun)  und Laura Thill (Luxemburg) die goldene Schleife. Danach folgte die Prüfung der Einzelvoltigierer Junior. Diese Prüfung war Sichtung zur Zukunftsthrophy, die im Rahmen des Preis der Besten ausgetragen wird. Der Sieg in dieser Prüfung ging an Simon Stolz (Mainz-Ebersheim). Auf Platz 2 und 3 folgten Jannica Bersem aus Daun und Ellen Husser aus Saarburg. Auch der Gastgeber konnte sich freuen, da sich die Bad Emserin Marie Ludwig das Ticket für die Zukunftstrophy sicherte und Ende Mai die rheinland-pfälzischen Farben vertreten darf. Der Sieg im Einzel M ging an die Bad Emserin Melinda Baulig vor Luzie Blind (Langenscheid) und Natascha van der Schelde (Greifenstein-Holzhausen). Im Einzel S konnte Jasmin Glahn (Mainz-Ebersheim) die Prüfung für sich entscheiden und Hannah Steverding aus Herxheim und Vereinskameradin Fiona Peters auf die Plätze verweisen. Im Technik tauschten dann Hannah Steverding und Jasmin Glahn die vorderen beiden Plätze. Platz 3 ging hier wieder an Fiona Peters.

 

Der Sonntag begann mit den L-Gruppen. Hier hatte die zweite Mannschaft vom PSV Bad Ems die Nase vorn. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten die Gruppen Langenscheid II und Erfthorst II. Beim Förderdoppel war das luxemburgische Doppel Camille Hilger und Liv Scheiwen leider konkurrenzlos am Start. Genauso wie auch die E-Gruppe Luxemburg II. Die Prüfung Fördereinzel L konnte Linnea Strutt aus Langenscheid für sich entscheiden und ihre Vereinskameradin Sarah Schmidt sowie Liv Scheiwen aus Luxemburg auf die Plätze verweisen. Beim Fördereinzelvoltigierer war das Teilnehmerfeld größer und so wurde in zwei Abteilungen platziert. In der 1. Abteilung siegte Anna Pankratz vor Fenja Schmitt (beide RFV Rheinböllen) und Léini Dias (Luxemburg). In der 2. Abteilung sicherte sich Kimberly Weck vom gastgebenden Verein vor Emilia Pirc (Langenscheid) und Mona Gutberlet (Koblenz-Metternich) die goldene Schleife.

 

Der Sonntagnachmittag stand im Zeichen der Junior-, M- und S-Gruppen sowie der Doppelvoltigierer. Der Sieg bei den Juniorteams ging an das erste Juniorteam aus Mainz-Ebersheim gefolgt vom zweiten Juniorteam aus Mainz-Ebersheim. Bei den M*-Gruppen setzte sich die Mannschaft Daun durch und verwies die Gruppe Bad Dürkheim 1 und Rheinböllen 1 auf die Plätze. Bei den M**-Gruppen hatte die erste Mannschaft des PSV Bad Ems die Nase vorn. Platz 2 ging an die Gruppe Langenscheid 1. Bei den S-Gruppen war das S-Team Schwegenheim durch die Absage der S-Teams aus Adenau und Mainz-Ebersheim leider konkurrenzlos am Start. Im Seniordoppel konnte das Bad Emser Doppel Melinda Baulig und Antonia Diel an die Erfolge aus der letzten Saison im Juniordoppel anknüpfen und sich die goldene Schleife in dieser Prüfung sichern. Platz 2 und 3 belegte das Doppel Selina und Chantal Feld (Daun) sowie Ronja Tworuschka  und Corona Faßbender (Erfthorst). Im Juniordoppel führte kein Weg am Schwegenheimer Doppel Mia Veth und Emma Ziehl vorbei und verwiesen mit mehr als 0,5 Zählern Abstand das Doppel Jana Steinmetz und Leonie Kraus vom VFZ Mainz-Ebersheim auf Platz 2.

 

Das Team rund um die Turnierleitung Heide Pozepnia, Ariane Dittmer und Johanna Löhnert blickt auf ein erfolgreiches und gelungenes Turnierwochenende zurück. Ein großes Dankeschön geht an das Richterteam, an alle Sponsoren sowie an alle fleißigen Helfer. 

 

Danke für die Bilder an: Dr. Kâlogrêant Dittmer.

Neue Infos zu Neon online 

(10.04.2019)

 

Anbei findet ihr ergänzende Informationen zum Nennen über Neon, diese sind auch für Turnierveranstalter.

Gut zu wissen Nennung online ab 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.0 KB
Veranstalter Gut zu wissen Nennung onlin
Adobe Acrobat Dokument 332.6 KB

Rheinland-Pfälzer holen goldene Schleifen in Schriesheim
(08.04.2019)

 

 

Artikel folgt in Kürze / offizielle Ergebnislisten stehen noch aus
M-Team Saarburg siegt in Schriesheim und beeindruckt mit selbstgenähten Trikots und Thema Nussknacker und die vier Reiche
M-Team Saarburg siegt in Schriesheim und beeindruckt mit selbstgenähten Trikots und Thema Nussknacker und die vier Reiche

Stolz und Bersem fahren zum Preis der Besten

(19.03.2019)

 

Jannica Bersem und Simon Stolz haben auf der Regionalsichtung (17.03.2019)  überzeugt und sich ein Ticket für den Preis der Besten in Warendorf gesichert. Dort werden sich die zwei talentierten Junioren im Einzelvoltigieren aus Rheinland-Pfalz auf Bundesebene mit der Konkurrenz messen. 

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an das erfolgreiche Gespann

Jannica Bersem mit Longenführerin Vera Maas-Lehmberg und Pferd Romans 

sowie

Simon Stolz mit Longenführerin Alexandra Dietrich und Pferd Celebration.

 

Wichtiger Hinweis zu Neon

 

Um eine Voltigiergruppe über NeOn Online zu nennen, muss man den im Dokument beschriebenen Weg gehen:

Team-Nennung über Neon
Nennung Neon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.2 KB

SWR-Landesschau: Hanne Strübel im Portrait

(06.03.2019)

 

Hanne Strübel wurde vom SWR gefilmt, dieser berichtet über ihre Zeit nach dem Leistungssport. Unter dem Titel "Voltigier-Jetset hinter sich gelassen" ist der Beitrag unter diesem Link zu finden.

Info: Trainerassistent in Nassau wird verschoben

(25.02.2019)

 

Ursprünglich sollte im März 2019 einen Lehrgang zum Trainerassistenten in Rheinland-Nassau stattfinden. Britta Riemenschnitter informiert, dass zu wenige Anmeldungen eingegangen sind - im Herbst 2019 soll es daher einen weiteren Anlauf für den Trainerassistenten geben.

Vormerken: Landesausbilderseminar 2019 in RLP

(18.02.2019)

 

Im 2-Jahre Turnus möchte der Fachbeirat Voltigieren in Rheinland-Pfalz ein Landesausbilderseminar abhalten - ein idealer Treffpunkt für alle Trainer/Ausbilder, um wieder auf den neuesten Stand zu kommen, Themen zu diskutieren und sich zu treffen. 2017 fand erstmalig das Seminar in dieser Form in den Räumlichkeiten der DEULA in Bad Kreuznach statt. Dieses Jahr im November wird es eine weitere Veranstaltung geben.

Mehr Informationen anbei im Flyer. Der Termin ist am 9. November 2019.

Flyer LAS 2019 Pferdesportverband RLP.pd
Adobe Acrobat Dokument 528.1 KB

Fachbeirat informiert zur Zukunftstrophy Preis der Besten

(18.02.2019)

 

Der Fachbeirat informiert:

 

Zum Preis der Besten am 24.-26. Mai 2019 wird wieder eine Zukunfts-Trophy ausgeschrieben.

 

Jeder Landesverband kann einen Junior-Einzelvoltigierer/-in nominieren.

 

Dieser Voltigierer/-in darf im laufenden Kalenderjahr mindestens 12 Jahre und höchstens 14 Jahre alt werden (Jahrgang 2007-2005).

 

Alle Interessenten müssen am 13./14. April 2019 in Bad Ems Prüfung Nr. 11 Einzel Voltigierprüfung Junior starten und bei der Landestrainerin Silke Theisen einen Nennscheck mit LF-Aufkleber und Pferdefortschreibung bis zum 21. April abgeben.

Der/ die Bestplatzierte dieser Prüfung wird für die Zukunfts-Trophy nominiert!

PSJ- Voltigiercup 2019

Die Familie unserer PSJ-Cups bekam 2018 noch einmal Zuwachs. Seit der letzten Saison sind auch die Akrobaten auf dem Pferderücken dabei, beim PSJ-VoltigierCup. 

 

Der PSJ-VoltigierCup wird in zwei Regionalserien ausgeschrieben – einmal für Rheinland-Pfalz, einmal für Hessen. Ausgewählte Turniere – die Termine sind auf der Werbeanzeige gelistet – sind 2019 Wertungsprüfungen für unseren Cup. Das PFERDESPORT Journal unterstützt damit zum einen die Veranstalter durch die Werbung für die Turniere sowie mit Ehrenpreisen für die entsprechenden Wettbewerbe.

 

Wir unterstützen damit aber auch die Sportler in den Klassen A und L. Auf jedem der Wertungsturniere werden alle Starter in den Einzel- und in den Gruppenwettbewerben dieser beiden Klassen automatisch in die Gesamtwertung zum PSJ-VoltigierCup aufgenommen. Unterschieden wird zudem nach Einzel- und Mannschaftswertung. Dabei muss nicht jedes Wertungsturnier bestritten werden, es werden die besten Qualifikationen gewertet – wieviele es sind, dazu müssen wir die Zahlen im Lauf der Saison abwarten. Am Ende der Saison gibt es auf jeden Fall vier Sieger in jeder Region: je ein Einzelvoltigierer und je eine Gruppe auf A- und auf L-Niveau.

 

Wertvolle Ehrenpreise 

Als Ehrenpreise wird es sowohl für die jeweils Erstplatzierten der Wertungsturniere als auch für die Sieger der Gesamtwertung tolle, nützliche Sachen rund ums Pferd und den Voltigiersport geben. Gemeinsam mit Firmen wie Kavalkade, Madou Fashion und Josera werden wir die guten Leistungen der Voltigiersportler über die Saison hinweg belohnen. 

Voltigier-Trainer/in gesucht / Hungenroth

(07.02.2019)

 

Wir, der Reit- und Voltigierverein Hungenroth e.V. suchen ab sofort eine/n engagierte/n Voltigiertrainer/in für den Leistungsbereich auf Honorarbasis. Unsere L-Mannschaft besteht aus 8 motivierten Mädels zwischen 11 und 22 Jahren und der tragenden Kraft „Like“, ein polnisches Warmblut. Trainiert wird 2- bis 3-mal wöchentlich in der Reithalle der Reitsportanlage Gregorius in Hungenroth.

Mehr Infos zu unserem Verein unter rvv-hungenroth.de.

Wir bieten leistungsstarke Voltis, ein ausgebildetes Pferd, einen tollen Verein mit Nachwuchs, eine nette Anlage und Honorar.

Wir suchen einen movierten Trainer, mindestens 18 Jahre alt mit Erfahrungen im Longieren und Voltigiersport.

 

Weitere Infos und Anfragen an Julia Volk 0176-61700828

Perspektivkader 2019 bereitet sich auf die Saison vor

(05.02.2019)

Die Lehrgänge des Perspektivkaders sind abgeschlossen. Zuerst hatten alle Mitglieder die Möglichkeit, einen Pferdelehrgang bei den heimischen Dozenten Carolin Noner (Rheinland-Nassau) Nadja Vogel (Pfalz) und Annika Dietrich (Rhein-Hessen) zu absolvieren.

 

Die Lehrgänge fanden bereits im Dezember in Saarburg und Bad Ems statt. 

Anfang Januar folgte dann in Mainz-Hechtsheim ein Turnhallenlehrgang, bei dem die Voltigierer im Bereich Koordination, Bodenturnen, Kraft, Ballett und Beweglichkeit zahlreiche Anregungen für das Training zu Hause mitbekamen.

 

Letztes Wochenende bestand die Möglichkeit einen zweiten Pferdelehrgang mit Erik Heine (Oese) in Anspruch zu nehmen.

Erik erarbeitete mit jedem Sportler seine persönliche Wunschübung am Pferd und Holzpferd.

 

Der Perspektivkader 2019 besteht in diesem Jahr aus folgenden Mitgliedern:

Neele Raubach (Palatina Höningen), Katharina von Dannwitz (Rheinböllen), Lilli Thiex (Essinger Hof), Antonia Diel und Marie Ludwig (Bad Ems), Sina Seiderer, Danja Vogt, Sarah Sert (Mainz-Ebersheim), Emelie Hendle (Saarburg).

 

Trainerassistenten 2019 - Lehrgang in Rheinland-Nassau

(23.01.2019)

 

Trainerassistenten gesucht! Im März 2019 findet hierzu ein Lehrgang unter der Leitung von Britta Riemenschnitter statt. Alle Infos und Anmeldungsdetails findet ihr in den folgenden Dateien.

AnmeldungTrainerass2019.doc
Microsoft Word Dokument 32.5 KB
Ausschreibung Trainerassistent2019.doc
Microsoft Word Dokument 43.0 KB
Formular-Beantragung eines erweiterten
Adobe Acrobat Dokument 78.4 KB
Schreiben FN März 2015APO.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.5 KB

Verabschiedung von Grandeur

(18.01.2019)

 

Reit- und Fahrverein Daun e.V. - 

Karriereende eines großartigen Pferdes

 

Während des Turniers für junge Sportler im Reit-und Fahrverein Daun wurde ein hochverdientes, großartiges, kämpferisches Pferd aus dem aktiven Leistungssport verabschiedet.

 

Der nun 20-jährige schwarzbraune Wallach Grandeur hat über 10 Jahre lang das Geschehen im Leistungssport der Dauner Voltigierer mitbestimmt. Galt er anfangs als äußerst schwierig, so entwickelte er sich im Laufe der Jahre als absolutes Verlasspferd, das seine Menschen sehr gut einschätzen konnte und in den letzten Jahren mit seinem Team zusammengewachsen ist, immer mitkämpfend um Sieg und Platzierungen.

 

Nicht ein einziges Mal hat dieser an sich eigensinnige Wallach seine Mannschaft im Stich gelassen. Auf Grandeur beruhen die großen Erfolge des Teams Daun I wie Siege und höchste Platzierungen in Bezirks-, Verbands-, Landes- und Süddeutschen Meisterschaften.

 

Bereits den letzten Sommer hat der noch sehr agile Wallach auf den unendlichen Weiden einer Demerather Familie verbracht. Die Kälte mag er nicht so und deshalb verbringt er die Nächte der Wintermonate im Stall, ist tagsüber meist draußen, genießt aber sehr, dass die ganz jungen Voltigierer ihn lieben und ihm vertrauen. Grandeur ist zu einem gelassenen, fast freundlichen alten Herrn geworden, der seine Eigenheiten bewahrt hat. Mit einem Kranz aus Möhren und vielen Tränen haben die Voltigierer dieses hochverdiente Pferd aus dem Leistungssport verabschiedet, wohl wissend, dass es der richtige Zeitpunkt war. Ein Nachfolger für Grandeur wird schwer zu finden sein

 

Verabschiedung von Grandeur in Daun
Verabschiedung von Grandeur in Daun

Infos zu NeON

(02.01.2019)

 

Anbei aktuelle Infos zum Thema Verfahren NeON, Nennungen online.

 

 

Infos zu NeON.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.6 KB

Offizielle Änderungen 2019

(01.01.2019)

 

Die Dateien informieren Euch über die Änderungen in der LPO und Aufgabenheft Voltigieren 2019.

 

Änderungen LPO Voltigieren 01.01.2019.pd
Adobe Acrobat Dokument 17.9 KB
Änderungen Aufgabenheft Voltigieren 01.0
Adobe Acrobat Dokument 66.2 KB