Aktuelles

E-Kader Pfalz optimiert Pflicht und Kür

(02.02.2016)

 

Im Januar traf sich der E-Kader Pfalz zum ersten Intensivlehrgang seiner noch jungen Geschichte. Die Kaderkoordinatoren Jürgen Köhler und Sandra Schwebius luden zunächst zum Pflichtlehrgang mit Sophie Montillon nach Herxheim ein. Voller Stolz und hochmotiviert folgten alle dem Ruf der Koordinatoren.


Thema des ersten Lehrgangs war die Pflicht. Sophie Montillon hatte keine Mühe sich auf die einzelnen Themenfelder der Voltigierer einzustellen und gab hilfreiche Tips für Boden-, Bock-, und Pferdetraining. Dabei fand sie immer die richtige Ansprache und wusste die Voltigierer an der richtigen Stelle anzupacken. Die Rückmeldung der Teilnehmer war durchweg positiv, sodass alle mit noch mehr Motivation im Gepäck nach Hause fuhren.
Sophie's Fazit: "Es hat richtig viel Spaß gemacht mit den jungen Talenten zu arbeiten. Besonders toll war es bei manchen zu sehen wie man durch kleine Tips und Tricks, große Veränderung innerhalb einer Stunde bewirkte."

 

Ende Januar ging es dann mit der Kür mit Referentin Susanen Wunderle in Bad Dürkheim weiter. Wie schon bereits beim Pflichtlehrgang, durften sich die Kaderkoordinatoren über eine rege Teilnahme freuen. Für Susi allerdings bedeutete dies, dass es ein arbeitsreiches und langes Wochenende werden würde.
Zielvorgabe war, dass das Grundgerüst der Kür stand und eine Musikauswahl bereits getroffen war. Susanne Wunderle sollte also den letzten Feinschliff verpassen, bzw. Übergänge, Auf- und Abgänge optimieren und an der Musikinterpretation arbeiten. So brachte Sie neuen Schwung in so manche Kür und setzte auch gezielt Akzente durch neue Übungen, die sich die Voltigierer vorher nicht zugetraut hätten. Dabei kam der ein oder andere auch durchaus an seine "Mutgrenze". Doch Susanne verstand es motivierend aufzufordern nicht an sich zu zweifeln. Besonders bei den Einzelvoltigierern konnte sie dadurch absolute "Aha-Momente" kreieren.
"Besonders schön war es zu sehen, wie schnell viele lernen konnten an sich zu glauben und so in kürzester Zeit über sich hinausgewachsen sind", so Susi Wunderle.

 

Ein großes Dankeschön gilt den Teams aus Herxheim und Bad Dürkheim, die wie nicht anders erwartet, den Voltigierern des E-Kaders ein hervorragender Gastgeber waren.

Nassau: Basis- und A-Gruppen machen sich fit für die Saison

(02.02.2016)

 

Am 23. Januar 2016  fand in Saarburg ein Gruppenlehrgang für Basis und A-Gruppen statt. Inhalt des Lehrgangs waren allgemeine Ausdauer, Kraft und Schnellkraft, voltigierbezogenes Dehnen, Pflicht am Turnpferd und auf dem Movie (Holly Jumper), dem galoppierenden Holzpferd. 4 Gruppen, die 2016 in der Leistungsklasse A starten wollen, nahmen am Lehrgang teil: Hetzerath II, Bad Ems III, Morbach II und Trier.

 

Der Lehrgang wurde über den PSV Rheinland-Nassau angeboten. Spontan wurde dann noch eine Einheit auf dem Pferd mitgemacht. In vier gemischte Gruppen aufgeteilt, wurde erst in der Turnhalle trainiert, dann gings in der Reithalle mit Pferd und Holly Jumper weiter. Den Voltigieren und den Lehrgangsleitern Michelle Leuck, Lisa Göler, Karin Kramp und Alexandra Kohl hat der Lehrgang viel Spass gemacht. Der nächste Lehrgang für L- und M-Gruppen findet im Februar statt.

Lehrgang für Ausbilder mit Anette Müller-Kaler

(29.01.2016)

 

Am 27.02. findet ein Lehrgang mit Anette Müller-Kaler in Bad Ems statt zum Thema Aufbau einer Gruppenkür.

Anbei sind nähere Informationen zur Anmeldung.

Gruppenkürlehrgang für Ausbilder 2016.pd
Adobe Acrobat Dokument [278.7 KB]
Download

Jahreshauptversammlung in Rheinland-Nassau

(12.01.2016)

 

Alljährlich im Januar laden die Organisatoren des Rheinland-Nassau-Cups, Britta Riemenschnitter, Heide Pozepnia und Vera Maas-Lehmberg alle Trainer, Longenführer und im Voltigiersport Tätige zu einem Informationsabend ein. Von der Pike auf dabei und natürlich wieder präsent war Ingrid Kammereck-Daum, die sich das Zusammentreffen nicht nehmen lässt, ist doch der Rheinland-Nassau-Cup auch ihre „Schuld“.

 

Die Veranstaltung fand wieder in Daun statt, wobei der angemietete Raum mit  35 Teilnehmern aus allen Nähten platzte –  fast alle im Voltigiersport tätigen Vereinen waren vertreten! Das freute die Organisatoren natürlich sehr und so konnten die neuesten Infos vielfältig weitergegeben werden.

 

 

Heide berichtete über den aktuellen Stand der LPO, die Kalenderveröffentlichungen sowie die relevanten Neuigkeiten aus dem Fachbeirat. Britta stellte die Ausschreibung für den Rheinland-Nassau-Cup 2016 vor und Vera befasste sich mit den Besonderen Bestimmungen.

 

Anschließend gab es Gelegenheit zur Diskussion – und das wurde ausgiebig genutzt, wobei auch kritische Fragen, z.B. zum Modus der LM, behandelt wurden. Dass der Abend für einige dann noch über Mitternacht hinausging, zeugte von der großen Bereitschaft und auch dem Bedürfnis, sich auszutauschen. Viele kamen miteinander ins Gespräch – alleine dafür hat sich der Abend schon gelohnt!

 

 

Vorbereitungslehrgang zur Abzeichenprüfung

(11.01.2016)

 

Jetzt schon vormerken! Sommerlehrgang mit Abzeichen.

 

Verein: Pferdesportgemeinschaft Voltigieren Zweibrücken

NEU!!!! Wir bieten Training auf dem Movie direkt bei unserer Reitanlage

Termin: 18.07.-23.07.2016 (Samstag, 23.07.2016 Prüfungstag

Ort: 66459 Limbach, Bliesbergerhof , Zweibrückerstr.53

Teilnehmer: mit und ohne Erfahrung, auch ohne Vereinmitgliedschaft

Alter: ab 5 bis 17 Jahren

 

Ansprechpartner: Ruth Köhler, Handy: 01733916202,
E-Mail: ruth.koehler@volti-zweibruecken.de

 

Änderungen 2016 für den Basisbereich Gruppenvoltigieren

(08.01.2016)

 

Ab dem Jahr 2016 werden einige Änderungen für den Basisbereich Gruppenvoltigieren wirksam. 

Genauere Infos anbei.

2016_Basispruefungen_Aenderungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument [91.6 KB]
Download

Kalenderveröffentlichung 2016

(08.01.2016)

 

Zuzüglich zur LPO gelten zum 1. Januar 2016 folgende Änderungen, bitte hierzu die Kalenderveröffentlichungen der FN beachten.

Kalender_Veroeffentlichung_Aufgabenheft_
Adobe Acrobat Dokument [748.0 KB]
Download
Kalender_Veroeffentlichung_LPO.pdf
Adobe Acrobat Dokument [757.6 KB]
Download

Nominierungsverfahren 2016

(04.01.2016)

 

WICHTIGE INFORMATION!

Alle Details rund um das rheinland-pfälzische Nominierungsverfahren zur DM, DJM und überregionalen Turnieren sind in der folgenden pdf-Datei transparent aufgeschlüsselt.

Nominierungen 2016 - Verfahren und Termi
Adobe Acrobat Dokument [23.4 KB]
Download

Eine Ära geht zu Ende - Hanne Strübel verabschiedet sich aus dem Voltigiersport

(03.01.2016)

 

Mit dem Jahr 2015 ging eine ganz große Voltigierära zu Ende. Hanne Strübel hat nach 40 Jahren als eine der weltweit erfolgreichsten Longenführerinnen ihr Handwerk „an den Nagel gehängt“. Gesundheitliche Gründe ließen die Voltigiermeisterin die für sie und ihre Voltigierer schwerste Entscheidung nicht länger hinauszögern. Fortan werden die beiden Laubenheimer Nachwuchstrainer Jürgen Köhler und Susi Wunderle das S**-, Junior- und M-Team sowie die Einzelvoltigierer trainieren.

40 Jahre Voltigiergeschichte - Bild Thea Hildebrandt, Hanne Strübel mit Nabucco im Jahr 2015
40 Jahre Voltigiergeschichte - Bild Thea Hildebrandt, Hanne Strübel mit Nabucco im Jahr 2015

Mainz-Laubenheim hat Voltigiergeschichte geschrieben

Ohne Fleiß kein Preis. Das verbinden Generationen mit Hanne Strübel, denn hartes und diszipliniertes Training ermöglichte den Pferdeakrobaten ihren geliebten Sport jahrzehntelang auf höchstem Niveau auszuüben. Triumphe bis zum Weltmeistertitel machten den Namen Mainz-Laubenheim in der Voltigierwelt bekannt. Hannes außerordentliches Talent an der Longe bot auf jedem Wettkampf die unabdingbare Basis "ganz oben" mitzuspielen. Hannes Regie in der Zirkelmitte ergab ein rundes Bild. Nur wenige Voltigierer können von sich behaupten, dass sie sich um das Pferd im Zirkel niemals sorgen mussten. "Die Pferde liefen wie am Schnürchen, wir konnten uns immer voll und ganz auf unsere Übungen konzentrieren", so hörte man ihre Voltigierer reden. 

 

Nun bricht ein neues Zeitalter für die Laubenheimer an, die ab Saison 2016 für den Ingelheimer Reiterverein an den Start gehen werden. Die Voltigierer sowie die Pferde Nabucco und Poker sind bereits auf die neue Anlage in Ingelheim umgezogen. "Wir freuen uns, mit den Voltigierkollegen und dem Team vor Ort, ein neues Leistungszentrum in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus aufzubauen. Denn mit dem Wechsel nach Ingelheim verbindet sich unser Anspruch, Voltigiersport auf nationalem und internationalem Niveau zu fördern", so Susanne Wunderle.

"Hanne wird uns als Koordinatorin in Ingelheim weiter erhalten bleiben und uns bei der Ausbildung von Pferden, Longenführern und Voltigierern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ihre Unterstützung und die des Vorstands in Ingelheim sind uns sicher".

 

Generationen sind mit Hanne Strübel groß geworden
Bis heute ist Hanne Strübel, die erstmals 1975 mit dem Voltigieren in Kontakt kam, als Longenführerin die erfolgreichste Medaillensammlerin auf internationalen Championaten. Zwischen 1987 und 2001 vertrat sie den Deutschen Bundesadler im Wettbewerb der Einzelvoltigierer auf allen Europa- und Weltmeisterschaften, gewann dabei 9x Gold, 6x Silber und 7x Bronze. Unvergessen bleiben dabei ihre Auftritte mit Meisterschülerin Tanja Benedetto (Frankfurt), mit der sie zweimal den Weltmeistertitel holte.

 

Mit ihrer Mannschaft kam Hanne bei Deutschen Meisterschaften unzählige Male aufs Treppchen. Auch auf internationaler Bühne räumte das Laubenheimer Team oft unangefochten ab. Ihr größter Triumph und sicherlich emotionalstes Turnier waren die Weltreiterspiele in Jerez/Spanien im Jahr 2002. Dort holte sie den Weltmeistertitel mit ihrer Mannschaft.

 

Alle Erfolge hat Hanne mit ihren eigenen Pferden erzielt. Zuverlässige Vierbeiner wie Zarewitsch, Talismann, Mainzelmann, Will be Touch (Winnie), Wanderer (Fips), Elevation und Nabucco machte sie mit ihrer Regie zu Erfolgsgaranten des Voltigiersports. Neben den sportlichen Erfolgen zeichnet Hanne vor allem Bescheidenheit, Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit und Fairness aus. Im Jahr 2011 bekam sie den Titel Voltigiermeister verliehen, eine Ehre die bisher nur drei weiteren Persönlichkeiten in Deutschland zu Teil wurde.

 

Voltigiersport ohne Hanne Strübel - das ist undenkbar. Zu sehr hat sie den Sport geliebt, gelebt und geprägt. "Unsere Voltigierer haben den Ansporn, den Namen Ingelheim genauso mit Stolz zu füllen, wie sie es mit Mainz-Laubenheim getan haben", heißt es auf den Web- und Facebookseiten von Strübels Sportler.

Auf dem einen oder anderen Turnier wird sie uns hoffentlich noch öfter über den Weg laufen. Denn wer so viel im Voltigieren zu Hause war, wird niemals ganz gehen.